Garmin Forerunner 645 Music: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Mär 2018 aktualisiert am 23. April 2018 15:23
Testergebnis
8.5
Garmin Forerunner 645 Music
Top
  • Musik direkt von der Uhr hören
  • Pulsmessung und GPS
Flop
  • Vergleichsweise hoher Preis
  • unübersichtliche App

Das besondere an der neuen Sportuhr Forerunner 645 Music von Garmin: Einfach bis zu 500 Titel auf die Uhr herunterladen, mit euren Kopfhörern verbinden und ohne Telefon Musik hören. Braucht ihr den internen Musikspeicher nicht, könnt ihr 50 Euro sparen. Mit Herzfrequenzmessung, GPS, Trainingsanalysen und -planung, Benachrichtigungen und verschiedenen Sport-Apps sind bei der Garmin Forerunner 645 Music alle Grundfunktionen einer Sportuhr vorhanden. Der Fokus liegt aber eindeutig auf Läufern, für die es einen neuen "Running Power Wert" gibt. Bargeldloses Zahlen mit Garmin Pay wird auch unterstützt. Wer sich für die Vorgänger interessiert, darf wählen zwischen ForeRunner 220 oder ForeRunner 735XT

Die neuesten Updates

[Update vom 26. März 2018] Die Garmin Forerunner 645 Music jetzt im Test: Laufuhr und MP3-Player in einem. Wie macht sich die Sportuhr in der Praxis?

Alle Spezifikationen
Displaygröße1,2 Zoll
Auflösung240x240 Pixel
DatentransferBluetooth, WLAN, Kabelverbindung
Kompatibel mitiPhone, Android
SensorenBeschleunigung, GPS, Puls, Schrittzähler, Distanz, Schwimmen, Kalorienzähler, Schlafüberwachung
Akkulaufzeit168 Stunden
Armband wechselbar ja
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)42,5 x 42,5 x 13,5 mm
Gewicht42,2 g
Farbeschwarz, rot
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung449,99€
Das Garmin Forerunner 645 Music findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Das iPad (2018) ist schnell eingerichtet – wenn ihr wisst, was ihr tun müsst
iPad 2018 einrich­ten: So macht ihr das Apple-Tablet start­klar
Christoph Lübben

Das iPad (2018) einrichten: Wir erklären euch die Schnellstart-Funktion und worauf ihr bei der Einrichtung achten solltet.

Der Google Assistant ist unter anderem in den Google-Home-Lautsprecher integriert
Google Assi­stant: So löscht ihr eure Sprach­auf­nah­men
Sascha Adermann

Der Google Assistant speichert jeden eurer Sprachbefehle. Wir verraten, was Google mit euren Daten macht und wie ihr eure Sprachaufnahmen löscht.

Das iPad (2018) bietet euch einige Funktionen, die ihr womöglich noch gar nicht kennt
Tipps für das Apple iPad 2018: So holt ihr mehr aus eurem Tablet heraus
Christoph Lübben

Wir kennen praktische Tipps und Tricks für das iPad (2018): So nutzt ihr Multitasking, Drag and Drop und Wischgesten.

Ohne Tastatur könnt ihr Eingaben auf dem iPad (2018) nur mit Finger und Stift machen
Tasta­tur für iPad 2018: So wird das Tablet mehr zu einem Compu­ter
Christoph Lübben

Euer iPad (2018) bietet euch noch mehr Möglichkeiten, wenn ihr es mit einer Tastatur verwendet. Welche Arten von Keyboards es gibt, erfahrt ihr hier.

Es gibt günstigere Stifte für das iPad (2018) als den Apple Pencil (Bild)
iPad (2018) Stift-Alter­na­ti­ven: Was ihr außer dem Apple Pencil nutzen könnt
Francis Lido

Ihr besitzt ein iPad (2018) und der Apple Pencil ist euch zu teuer? Wir stellen euch interessante Stylus-Alternativen vor.

Leuchtet der Ring blau, zeichnet Alexa euren Befehl auf
Alexa: So löscht ihr eure Sprach­auf­nah­men bei Amazon
Christoph Lübben

Sprachbefehle an euren Amazon Echo wandern in die Cloud. Wie ihr die Aufzeichnungen in der Alexa-App löschen könnt, erklären wir euch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.