ZTE Fitness-Armband sieht aus wie ein Nike+ Fuelband

Nicht nur optisch erinnert das Grand Band an das Nike+ Fuelband
Nicht nur optisch erinnert das Grand Band an das Nike+ Fuelband(© 2014 CURVED)

ZTE will im August 2014 ein neues Fitness-Armband auf den Markt bringen. Das Wearable heißt Grand Band und hat zumindest äußerlich große Ähnlichkeit zum inzwischen eingestellten Nike+ Fuelband SE.

Das Display ist sehr ähnlich gestaltet wie das des Fuelband, mit Pixelpunkten für die Anzeige, berichtet Engadget. Auch die Position des einzigen Buttons scheint vom Nike-Vorbild übernommen; insgesamt fällt das Grand Band aber dicker aus als das Fuelband. 14 mm misst das ZTE-Wearable genau genommen in der Tiefe und kann per Bluetooth 4.0 mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden – unabhängig davon, ob es sich dabei um ein iOS- oder Android-Gerät handelt.

Die Funktionen entsprechen genau dem, was von einem Fitness-Armband erwartet wird: Ein Schrittzähler inklusive Entfernungs- und Kalorienmesser ist ebenso an Bord wie ein Schlafphasen-Monitor und ein darauf abgestimmter smarter Alarm.

Hat ZTE eine Chance gegen Xiaomis Kampfpreis-Wearable?

Das Fitness-Armband wird voraussichtlich zunächst nur in China erscheinen. Der Preis des Grand Band soll zwischen 800 und 1000 Yuan liegen, also umgerechnet zwischen etwa 100 und 120 Euro. Ob das Wearable von ZTE auf dem chinesischen Markt mit dem nur etwa 10 Euro teuren Mi Band des heimischen Smartphone-Marktführers Xiaomi konkurrieren kann, wird sich im August zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Black Shark im Test: Wie gut ist das Smart­phone mit dem Game­pad?
Alexander Kraft
Vor allem Shooter wie "PUBG" profitieren von dem Gamepad – aber längst nicht alle.
8.6
Das Xiaomi Black Shark ist zwar nicht das erste Gaming-Smartphone, aber das erste mit eigenem Gamepad. Wie gut es sich damit spielt, klärt der Test.
So will Ikea künf­tig den Smart-Home-Markt erobern
Michael Keller
Ikea bietet bereits Qi-Ladestationen für Smartphones an
Ikea und das für Smartphones bekannte Unternehmen Xiaomi haben eine Partnerschaft angekündigt. Dabei soll es in erster Linie um Smart Home gehen.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 50 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Naja !8Schöne Geschenke müsse nicht viel Geld kosten.
Weihnachten steht vor der Tür: Falls ihr auf der Such nach Geschenken seid, haben wir Ideen aus dem Technik-Bereich, die weniger als 50 Euro kosten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.