Garmin Forerunner 735XT: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Jan 2017
Testergebnis
7.1
Garmin Forerunner 735XT Schwarz/Grau
Top
  • Unterstützung für viele Sportarten
  • Pulsmessung am Handgelenk oder Brustgurt
Flop
  • Lädt nicht an USB-Anschlüssen am Computer

Müsste man die Garmin Forerunner 735XT kurz beschreiben, würde man sagen: Eine Multisport-Uhr mit eingebautem GPS. Sehr leicht am Handgelenk zu tragen, steckt in diesem Wearable ein umfangreiches technisches Paket mit unzähligen Funktionen. Für viele verschiedene Sportarten konzipiert und um nur ein paar Features zu nennen bietet diese Watch Herzfrequenzmessung in Echtzeit, erfasst Werte wie Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit, vertikale Bewegung. Durch die Smart Notifications bekommt ihr eure Benachrichtigungen über das Smartphone angezeigt. Durch die App von Connect IQ gibt es u.a. kostenlose Displaydesigns und u.v.m. Besonders die wasserdichte bis ca. 5 bar, wird alle wasserbegeisterten Aktivisten erfreuen.Seid ihr auf der Suche nach einem Vergleich, dann schaut euch dazu den Garmin Forerunner 645 Testbericht an.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerGarmin
Displayja
DatentransferBluetooth, Kabelverbindung
Kompatibel mitAndroid 4.0.3.+, iOS 8.0+, Windows 10, Windows 10 Mobile
SensorenBeschleunigung, GPS, Puls, Schrittzähler, Distanz, Schwimmen, Kalorienzähler
Akkulaufzeit24 h
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)45 x 45 x 11,7 mm
Gewicht40,2 g
FarbeSchwarz/Grau, Frost Blau
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung449,99€
Das Garmin Forerunner 735XT findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Vielleicht möchtet ihr ja den Bundesliga-Audiokommentar von Amazon Music per Google Home abrufen
Google Home mit Amazon Music verbin­den: Kopp­lungs­mo­dus nutzen
Guido Karsten

Der Streaming-Dienst Amazon Music wird von Google Home, Home Mini und Co. nicht unterstützt. Deswegen müsst ihr aber nicht auf Musik verzichten.

Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher
Google Home: Darum soll­tet ihr mehrere Benut­zer anle­gen
Guido Karsten

Google Home kann euch an der Stimme erkennen und seine Dienste auf euch abstimmen. Dafür müsst ihr in jedoch mit mehreren Google-Konten verbinden.

Google Home soll euch im Alltag unterstützen
Google Home, Home Mini und Home Max: Welcher Laut­spre­cher ist für wen?
Lars Wertgen

Googles smarte Lautsprecher gibt es in verschiedenen Ausführungen: Das sind die Unterschiede zwischen Google Home, Home Mini und Home Max.

Ihr wollt mehr Funktionen für euren Amazon Echo? Dann solltet ihr Alexa-Skills nutzen
Alexa Skills instal­lie­ren: So erwei­tert ihr die Funk­tio­nen von Amazon Echo
Christoph Lübben

Mit eurem Amazon Echo könnt ihr Spiele starten, euren Fernseher steuern und mehr. Alexa ist das über sogenannte Skills möglich. So geht es.

Google Home richtet ihr über die gleichnamige App ein
Google Home und Home Mini einrich­ten: So klappt es
Francis Lido

Die grundlegende Einrichtung von Google Home (Mini) ist ganz einfach. Allerdings stehen euch dabei viele verschiedene Optionen zur Auswahl.

Mit Amazon Echo könnt ihr Smart-Home-Geräte von Homematic IP per Sprache steuern
Amazon Echo und Home­ma­tic IP: Smart-Home-Geräte via Spra­che steu­ern
Sascha Adermann

Smart-Home-Komponenten von Homematic IP per Sprache steuern? Das ist mit Amazon Echo möglich. Wir erklären euch, wie ihr die Systeme verbindet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.