YouTube: Vollbildmodus erhält praktische Verbesserung

Details und Kommentare zu YouTube-Videos lassen sich nun auch im Vollbildmodus betrachten
Details und Kommentare zu YouTube-Videos lassen sich nun auch im Vollbildmodus betrachten(© 2017 CURVED)

YouTube-Videos lassen sich auch außerhalb der App am besten im Vollbildmodus betrachten. Diese Ansicht hatte bisher bloß den Nachteil, dass alle begleitenden Informationen eines Videos nicht mehr erreichbar waren, bis ihr den Vollbildmodus wieder beendet habt. Das hat sich nun jedoch geändert.

Google hat die Web-Ansicht von YouTube überarbeitet und in diesem Zug den Vollbildmodus verbessert. Auf den ersten Blick ist die neue Ansicht nicht zu erkennen. Besonders aufmerksamen Beobachtern könnte im Vollbildmodus jedoch am unteren Bildschirmrand ein Hinweis ins Auge fallen: Über einem Pfeil nach unten steht hier nun nämlich: "Für Details scrollen".

Vereinfacht Streaming per Chromecast

Scrollt ihr nun im Vollbildmodus nach unten, seht ihr im Grunde genau das, was sonst auch unter der kompakten Ausgabe jedes Videos sichtbar ist. Nach einigen Zahlen zu bisherigen Aufrufen des aktuellen Clips und den Bewertungen folgt die detaillierte Beschreibung. Darunter sind wie gewohnt Kommentare und daneben weitere Videovorschläge zu finden.

Die Erweiterung des Vollbildmodus ist wirklich praktisch. Ihr müsst nicht mehr die Ansicht wechseln, um zu weiteren Videos oder den übrigen Zusatzinfos zu gelangen. Besonders nützlich ist das beispielsweise dann, wenn ihr gerade aus der Web-Ansicht heraus ein Video per Chromecast auf einen Fernseher streamt. Da ihr den Vollbildmodus nicht mehr verlassen müsst, fällt die Navigation zwischen Videos deutlich einfacher. Google überarbeitet übrigens gerade viele grundlegende Dienste: Zuletzt erhielt so beispielsweise die Kontakte-App für Android den heiß ersehnten Dark Mode.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Unfassbar !8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.