Jawbone Up24: News und Fotos

Verfügbar seit Nov 2013
Testergebnis
4.6
Jawbone Up24
Top
  • Bluetooth-Unterstützung
  • schickes Design
Flop
  • Aufladen über Adapter
  • wenig passgenau
  • umständliche App

Für die Gesundheit relevante Aktivitäten kontrollieren: Mit dem Fitnessarmband Up24 haben Nutzer ein Gadget zur Hand, das sowohl Aktivitäten aufzeichnet als auch zu mehr Bewegung motiviert. Die Informationen und Analysen werden über eine Smartphone-App ausgelesen. Seit Januar 2014 ist das Gadget auch in Deutschland erhältlich.

Zur Verbindung des Armbands mit dem Smartphone dient Bluetooth 4.0 – so werden beispielsweise Informationen zu Bewegungen und zum Schlafrhythmus an das iPhone oder Android-Smartphone übermittelt. Die zugehörige Anwendung kann außerdem die Ernährung analysieren und gegebenenfalls Empfehlungen zur Verbesserung aussprechen. Um von den Empfehlungen zu profitieren, müssen Nutzer allerdings ein Ernährungsprotokoll führen.

Eine Woche Laufzeit

Der Akku auf Lithium-Ionen-Polymer-Basis solle eine Laufzeit von bis zu sieben Tagen ermöglichen, wie der Hersteller angibt – anschließend kann der Jawbone Up24 über USB wieder aufgeladen werden. Das Armband besitzt kein Display, kann aber über einzelne LEDs und eine Vibrationsfunktion zum Beispiel auf einen niedrigen Ladezustand des Akkus aufmerksam machen. Der Vibrationsalarm lässt sich auch als Wecker nutzen, um genau im richtigen Moment des Schlafzyklus aufzuwachen.

Das Jawbone Up24-Fitnessarmband verfügt über einen Bewegungssensor für die präzise Aufzeichnung von Aktivitäten und ist zudem bis zu einer Tiefe von 64 Metern wasserfest. Je nach Größe wiegt das Armband zwischen 19 und 23 Gramm. Das Armband kann mit verschiedenen Fitness-Apps verbunden werden, zum Beispiel Runkeeper, Sleepio, MapMyFitness, Fitstar oder MyFitnessPal. Die zum Armband gehörige App ist für Android und iOS kostenlos erhältlich und ermöglicht es Nutzern, sich Tagesziele zu definieren oder auch vorschlagen zu lassen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerJawbone
BetriebssystemiOS
DatentransferBluetooth
Gewicht23, 19, 22 g
Farbeschwarz, orange
StatusAusverkauft
Das Jawbone Up24 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Alle passenden Tipps
Auf der Gear Fit 2 Pro könnt ihr Songs von Spotify auch offline abspeichern
Spotify auf Samsung Smart TV, Gear Fit 2 und Co. instal­lie­ren
Christoph Lübben

Auf einem Samsung Smart TV oder den Wearables des Herstellers könnt ihr Spotify nutzen. Wir erklären, wie ihr den Musik-Streaming-Dienst einrichtet.

Ihr könnt den Sonos One mit Spotify Connect verwenden
Sonos: Spotify Connect auf dem Laut­spre­cher verwen­den – so klappt es
Christoph Lübben

Mit einem Sonos-Lautsprecher könnt ihr Spotify Connect für die Musikwiedergabe nutzen. Wir geben euch Tipps zu der Einrichtung und Verwendung.

Auf Windows-Laptops ist die Spotify-Installation ganz einfach
Spotify instal­lie­ren: Das müsst ihr beach­ten
Francis Lido

Spotify installieren ist nicht schwer – selbst unter Linux und auf Smart TVs. Wir verraten euch, wie es funktioniert.

Was macht die Faszination und das Training für einen Triathlon aus?
Trend Triath­lon: Warum ihn jeder schaf­fen will – und kann
Tina Klostermeier1

Alle machen Triathlon: Was den kräftezehrenden Dreikampf so erstrebenswert macht und wie ihn jeder schaffen kann.

Viele moderne Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit ihresgleichen koppeln
Blue­tooth-Laut­spre­cher unter­ein­an­der, mit Windows-PC und Co. verbin­den
Guido Karsten

Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit weiteren Bluetooth-Lautsprechern und sogar Stereoanlagen und PCs verbinden. Wir zeigen, was ihr beachten müsst.

Mehrere Netflix-Profile zu haben birgt einige Vorteile.
Darum legen wahre Netflix-Profis gleich mehrere Profile an
Justus Zenker

Ein Netflix-Abo lässt sich leicht auf mehreren Geräten verwenden. Bevor ihr eure Zugangsdaten teilt, müsst ihr aber auf zwei wichtige Dinge achten.