Garmin vivosport: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Jan 2018
Testergebnis
8.8
Garmin vivosport
Top
  • GPS an Bord
  • angenehm unauffälliges Design
Flop
  • unübersichtliche App

Der Garmin vivosport zeichnet sich durch eine schlanke Optik, ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und einen guten Mix aus Sensoren und Funktionen aus.

Schlankes Design

Das schlanke Armband besitzt einen auffallend, kleinen Bildschirm, der den Bedienkomfort leicht schmälert. Dennoch bietet der Garmin vivosport mit seiner Vielfalt an Menüpunkten einiges an Einstellungs-Möglichkeiten. Auch das Wischen über den farbigen Touchscreen zwischen den verschiedenen Widgets erweist sich als intelligent und problemlos.

Intelligenter Pulssensor

Seine Vielfalt an Sensoren nutzt der vivosport, um zahlreiche Daten aufzuzeichnen. Dank seines Pulssensors bestimmt die Fitness-Uhr beim Outdoor-Sport auch den Wert für die maximale Sauerstoffaufnahme. Zudem errechnet das Gerät das Fitnessalter des Trägers.

Fazit

Vor allem überzeugt der Garmin vivosport mit einem großen Tragekomfort und einer Vielfalt an Sensoren. Auch bietet das kleine Display durchaus eine Reihe an Menüs, die aber nicht immer intuitiv bedienbar sind. Manche Einstellungen können lediglich über die dazugehörige App oder den PC angesteuert werden.

Alle Spezifikationen
Displayja
DatentransferBluetooth
Kompatibel mitiOS, Android, Windows
SensorenBeschleunigung, GPS, Schwimmen, Puls, Kalorienzähler, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Distanz
Akkulaufzeit168 h
Gewicht24.1/ 27.0 g
Farbedunkelgrau
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung199,99€
Das Garmin vivosport findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Fahrradfahren ist nicht nur was für Muttis oder die ganz harten Rennradler: So könnt auch ihr radeln abnehmen.
Abneh­men durch Fahr­rad­fah­ren: Mit dem rich­ti­gen Trai­nings­plan klappt's
Tina Klostermeier

Fett verbrennen beim Fahrradfahren: Mit dem richtigen Trainingsplan können Einsteiger bis Profis durchaus auf dem Weg zur Arbeit schon abnehmen.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Mit dem richtigen Zubehör holt ihr noch mehr aus der Xbox One X heraus
Xbox One: Dieses Zube­hör macht die Konsole noch besser
Curved-Redaktion

Die Xbox One (X) kann mit dem passenden Zubehör noch mehr leisten. Wir verraten euch, worauf ihr ein Auge werfen solltet.

"Mario Kart 8 Deluxe" könnt ihr ab September 2018 nur mit Online-Abo im Netz spielen
Nintendo Switch: die Online-Funk­tio­nen verständ­lich erklärt
Christoph Lübben

Wollt ihr die Nintendo Switch Online nutzen, benötigt ihr ein Abo. Was euch der Service neben Multiplayer sonst noch bringt, fassen wir zusammen.

Die PS4 (Bild) und Xbox One bieten euch mehrere Audio-Einstellungen
Xbox One und PS4: Laut­spre­cher anschlie­ßen und Audio-Einstel­lun­gen anpas­sen
Christoph Lübben

Ihr wollt besseren Sound für Xbox One und PS4? Wie ihr Lautsprecher anschließen könnt und welche Einstellungen ihr machen solltet, erfahrt ihr hier.

"PUBG" diente "Fortnite" als Vorbild
"PUBG" vs. "Fort­nite": Die Battle-Royale-Titel im Vergleich
Francis Lido

"PUBG" oder "Fortnite" – für viele eine Glaubensfrage. Wir vergleichen die beiden Battle-Royale-Titel miteinander.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.