Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Apr 2015
Testergebnis
7.0
Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless
Top
  • Jetzt mit Bluetooth ...
  • Gute Verarbeitung
  • Portabel, dank Faltmechanismus
  • Fette Bässe ...
  • Gute Akkuleistung
Flop
  • ... aber sehr hoher Preis
  • Anfällige Hochglanzoptik
  • Ohrpolster nicht wechselbar
  • ... für manche zu viel Bass

Mit den Beats Solo 2 Wireless erblicken die ersten Dr. Dre-Headphones unter dem Apple-Branding das Licht der Welt. Wirkliche Innovationen sucht man bei den neuen Kopfhörern allerdings vergeblich. Stattdessen gibt es mit den Beats Solo 2 Wireless wieder fette Bässe auf die Ohren in gewohnt stylisher Verpackung.

Mit den Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless präsentiert Beats sein erstes Produkt, seit das Unternehmen von Apple gekauft wurde. Die Kopfhörer wurden allerdings bereits vor der Übernahme entwickelt. Gegenüber den Vorgängermodellen ändert sich kaum etwas, da die kabellosen Kopfhörer die gleichen Sound-Treiber besitzen.

Kabelloser Bass-Genuss

Was die Bässe angeht, gibt es demnach auch bei dem neuen Beats-Modell keinen Grund zur Klage. Satt und fett gibt es die tiefen Töne auf die Ohren. Bei den Höhen und Mitten fehlt es dagegen nach wie vor etwas an Brillanz. Die Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless lassen sich per Bluetooth mit dem MP3-Player oder Smartphone verbinden. Dabei kann die Musikwiedergabe erneut über Regler an den Seiten des Kopfhörers gesteuert werden.

Im Inneren der Solo 2 Wireless-Beats sorgt ein Akku für eine Betriebszeit von angeblich zwölf Stunden am Stück. Sofern die Kopfhörer per Kabel mit einem Abspielgerät verbunden sind, erfolgt die Stromversorgung über das betreffende Gerät.

Die Solo 2 Wireless-Beats sind erneut ein teurer Spaß

Übernahme sei Dank werden die Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless auch direkt über Apple vertrieben. Der Einführungspreis beträgt in den USA 299,99 Dollar. Hierzulande und im Rest von Europa dürften die Kopfhörer für etwa 300 Euro in den Handel kommen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerBeats Electronics
Audio-Übertragungsbereich20-20000 (Hz - Hz)
Bluetoothja
Fernbedienungja
FormfaktorOn-ear
Akkulaufzeit12 h
Gewicht215 g
StatusErhältlich
Das Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido

Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.

Der HomePod richtet sich selbst als Steuerzentrale ein
Apple-HomeKit-Fern­zu­griff: So steu­ert ihr euer Smart Home außer Haus
Francis Lido

HomeKit-kompatible Geräte lassen sich auch aus der Ferne steuern. Wir zeigen euch, wie ihr den Fernzugriff auf euer Smart Home einrichtet.

Apple CarPlay bietet euch Zugriff auf einige Standard-Apps von iOS und weitere Anwendungen
Apple CarPlay: Die nütz­lichs­ten Apps für das In-Car-System
Christoph Lübben

Für Apple CarPlay gibt es ein paar nützliche Apps. Wir verraten euch, welche Programme ihr euch für das System anschauen solltet.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Android Watch: Die Casio WSD-F30 zählt zu den Modellen, die auf Wear OS setzen
Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch? Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen

Wer sich eine Smartwatch kaufen möchte, steht auch vor der Entscheidung: Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch?

Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier

Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.