Zeitreise-App für Berlin: Geschichte der Berliner Mauer

Geschichte an Originalschauplätzen nachempfinden: Mit der Anwendung Timetraveler Die Berliner Mauer könnt Ihr in Berlin viel über die Geschichte der Stadt lernen – oder Euch einfach von den spannenden Bildern beeindrucken lassen.

Die App wird in Zusammenarbeit von der Berliner Morgenpost und den Entwicklern von Timetraveler augmented Ltd. herausgegeben und ist zum Preis von 1,79 Euro bei Google Play oder iTunes erhältlich. An elf Orten der Stadt, die für die Historie in Zusammenhang mit der Berliner Mauer bedeutsam sind, könnt Ihr Euer Smartphone oder Tablet auf bestimmte Stellen richten. Die App erkennt den Bildausschnitt und fügt historische Aufnahmen in das Bild ein, die mit der Mauer und der Zeit des Kalten Krieges in Zusammenhang stehen.

Lebendige Geschichte

Dabei wird zunächst der Standort des mobilen Gerätes per GPS ermittelt. Befindet sich der Besitzer an einem der elf Orte, schaltet die App automatisch in den optischen Suchmodus und gleicht die Bilder der Kamera mit denen der Datenbank ab. Ist ein entsprechender Ausschnitt zu sehen, wird das ergänzende Bildmaterial eingespielt, berichtet TechCrunch.

Auf diese anschauliche Weise können zum Beispiel Veränderungen nachempfunden werden, die der Bau der Mauer im Stadtbild von Berlin hinterlassen hat. In einem Begleitvideo zu der Anwendung demonstrieren die Entwickler, wie die Verbindung von tatsächlichem Stadtbild und historischen Aufnahmen durch Augemented Reality funktioniert.


Weitere Artikel zum Thema
Gesell­schaftss­piele online: Gemein­sam spie­len trotz Ausgangs­be­schrän­kun­gen
Joerg Geiger
UPDATEHer damit25Gesellschaftsspiele online: So zockt ihr trotz Corona gemeinsam.
Was hilft am besten gegen den Corona-Koller? Spiele mit Freunden. Und viele Gesellschaftsspiele sind online verfügbar. Ein Überblick.
WhatsApp will eure Daten mit Face­book teilen: Was das für euch bedeu­tet
Julian Schulze
Nicht meins13WhatsApp: Die Zustimmung zu den neuen Nutzungsbedingungen ist Pflicht
WhatsApp will eure Daten zukünftig mit Facebook teilen. Wer der neuen Datenschutzrichtlinie nicht zustimmt, darf den Messenger bald nicht mehr nutzen.
WhatsApp auf mehre­ren Gerä­ten: Ist es bald so weit?
CURVED Redaktion
WhatsApp könnte bald mit einem Account auf mehreren Geräten laufen
WhatsApp könnte einen lang gehegten Traum vieler Nutzer wahr machen: die Möglichkeit, den Messenger auf mehreren Geräten zu nutzen.