Fitbit Ionic: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Okt 2017
Testergebnis
9.0
Fitbit Ionic
Top
  • helles, kontrastreiches Display
  • sehr leicht
  • GPS an Bord
  • Akkulaufzeit
Flop
  • Musik nur als Download abspeicherbar
  • Auswahl an Apps noch sehr begrenzt

Die Fitbit Ionic soll mit Apple Watch, Samsung Gear und Co. aufnehmen und kommt mit einem eigenen App-System. Die Fitness-Uhr überzeugt mittlerweile auch mit einer größeren Anzahl an Apps, als noch zum Start.

Die neuesten Updates

[Update vom 07. Mai 2018] Seid ihr eine Frau, dürfte euch diese News besonders freuen. Wenn ihr dann auch eine Fitbit Versa besitzt und die dazugehörige App aktualisiert habt, könnt ihr ab sofort diverse Informationen zum eurem Menstruationszyklus eintragen. Mehr dazu seht und lest ihr hier.

Erste, hauseigene Fitbit-Smartwatch

Schon mit den Modellen Fitbit Alta HR und Fitbit Flex 2, hat das aus den USA stammende Unternemen Fitbit, Erfolge verzeichnet. Vor allem mit einfacher Bedienung und einer übersichtlichen Smartphone-App punkteten die Vorgängermodelle. Die Fitbit Ionic wurde im Herbst 2017 vorgestellt und ist die erste, hauseigene Smartwatch mit neuem Betriebssystem.

100 Apps verfügbar

Als eigenes Betriebssystem kommt Fitbit OS zum Einsatz. Bei der Markteinführung im Herbst 2017 standen nur wenige Apps zur Verfügung. Etwas mehr als ein halbes Jahr später sind es immerhin 100 Applikationen, die die Nutzer verwenden können. Besonders beliebt sind Apps, wie Yelp (Empfehlungsportal für Restaurants und Geschäfte) und Strava (Sport Community Base).

Einfache Bedienung

Die Ionic bietet einen relativen großen LCD-Bildschirm (348x250 Pixel), der mit seinem Touchscreen und insgesamt drei Knöpfen einfach zu bedienen ist. Das Elastomer-Armband ist Standard, trägt sich angenehm und kann via Knopfdruck ausgetauscht werden. Bis zu 50 Meter unter dem Meeresspiegel hält die Uhr Wasserdicht und zählt beim Schwimmen die Bahnen. Zudem erkennt die Ionic Lauftrainings sowie Spaziergänge selbstständig, protokolliert Schlafzeiten und vergleicht die errechneten Werte sogar mit anderen Menschen der gleichen Altersgruppe.

Starker Akku

In Sachen Akkulaufzeit ist der Fitness-Tracker der Konkurrenz um einiges voraus. Wo die meisten Smartwatches nach ein bis zwei Tagen wieder Strom tanken müssen, hält die Ionic mit fünf Tagen, mehr als doppelt so lange.

Preis und Farben

Geliefert wird die Uhr in den Größen Small und Large und ist den Armbandfarben blaugrau sowie dunkelgrau erhältlich. Preislich ist die Fitbit Ionic bei Amazon für unter 300 Euro gelistet.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerFitbit
DatentransferBluetooth, WLAN
Kompatibel mitAndroid, iOS, Windows
SensorenGPS, Kalorienzähler, Puls, Schlafüberwachung, Schrittzähler, Schwimmen
FarbeGrau, Kupfer, Silber
StatusErhältlich
Das Fitbit Ionic findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Mit den richtigen Smart-Home-Ideen wird ein Haus noch sicherer und komfortabler
Smart Home: Ideen für Komfort und Schutz
Guido Karsten

Es gibt unzählige smarte Gadgets – und die bieten Raum für etliche Smart-Home-Ideen. Wir stellen euch einige Möglichkeiten für ihren Einsatz vor.

Ikea bietet die smarten Lampen Tradfri an, die mit Philips Hue sogar kompatibel sind
Philips Hue und Ikea Trad­fri: Smart-Home-Lampen im Vergleich
Christoph Lübben

Zu den bekannteren Anbietern von smarten Lampen gehören Ikea Tradfri und Philips Hue. Zu welchem System ihr wann greifen solltet, erfahrt ihr hier.

Mit Lampen von Philips Hue könnt ihr auf Kommando für viel Stimmung sorgen
Philips Hue: Smarte Lampen einrich­ten und mit Google Home kontrol­lie­ren
Christoph Lübben

Philips Hue könnt ihr auch mit Google Home nutzen. Wir erklären euch, wie ihr die Lampen einrichtet und anschließend verwendet.

Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben

Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.

Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben

Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.

Einige Modelle wie die Netatmo WLAN Kamera NSC01 EU bieten auch Weitwinkel-Objektive
Kamera für Smart Home: So sichert ihr euer Hab und Gut
Guido Karsten

Überwachungskameras werden gerade im Smart Home erst so richtig praktisch. Wir zeigen euch, was für Unterschiede die Systeme teils mit sich bringen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.