Google Pixel 2: Fotos

Verfügbar seit Okt 2017 aktualisiert am 09. April 2018 14:17

Das erste eigene Smartphone von Google feierte im Oktober 2016 sein Debüt. Ein Jahr nach der ersten Pixel-Generation legt das Unternehmen nun eindrucksvoll nach: Am 4. Oktober 2017 stellte Google in San Francisco die Nachfolgermodelle Pixel 2 und Pixel 2 XL vor. Die neuen Google-Geräte wollen mit leichtem Gehäuse, interessanter Kamera und smarter Software überzeugen. 

[Update vom 06. April 2018] Das man mit einem Smartphone Musikvideos drehen kann beweist aktuell John Legend. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hier für euch als Video.

[Update vom 17. Okotber 2017] Das Pixel 2 hat laut Google die beste Smartphone-Kamera. Mehr dazu findet Ihr im Kameravergleich mit iPhone 8 Plus, Galaxy Note 8 und HTC U11.

Bereits Anfang März hatte Google-Hardware-Chef Rick Osterloh das Pixel 2 auf dem Mobile World Congress in Barcelona indirekt für 2017 bestätigt. Das frühe Bekenntnis zur nächsten Generation des Google-Smartphones machte der einstige Motorola-Präsident nicht von Verkaufszahlen abhängig. Im Vordergrund steht vielmehr die Nutzererfahrung: „Ziel ist es, eine großartige User-Experience zu schaffen“, verkündete Osterloh.

Dann kommt es

Das Google Pixel 2 kann seit dem 5. Oktober 2017 vorbestellt werden. Ab dem 19. Oktober, ist es offiziell im Handel erhältlich. Die kleine Ausführung mit 64 Gigabyte Speicher kostet 799 Euro, die größere mit 128 GB kostet 909 Euro. Neben der Speichergröße besteht noch die Auswahl zwischen den Farben Just Black, Clearly White und Black & White.

Gut verpacktes Leichtgewicht

Eine hohe Qualität liefert das neue Pixel 2 vor allem in der Verarbeitung. Anders als die Konkurrenz von Apple oder Samsung, die mittlerweile auf eine vollverglaste Rückseite setzen, bleibt Google seiner Linie bei der Materialwahl treu und setzt primär auf Metall. Das obere Viertel des Gehäuses wurde lediglich mit einer dünnen Glasschicht überzogen. Das liegt vielleicht nicht voll im Trend – bildet aber ein Alleinstellungsmerkmal und schmälert die hochwertige Verarbeitung in keinem Fall. Eine gewisse Robustheit sowie die überraschende Leichtigkeit runden das Pixel 2 zu einem gelungenen Smartphone ab.

Kein Kopfhöreranschluss, aber Wasserschutz

Wie schon beim Vorgängermodell befinden sich rechts sämtliche Bedienelemente – unten, ist der USB-C-Anschluss integriert. Erstmals nicht mehr mit dabei: ein Kopfhöreranschluss, der bei den aktuellen Pixel-Geräten ganz ausbleibt. Wer sich dennoch Klänge auf das Ohr legen will, kommt nicht an USB-C-Kopfhörern oder Bluetooth-Varianten á la Pixel Buds, vorbei. Dafür sind die Smartphones nun nach IP67 wasserdicht. Beim fünf Zoll 16:9-Bildschirm des Pixel 2 (Full-HD 1920 x 1080 Pixel) kommt ein POLED-Bildschirm zum Einsatz.

Hardware ohne Überraschungen

Im Pixel 2 kommt Android 8.0 Oreo zum Einsatz, über die Google den Pixel Launcher legt. Der hat sich optisch etwas verändert. So befindet sich eine Google-Suchleiste über den Navigations-Buttons, die vorher nicht da war. Ebenfalls neu ist das Always-on-Display, das auf Wunsch eine permanente Musikerkennung im Hintergrund bietet, die auch offline funktioniert.

Der Kamera-König unter den Smartphones?

Ein Highlight bei der ersten Pixel-Generation war die Kamera. Auch in der neuen Pixel-Generation soll sie überzeugen. Den Trend zur Dualkamera, den sogar Samsung 2017 mitgegangen ist, setzt Google allerdings wieder aus. Trotzdem bietet das Pixel 2 einen Porträt-Modus: Die Kamera nimmt einfach zwei Bilder schnell nacheinander auf und lässt so den Hintergrund unscharf wirken.

Natürlich lässt sich das Ergebnis auch nachträglich noch bearbeiten. Im Prinzip braucht man auf nichts zu verzichten, was ein Dualkamera-Gerät nicht auch kann, nur eben mit einer Linse – das ist stark. Auch sonst scheint die Kamera zu überzeugen, zumindest die Profis von DxO Mark. In deren Kameratest kommt das Pixel auf satte 98 Punkte. Damit steht es vor dem iPhone 8 Plus und dem Galaxy Note 8 auf Platz 1 der DxO-Bestenliste.

Alle Spezifikationen
Größe145,7 x 69,7 x 7,8 mm
Gewicht143 g
Display5 Zoll
Kamera-Auflösung12,2 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 835
Speicherkapazität64/128GB
BetriebssystemAndroid 8.0 Oreo
Erweiterbarer Speichernein
FarbeSchwarz (Just Black), Weiß (Clearly White), Blau (Kinda Blue)
ProdukttypSmartphone
4G/LTEja
DatentransferUSB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 /
Grafik-ChipAdreno 540
Akkuleistung2700 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung799 €
StatusErhältlich
MartkeinführungOkt 2017
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
GPS-Apps lotsen euch sicher durch den Urlaub
Navi­ga­tion im Urlaub: Mit diesen GPS-Apps behal­tet ihr die Orien­tie­rung
Lars Wertgen1

Ab in den Urlaub: Diese GPS-Apps helfen euch, auf Reisen schnell und unkompliziert von A nach B zu kommen – auch ohne Internet.

Her damit !17Das Galaxy S9 gibt es zum Release in drei verschiedenen Farben
Samsung Galaxy S9 kaufen: Preise, Vari­an­ten und Spezi­fi­ka­tio­nen
Francis Lido

Ihr wollt ein Samsung Galaxy S9 kaufen? Bei uns erfahrt ihr, was es kostet und welche Varianten erhältlich sind.

Das LG V30 kommt nicht mit Stock Android
Stock Android: So verwan­delt Ihr Euer LG V30 in ein Pixel 2
Francis Lido3

Euch stören die Anpassungen, die LG an der Android-Version des LG V30 vorgenommen hat? Wir zeigen Euch, was Ihr dagegen unternehmen könnt.

Das Google Pixel 2 bietet von Haus aus eine praktische Liederkennung
Pixel 2: So verwen­det Ihr die Lieder­ken­nung auf jedem Android-Smart­phone
Michael Keller

Das Pixel 2 bietet Euch "Now Playing", um Lieder jederzeit zu identifizieren. Wir verraten, wie Ihr das Feature mit Shazam auf andere Geräte bringt.

Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist
Android Oreo: WLAN auto­ma­tisch einschal­ten – so klappt es
Michael Keller2

Unter Android Oreo kann sich Euer Smartphone automatisch mit einem bekannten WLAN verbinden. Wir erklären Euch, was Ihr dafür einstellen müsst.

Naja !9Mit Google Home könnt Ihr per Sprache auch andere Geräte steuern
Google Home: So könnt Ihr mit dem Assis­ten­ten Euren Fern­se­her einschal­ten
Michael Keller

Mit Google Home könnt Ihr Euren Fernseher ein- und ausschalten. Wir verraten Euch, wie das geht und was Ihr dabei beachten solltet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.