Jawbone UP3: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Jun 2015

Testergebnis
6.9
Jawbone UP3
Top
  • Solide Verarbeitung
  • Pulsmesser
  • Hohe Genauigkeit
  • Umfangreiche App
Flop
  • Kein Display
  • Hakelige Bedienung
  • Hoher Preis

Bester Sensor zum Messen der Herzfrequenz auf dem Wearable-Markt – so bewirbt der kalifornische Hersteller von Wearables das Jawbone UP3. Ansonsten bietet der Fitness-Tracker die für diese Marktsparte üblichen Funktionen zum Erfassen und Auswerten von Gesundheitsdaten.

Optisch sieht das Smartband Jawbone UP3 seinen Vorgängern, dem Jawbone UP und dem Jawbone UP24 sehr ähnlich. Zum Release im vierten Quartal 2014 soll das Wearable in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich sein. Der Einführungspreis für das Jawbone UP3 beträgt 179,99 Euro.

Genaue Sensoren und langlebiger Akku

Das besondere Feature des Jawbone UP3 ist der Herzfrequenzmesser, der mittels der sogenannten Bio-Impedanz-Analyse die Funktionen des Herzens äußerst genau erfassen soll. Die Frequenz wird dabei sowohl im Ruhezustand als auch bei Anstrengungen erfasst. Daraus wird dann der Tagesdurchschnitt errechnet. Auch die Atemfrequenz und die Schweißproduktion werden über das Jawbone UP3 gemessen.

Die so erfassten Daten laufen in der zugehörigen Open Source-App namens Smart Coach zusammen. Auf dem mobilen Gerät, das mit dem Jawbone UP3 verbunden wird, soll die UP-by-Jawbone-App laufen. Diese erscheint zusammen mit dem Wearable für die Betriebssysteme Android und iOS.

Der Akku des Smartbands soll laut Hersteller bis zu eine Woche Betrieb am Stück ermöglichen. Das Jawbone UP3 ist außerdem bis zu einer Tiefe von 10 Metern wasserdicht. Aufgrund dieser Eigenschaften soll sich das Wearable gut dafür eignen, rund um die Uhr am Handgelenk zu verbleiben.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerJawbone
DatentransferBluetooth
Kompatibel mitiPhone 4s und neuer sowie ausgewählten Android-Geräten
SensorenKörpertemperatur, Schlafüberwachung, Puls, Beschleunigung, Schrittzähler, Kalorienzähler
Akkulaufzeit168 h
FarbeSchwarz, Rot, Grau
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung179,99€
Das Jawbone UP3 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite

Artikel zu "Jawbone UP3"
Peinlich !15Das Jawbone UP3 brachte seinem Hersteller offenbar nicht genug finanzielle Mittel ein
Jawbone UP2, UP3 und UP4 stehen womög­lich vor dem Aus
Christoph Groth

Jawebones UP-Wearables stehen womöglich vor dem Aus: Das Unternehmen verkaufe die Fitnesstracker-Sparte. Ähnliche Pläne gebe es für Bluetooth-Boxen.

Weg damit !19Jawbone UP3 soll einen hervorragenden Herzfrequenzmesser bieten
Jawbone UP3: Fitness-Tracker bei Amazon kurz­fris­tig stark redu­ziert
Michael Keller

Tolles Tagesangebot bei Amazon: Heute gibt es bei dem Online-Versandhändler den Fitnesstracker Jawbone UP3 deutlich reduziert.

Peinlich !52Jawbone Up3: der fortschrittlichste Fitnesstracker der Welt?
6.9
Jawbone Up3 im Test: Große Klappe und was dahin­ter?
Marco Engelien2

Das Jawbone UP3 soll der fortschrittlichste Fitnesstracker der Welt sein. Ob das Armband dieses große Versprechen halten kann, haben wir getestet.

Her damit !85Der Launch des Jawbone Up3 verzögert sich aufgrund technischer Schwierigkeiten.
Jawbone Up: Weara­bles messen künf­tig auch App-Nutzung
Elisabeth Oberndorfer

Der Hersteller des Fitness-Trackers will unter anderem auswerten, wie sich auf Netflix konsumierte TV-Shows auf den Schlaf auswirken.

Her damit !20Nicht jede App motiviert gleichermaßen dazu sich mehr zu bewegen.
Fitbit, Jawbone & Co: Das können Fitness­tra­cker-Apps
Jan Johannsen2

Die schönste Hardware wird nutzlos, wenn ihre Software nichts taugt – gerade bei Fitnesstrackern. Wie sich die Programme der Smartbands unterscheiden.