ZTE Blade III kommt nach Deutschland

ZTE ist einer der Hersteller, die derzeit den Markt der Android Smartphones von hinten aufrollen. Lange Zeit als Hersteller von günstigen Einsteiger-Geräten bekannt, legen die Chinesen in diesem Jahr richtig los und hat mit dem ZTE Grand Era X ein Smartphone auf den Markt gebracht, dass es durchaus mit den Branchengrößen aufnehmen kann. Jetzt ist auch das ZTE Blade III in Deutschland erhältlich, das wiederum eher im Einsteiger-Bereich angesiedelt ist. Verstecken muss es sich jedoch trotzdem nicht.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter?

Das ZTE Blade III soll die Erfolgsgeschichte der Vorgänger-Modelle ZTE Blade und ZTE Blade II weiterschreiben. Es kommt mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf den Markt. Zu einem möglichen Update gibt es noch keine Angaben. ZTE verzichtet auf eine eigene Nutzeroberfläche, allerdings sind einige spezielle Widgets bereits vorinstalliert.

Speicher erweiterbar

Angetrieben wird das ZTE Blade III von einem mit 1 GHz getakteten Singlecore-Prozessor vom Qualcomm, dem 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher ist mit 4 GB recht knapp bemessen, ein Slot für eine MicroSD-Karte ist jedoch vorhanden, sodass der Speicher um zusätzliche 32 GB erweitert werden kann.

Solides Einsteiger-Smartphone

Mit seinen 4 Zoll Display-Diagonale ist das ZTE Blade III eines der handlicheren Geräte, ohne dabei völlig auf den Komfort eines angemessen großen Bildschirms verzichten zu müssen. Die Auflösung beträgt 800x 480 Pixel. Mit 130 Gramm ist es auch nicht unbedingt schwer. An der Rückseite des ZTE Blade III ist eine 5 MP Kamera verbaut, auf eine Frontkamera verzichtet ZTE.

Backup-Software vorinstalliert

Interessant ist, dass auf dem ZTE Blade III eine Backup- und Recovery-Software inklusive Passwortschutz bereits vorinstalliert ist. Damit bekommt der Nutzer ein sinnvolles Tool an die Hand, um Datenverlust zu vermeiden. Das ZTE Blade III ist für 199,- Euro erhältlich. Es ist natürlich kein High End-Smartphone, aber das will es auch gar nicht sein. Dafür bekommt man für einen günstigen Preis ein solides Einsteiger- oder Zweit-Gerät, das sich vor vergleichbaren Smartphones namhafterer Hersteller wie beispielsweise Samsung oder HTC nicht zu verstecken braucht.

Bildquelle: ZTE