Zu laut? Drohnen in Nationalparks verboten

Fliegende Objekte stören Natur und Besucher, warnt der National Park Service
Fliegende Objekte stören Natur und Besucher, warnt der National Park Service(© 2014 Screenshot)

Der US-Betreiber National Park Service will auf seinen Grundstücken keine unbemannten Fluggeräte mehr sehen. Die Drohnen könnten negative Auswirkungen haben.

Sicherheit und Lärm

Wer demnächst einen Ausflug in einen US-Nationalpark hat, sollte sein fliegendes Spielzeug lieber zuhause lassen. National Park Service, der Betreiber der US-amerikanischen Parks, verbietet jetzt offiziell die Nutzung von Drohnen auf den Grundstücken. Die Organisation bewirtschaftet 34 Millionen Hektar Fläche in Nordamerika.

Als Hauptgrund nennt NPS Sicherheit und Lärm. Der Betrieb der fliegenden Objekte könnte negative Auswirkungen haben. Das Verbot sei jedoch nicht endgültig, lässt ein Sprecher durchklingen. Die Blockade gilt, solange noch keine Details über die Auswirkungen von Drohnen bekannt sind, heißt es.

Zwischenfälle in Parks

In den vergangenen Monaten meldeten Besucher der Nationalparks immer wieder Zwischenfälle mit Drohnen, die entweder Personen störten oder Tiere verschreckten, informiert die NPS. Mit dem neuen Verbot reagiere man jetzt auf solche Situationen.

Alle bisher ausgestellten Berechtigungen für Drohnen verlieren vorerst ihre Wirkung, informiert der Betreiber. In den USA war die Verwendung der unbemannten Fluggeräte bisher sehr frei geregelt. Einzelne Nationalparks hatten jedoch vor einiger Zeit ein Verbot ausgeschrieben.

Mehr Regulierung will auch die US-Luftfahrtbehörde. Diese berichtete kürzlich, dass ein Flugzeug mit einer Drohne zusammengestossen sei.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Großes Update am 8. Dezem­ber bringt Poké­stops zu Star­bucks
Jan Johannsen
Her damit !46In den USA kommen am 8. Dezember neue Pokéstops und Arenen
Das nächste große Update für Pokémon GO erscheint am 8. Dezember. Das und noch mehr geht aus einem internen Dokument von Starbucks hervor.
Poké­mon GO: Größe­rer Sicht­ra­dius und mehr Pres­tige beim Arena-Trai­ning
Jan Johannsen
Supergeil !9Die überarbeitet "In der Nähe"-Funktion zieht weitere Änderungen nach sich.
Anfang Dezember gab es zwei kleinere Veränderungen bei Pokémon GO: Niantic hat den Sichtradius erhöht und den Prestigegewinn in Arenen angeglichen.
Apple Car noch nicht abge­schrie­ben: Apple will selbst­fah­ren­des Auto testen
Michael Keller
Aktuellen Gerüchten zufolge wird an einem Apple Car gearbeitet
Hat das Apple Car noch eine Zukunft? Ein geleakter Brief deutet darauf hin, dass Apple ein selbstfahrendes Auto testen will.