Zensurgesetz in Russland verabschiedet - trotz Protest

Aller Proteste der Wikipedia zum Trotz: In Zukunft wird Russland eine schwarze Liste führen, auf der verbotene Inhalte vermerkt sind, die nicht auf Internetseiten erscheinen dürfen. Das soll ein neu verabschiedetes Zensurgesetz ermöglichen. Von offizieller Seite her soll das Gesetz dem Schutze von Kindern und Jugendlichen dienen. Kritiker sehen in dem Zensurgesetz die Meinungsfreiheit eingeschränkt, berichtet Spiegel Online.