Zulieferer-Check: Kein iPhone 6 mit Saphirglas-Display

Weg damit !7
iPhone 6 Glass Bending
iPhone 6 Glass Bending(© 2014 Youtube/Sonny Dickson)

Das iPhone 6 befindet sich angeblich bereits in Produktion – das sollte es auch, wenn es rechtzeitig für den Release zum üblichen September-Termin fertig werden soll. Von den erwarteten Saphirglas-Displays fehlt nach einer Analyse von Apples Zuliefererkette aber offenbar jede Spur.

Wie The Telegraph unter Berufung auf eine Untersuchung der Analysten von Trendforce berichtet, scheint keinerlei Saphirglas an Apples Fertigungspartner gesendet worden zu sein. Folglich kann das kostspielige Material auch nicht als besonders robuste Display-Abdeckung für das iPhone 6 oder die iWatch dienen – mit beiden Geräten wird der Werkstoff seit einer Weile immer wieder in Verbindung gebracht.

Und was ist mit den Videos angeblicher Saphirglas-Displays?

Auch wenn es immer wieder Zweifel gab, dass es Apple gelingen würde, ausreichend Saphirglas für seine gigantische Menge von iPhone 6-Geräten gewinnen zu können, ist das offenbar vollständige Ausbleiben durchaus überraschend. Denn seit Juli kursieren einige Videos im Internet, die angebliche iPhone 6-Displays im Härtetest zeigen, deren beeindruckende Ergebnisse den Schluss auf Saphirglas als verwendetes Material nahelegten.

Das in einem aufwendigen und teuren Prozess synthetisierte Saphirglas wird in seiner Härte nur noch von Diamant übertroffen und findet bereits jetzt in der Kameralinse und dem Fingerabdruckscanner des iPhone 5s Verwendung – und in den sündhaft teuren Luxus-Smartphones des britischen Herstellers Vertu.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.