Jawbone Up24: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Nov 2013
Testergebnis
4.8
Jawbone Up24
Top
  • Bluetooth-Unterstützung
  • schickes Design
Flop
  • Aufladen über Adapter
  • wenig passgenau
  • umständliche App

Für die Gesundheit relevante Aktivitäten kontrollieren: Mit dem Fitnessarmband Up24 haben Nutzer ein Gadget zur Hand, das sowohl Aktivitäten aufzeichnet als auch zu mehr Bewegung motiviert. Die Informationen und Analysen werden über eine Smartphone-App ausgelesen. Seit Januar 2014 ist das Gadget auch in Deutschland erhältlich.

Zur Verbindung des Armbands mit dem Smartphone dient Bluetooth 4.0 – so werden beispielsweise Informationen zu Bewegungen und zum Schlafrhythmus an das iPhone oder Android-Smartphone übermittelt. Die zugehörige Anwendung kann außerdem die Ernährung analysieren und gegebenenfalls Empfehlungen zur Verbesserung aussprechen. Um von den Empfehlungen zu profitieren, müssen Nutzer allerdings ein Ernährungsprotokoll führen.

Eine Woche Laufzeit

Der Akku auf Lithium-Ionen-Polymer-Basis solle eine Laufzeit von bis zu sieben Tagen ermöglichen, wie der Hersteller angibt – anschließend kann der Jawbone Up24 über USB wieder aufgeladen werden. Das Armband besitzt kein Display, kann aber über einzelne LEDs und eine Vibrationsfunktion zum Beispiel auf einen niedrigen Ladezustand des Akkus aufmerksam machen. Der Vibrationsalarm lässt sich auch als Wecker nutzen, um genau im richtigen Moment des Schlafzyklus aufzuwachen.

Das Jawbone Up24-Fitnessarmband verfügt über einen Bewegungssensor für die präzise Aufzeichnung von Aktivitäten und ist zudem bis zu einer Tiefe von 64 Metern wasserfest. Je nach Größe wiegt das Armband zwischen 19 und 23 Gramm. Das Armband kann mit verschiedenen Fitness-Apps verbunden werden, zum Beispiel Runkeeper, Sleepio, MapMyFitness, Fitstar oder MyFitnessPal. Die zum Armband gehörige App ist für Android und iOS kostenlos erhältlich und ermöglicht es Nutzern, sich Tagesziele zu definieren oder auch vorschlagen zu lassen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerJawbone
BetriebssystemiOS
DatentransferBluetooth
Gewicht23, 19, 22 g
Farbeschwarz, orange
StatusErhältlich
Das Jawbone Up24 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Die heimlichen Spiele-Downloads können ein echtes Ärgernis sein.
Play­sta­tion 4: So stoppt ihr die uner­wünsch­ten Spiele-Down­loads
Boris Connemann

Ihr wollt die unerwünschten Werbe-Downloads von Spielen auf der Playstation 4 stoppen? Wir erklären euch, was ihr dafür einstellen müsst.

Over-Ears – eine von vielen Möglichkeiten.
In-Ear, On-Ear oder Over-Ear kaufen: Welcher Kopf­hö­rer sich für wen eignet
Sandra Brajkovic

Bügel oder Stöpsel? On-Ear oder Over-Ear kaufen? Wie ihr die besten Kopfhörer für euch ausfindig macht, erfahrt ihr hier.

In-Ear-Kopfhörer sind praktisch: Doch worauf sollte man bei der Pflege achten? Wir haben Tipps.
In-Ears reini­gen: Mit diesen Pflege-Tipps blei­ben die klei­nen Hörer sauber
Curved-Redaktion

In-Ears sind praktisch: Doch worauf müsst ihr bei der Pflege der kleinen Hörer achten? Wir haben die wichtigsten Tipps fürs Reinigen.

Airplay, Speaker, Hack, Lautsprecher
Airplay-Laut­spre­cher Marke Eigen­bau: So stre­amt ihr draht­los Musik
Curved-Redaktion

AirPlay streamt eure Musik vom iPhone oder iPad an Lautsprecher im ganzen Haus. Auch ohne AirPlay-Lautsprecher kommt ihr ans drahtlose Hörvergnügen.

Die richtige Pflege und Lagerung sorgen dafür, dass ihr lange Freude an euren Kopfhörern habt.
Die rich­tige Pflege für Bügel­kopf­hö­rer: 3 Tipps für Audio­phile
Curved-Redaktion

Bügelkopfhörer feiern weiterhin ihr Comeback auf den Straßen – und sie brauchen eure Liebe und Pflege.

Das PSN macht Zicken? Hier könnt ihr euch aufschlauen!
PSN down? Das könnt ihr jetzt machen!
Boris Connemann

Das PSN ist down und ihr seid kurz vorm Durchdrehen? Wir stellen euch Maßnahmen und Anlaufstellen für die notwendige Hilfe vor.