Jawbone Up24: News und Fotos

Verfügbar seit Nov 2013
Testergebnis
3.4
Jawbone Up24
Top
  • Bluetooth-Unterstützung
  • schickes Design
Flop
  • Aufladen über Adapter
  • wenig passgenau
  • umständliche App

Für die Gesundheit relevante Aktivitäten kontrollieren: Mit dem Fitnessarmband Up24 haben Nutzer ein Gadget zur Hand, das sowohl Aktivitäten aufzeichnet als auch zu mehr Bewegung motiviert. Die Informationen und Analysen werden über eine Smartphone-App ausgelesen. Seit Januar 2014 ist das Gadget auch in Deutschland erhältlich.

Zur Verbindung des Armbands mit dem Smartphone dient Bluetooth 4.0 – so werden beispielsweise Informationen zu Bewegungen und zum Schlafrhythmus an das iPhone oder Android-Smartphone übermittelt. Die zugehörige Anwendung kann außerdem die Ernährung analysieren und gegebenenfalls Empfehlungen zur Verbesserung aussprechen. Um von den Empfehlungen zu profitieren, müssen Nutzer allerdings ein Ernährungsprotokoll führen.

Eine Woche Laufzeit

Der Akku auf Lithium-Ionen-Polymer-Basis solle eine Laufzeit von bis zu sieben Tagen ermöglichen, wie der Hersteller angibt – anschließend kann der Jawbone Up24 über USB wieder aufgeladen werden. Das Armband besitzt kein Display, kann aber über einzelne LEDs und eine Vibrationsfunktion zum Beispiel auf einen niedrigen Ladezustand des Akkus aufmerksam machen. Der Vibrationsalarm lässt sich auch als Wecker nutzen, um genau im richtigen Moment des Schlafzyklus aufzuwachen.

Das Jawbone Up24-Fitnessarmband verfügt über einen Bewegungssensor für die präzise Aufzeichnung von Aktivitäten und ist zudem bis zu einer Tiefe von 64 Metern wasserfest. Je nach Größe wiegt das Armband zwischen 19 und 23 Gramm. Das Armband kann mit verschiedenen Fitness-Apps verbunden werden, zum Beispiel Runkeeper, Sleepio, MapMyFitness, Fitstar oder MyFitnessPal. Die zum Armband gehörige App ist für Android und iOS kostenlos erhältlich und ermöglicht es Nutzern, sich Tagesziele zu definieren oder auch vorschlagen zu lassen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerJawbone
BetriebssystemiOS
DatentransferBluetooth
Gewicht23, 19, 22 g
Farbeschwarz, orange
StatusAusverkauft
Alle passenden Tipps
Wasserdichte Kopfhörer sind auch bei Regen praktisch.
Wasser­dichte Kopf­hö­rer: Vier In-Ears fürs Musik­hö­ren unter Wasser
Tobias Birzer

Wasserdichte Kopfhörer sind nicht nur im Regen praktisch, ihr könnt sie auch mit ins Wasser nehmen. Vier In-Ears in der Übersicht.

Smartwatches für Kinder können wirklich sinnvoll sein – und das Leben erleichtern.
Smart­watch für Kinder: Teures Spiel­zeug oder nütz­li­ches Tool?
Curved-Redaktion

Smartwatches für Kinder können wirklich sinnvoll sein. Wir zeigen euch die besten Modelle – und worauf es ankommt.

Supergeil !24Künstlerin Niloo schwört auf das iPad Pro.
Manga zeich­nen mit iPad Pro? Warum Desi­gne­rin Niloo darauf schwört
Benjamin Kratsch

Mangas zeichnen auf dem iPad Pro? Auf jeden Fall! Sogar Disney-Designer lieben das iPad. Wir haben mit einer Künstlerin gesprochen.

Nicht nur für die Apple Watch gibt es coole Wear-Apps für den Sommer.
Beste Smart­watch-Apps für den Sommer: Unsere 5 Tipps
Benjamin Kratsch

Eure Smartwatch kann im Sommer eine echte Hilfe sein, wenn ihr sie mit Apps aufwertet. Unsere fünf Lieblinge für die heißen Tage.

Naja !5Auf der Nintendo Switch erwarten euch spannende Spiele wie "Zelda: Breath of the Wild"
Nintendo Switch vs. PlaySta­tion 4: Welche Konsole lohnt sich für euch?
Christoph Lübben

Die Nintendo Switch oder die PlayStation 4? Wenn ihr euch zwischen den Konsolen entscheiden wollt, helfen wir euch in diesem Artikel weiter.

Für eure AirPods gibt es einige Einstellungsmöglichkeiten, die ihr am iPhone vornehmen könnt
AirPods Einstel­lun­gen vorneh­men – so geht's
Lars Wertgen

Konfiguration für eure AirPods: Wir erklären euch, wie ihr den Sound optimiert, die Mikrofone richtig einstellt und die Lautstärke verändert.