Huawei Mate 10: Gerüchte, News und Fotos

Verfügbar seit Okt 2017

Für Huawei ist das Jahr 2017 noch nicht beendet. Noch im Oktober 2017 will der chinesische Hersteller das Mate 10 vorstellen. Mit möglichen Features wie einem randlosen Display und Augmented Reality könnte sich der Nachfolger des Mate 9 als Konkurrent zum iPhone 8 positionieren.

Noch ist nicht klar, wie das Huawei Mate 10 aussehen wird und welche Funktionen es tatsächlich beherrscht. Fest steht bislang nur, dass Huawei sein nächstes Smartphone am 16. Oktober in München der Öffentlichkeit präsentiert. Die Einladung dazu erreichte uns bereits Mitte August 2017. Erste Gerüchte rund um das kommende Phablet haben wir hier gesammelt.

Mehrere Modelle geplant?

Ein Mitte August veröffentlichter Teaser zum Mate 10 wirft die Frage auf, ob Huawei tatsächlich nur ein Smartphone oder gleich mehrere vorstellen will. Denn am Ende des 25-sekündigen Clips heißt es: "Sei gespannt auf die neue Mate-Serie." Und auch Android Soul will erfahren haben, dass Huawei nicht nur eine Variante des Mate 10 präsentieren wird. Wie im Vorjahr könnte es erneut eine Pro-Ausführung geben, die sich vor allem durch das randlose Display vom Basismodell unterscheiden würde. Auch der Fingerabdrucksensor könnte je nach Modell auf der Vorder- oder Rückseite platziert sein.

EntireView bietet randloses Display

Gegenüber dem Vorjahresmodell könnte die Diagonale des Displays beim Mate 10 um 0,1 Zoll auf insgesamt 6 Zoll wachsen. Wie das LG G6 und das Samsung Galaxy S8 soll es zudem über ein Seitenverhältnis von 18 zu 9 verfügen, dies allerdings bei einer geringeren Auflösung von 2160 mal 1080 Bildpunkten. Neben dem Bildformat soll auch das nahezu randlose Display an die 2017er Flaggschiffe von LG und Samsung angelehnt sein. Anfang August berichtete PhoneArena, dass Huawei eine Markenanmeldung beim European Union Intellectual Property Office beantragt habe. Aus dieser gehe hervor, dass der drittgrößte Hersteller von Smartphones eine Technologie namens "EntireView" entwickelt habe, die ähnlich dem "Infinity Display" von Samsung und dem "FullVision"-Bildschirm von LG ein randloses Panel ermögliche.

Neuer Kirin-Prozessor für Mate 10 bestätigt

Mit dem Mate 9 hatte Huawei den hauseigenen Kirin-960-Prozessor vorgestellt. Im 2017er Update könnte folgerichtig der Nachfolge-Chipsatz, der Kirin 970, verbaut sein. Offiziell angekündigt hat der Hersteller den Prozessor bislang allerdings nicht. Möglicherweise passiert dies aber zeitgleich mit der Präsentation des Premium-Phablets. Zumindest steht inzwischen fest, dass das kommende Mate von einem noch nicht näher benannten Kirin-Chipsatz angetrieben wird.

Genaue Angaben zum Akku und dessen Kapazität hat Huawei ebenfalls noch nicht gemacht, ein neues Video verspricht aber: Das Mate (als Modell oder Reihe) soll dank "Ultimate Power" lange durchhalten. Wie viel Ausdauer tatsächlich in dem Gerät steckt, wird sich erst nach der Ankündigung und einem ausführlichen Test sagen lassen.

Die Kamera: Erneute Kooperation mit Carl Zeiss?

Ein zentrales Feature der Mate-Reihe ist die Kamera. Schon für das Mate 9 hatte Huawei mit Leica zusammengearbeitet. Diese Kooperation könnte auch im Mate 10 aufgegangen sein. Huawei hatte im August einen kurzen Teaser online gestellt, der sich den verschiedenen Funktionen der Kamera widmet: Unter anderem geht es in dem Clip um einen schnellen Autofokus, 4K-Videos und Porträtaufnahmen.

Auf Augenhöhe mit dem iPhone 8?

Stimmen die Gerüchte um die Features des Mate 10, plant Huawei, damit dem iPhone 8 Konkurrenz machen zu wollen. Dies bekräftigte der CEO von Huawei, Richard Yu, in einem Interview mit Bloomberg. Denn offenbar soll das Telefon gleich dem Apple-Mitbewerber in der Lage sein per "3D Sensing" räumliche Tiefe zu erfassen. Dies käme Augmented-Reality-Funktionen zupass, mit denen auch das nächste iPhone ausgestattet sein soll. Neben der 3D-Wahrnehmung verfüge das Mate 10 ebenfalls über eine Gesichtserkennung, die dem kontaktlosen Entsperren des Telefons dienen könnte.

Als eines der ersten Android-Smartphones überhaupt könnte das Mate 10 mit Android 8.0 Oreo bestückt sein. Im chinesischen Weibo-Netzwerk ist ein Screenshot aufgetaucht, auf dem zu erkennen sein soll, dass neben der neusten OS-Version auch Huaweis Benutzeroberfläche, EMUI, in der Version 6.0 installiert sein könnte. 2016 hatte der Hersteller EMUI 5.0 zusammen mit dem Mate 9 eingeführt.

Preis & Termin

Offizielle Bilder vom Mate 10 gibt es noch nicht. Dennoch hat der Designer "Concept Creator" seine Vorstellung des neuen Huawei-Telefons in einem Rendervideo festgehalten.

Wie nahe dessen Konzept der Realität kommt, erfahren wir am 16. Oktober 2017. An dem Montag stellt Huawei das Mate 10 in München vor. Aus der Einladung, die mit "Meet the device worth waiting for" auf das neue Phablet einstimmen soll, geht allerdings nicht hervor, um welche Uhrzeit die Enthüllung stattfinden wird. Auch ob es einen Live-Stream geben wird, hat Huawei noch nicht bestätigt.

Alle Spezifikationen
Display6 Zoll LCD
Kamera-Auflösung20/12 Megapixel
ProzessorHiSilicon Kirin 970
BetriebssystemAndroid 7.1.1 Nougat
Erweiterbarer Speichernein
ProdukttypSmartphone
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 /
Grafik-ChipMali-G71 MP8
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
StatusGerücht
MartkeinführungOkt 2017
Du willst keine News mehr zu Huawei Mate 10 verpassen und als Erster erfahren, wann du es in unseren Partnershops kaufen kannst? Dann abonniere doch schnell unseren Alert. Als Zusammenfassung jeden Sonntag bequem per Mail.

Alle passenden Tipps
Die Dualkamera des Huawei nova 2 bietet Euch eine gute Grundlage für tolle Bilder
Huawei nova 2: Drei Kamera-Tipps für schö­nere Fotos
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 verfügt über eine Dualkamera und eine hochauflösende Frontkamera. So könnt Ihr noch schönere Fotos damit machen.

Bevor Ihr mit dem Huawei nova telefonieren könnt, braucht es eine SIM-Karte
Huawei nova 2: SIM-Karte einle­gen, so geht's
Guido Karsten

Das Huawei nova 2 ist recht kompakt und hübsch anzusehen, doch könnt Ihr es nur mit einer SIM-Karte nutzen. Wir zeigen Euch, wie Ihr sie einlegt.

Der Slot für die SIM-Karte befindet sich beim Honor 9 vom Display aus auf der linken Seite
Honor 9: SIM-Karte einset­zen – so geht's
Christoph Lübben

Damit Ihr etwa Telefonieren und im mobilen Internet surfen könnt, benötigt Euer Honor 9 eine SIM-Karte. So setzt Ihr eine oder zwei ein.

Bis das Honor 9 so Eure Eingaben erwartet, vergehen einige Minuten
Honor 9 einrich­ten: Tipps zu den ersten Schrit­ten
Guido Karsten

Damit Ihr mit dem Honor 9 gleich von Anfang richtig loslegen könnt, müsst Ihr es zunächst einrichten. Wir erklären, wie ihr dabei am besten vorgeht.

Videos in 4K sind für die Kamera des Honor 9 kein Problem
Honor 9: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Felix Kreutzmann

Die Kamera-App des Honor 9 hält eine Reihe praktischer Features bereit – darunter einen "Weite Blende"-Modus für Nahaufnahmen.

Mit der Dualkamera des Honor 9 lassen sich gute Fotos knipsen
Honor 9: Foto-Tipps für noch schö­nere Aufnah­men
Guido Karsten

Das Honor 9 bietet eine potente Dualkamera mit 12-MP-Farb- und 20-MP-Monochrom-Sensor. Wir erklären Euch, wie Ihr damit schöne Fotos schießt.