Kindle Fire HDX 8.9: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Nov 2013

Testergebnis
7.0
Kindle Fire HDX 8.9
Top
  • HD-Display mit 2560 x 1600 Pixeln
  • bestens geeignet für Filme und Games
  • hochauflösende Kameras
  • einfache Kindersicherung
  • lange Akkulaufzeit
Flop
  • keine Speichererweiterung
  • beschränkt auf Amazon-Store
  • kein Home-Button

Das Kindle Fire HDX 8.9 überzeugt vor allem optisch. Bei der Ausstattung müssen die Nutzer einige Defizite hinnehmen.

Bessere Bildschirmauflösung als die Konkurrenz

Mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln steckt das Display des Kindle Fire HDX 8.9 selbst Highend-Tablets wie Apples iPad Retina Mini oder das Nexus 7 von Google in die Tasche. Bei der 8,9-Zoll-Diagonalen des Gerätes ergibt sich eine Pixeldichte von starken 339 ppi. Selbst im ausgeschalteten Zustand ist das Tablet ein Hingucker. Mit einer Höhe von 7,85 Millimetern ist es extrem dünn und dazu noch gut verarbeitet. Der Snapdragon-800-Prozessor mit einer Taktung von 2,2 GHz im Zusammenspiel mit 2 GB RAM liefert gute Leistung. Bei der Ausstattung können die Käufer zwischen verschiedenen Varianten wählen: Das Standard-Modell kommt mit 16 GB Speicher und ohne 4G-LTE-Modem daher, das Topmodell mit mobilem Internetzugang und 64 GB Speicher, was sich auch im höheren Preis bemerkbar macht.

Fehlende Anschlüsse trüben den Gesamteindruck etwas

Schade ist, dass sich der Speicher nicht per MicroSD-Karte erweitern lässt. Auch der fehlende HDMI-Ausgang ist ein Kritikpunkt. Gute Bilder liefert die 8-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz. Die 720p-Frontkamera eignet sich gut für Videotelefonate. Wie bei all seinen Tablets sperrt Amazon auch beim Kindle Fire HDX 8.9 den Zugang zum Google Play Store – Apps gibt es nur über den hauseigenen Amazon Store. Die eigene Marke wurde auch dem Betriebssystem aufgedrückt: Diesem liegt zwar Android 4.2.2 zugrunde, doch hat Amazon dieses für sein Fire OS 3.0 in vielerlei Hinsicht modifiziert.

Alle Spezifikationen
Größe186 x 128 x 9 mm
Gewicht384, 374 g
Display8,9 Zoll LCD
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorQualcomm Krait 400
Speicherkapazität16, 32, 64GB
BetriebssystemFire OS 3.0
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung1,2 Megapixel
Farbeschwarz
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEnein
DatentransferMicro-USB, WLAN, UMTS
Kerne / Taktfrequenz4 / 2,2GHz
Grafik-ChipQualcomm Adreno 330
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
StatusErhältlich
Das Kindle Fire HDX 8.9 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite

Artikel zu "Kindle Fire HDX 8.9"
Unfassbar !5Unerwartetes Comeback: RCA-Hund Nipper posiert nun erfolgreich für Tablets!
RCA: Tablet-Herstel­ler in der Tradi­tion von Sina­tra
Nils Jacobsen

Nicht Amazon, Microsoft, Toshiba oder Acer zählen zu den fünf größten Tablet-Herstellern der Welt, sondern ein Billiganbieter mit klangvollem Namen.

ANALYSEUnfassbar !36Jeff Bezos
Amazon in der Krise: Hat sich Jeff Bezos verzockt?
Nils Jacobsen3

Amazon erlebt 2014 sein Waterloo: Das Wachstum verlangsamt sich, die Verluste werden größer, neue Produkte wie das Fire Phone liegen wie Blei im Regal

Weg damit !12Ob das Amazon Fire Phone in Kinderhände gehört, muss jeder für sich entscheiden. Leicht zu reparieren ist es jedenfalls nicht
Amazon Fire Phone laut iFixit nur schwer zu repa­rie­ren
Christoph Groth

Das Amazon Fire Phone ist vollgepackt mit Elektronik. Wie iFixit herausgefunden hat, geht das auf Kosten der Reparaturfähigkeit.

Bringt Amazon bald die Flatrate für E-Books?
Kindle Unlimi­ted: Amazon plant Flatrate für E-Reader
Marten Zabel1

Amazon will die Lese-Flatrate einführen: Kindle Unlimited soll Zugriff auf über 600 000 Titel bringen – unbegrenzt für rund zehn Dollar pro Monat.

ANALYSEUnfassbar !20Firefly auf dem Fire Phone: Amazons Geniestreich
Reale Hyper­links: Ein Aufge­sang auf Amaz­ons Fire Phone
André Vatter5

Wer das Fire Phone mit dem iPhone vergleicht, ist auf dem Holzweg. Es ist revolutionär und zeugt vom rasanten Wandel von Amazons Selbstverständnis.

Weg damit !53Amazon hat in Seattle sein Fire Phone vorgestellt
Amazon Fire Phone: 3D-Smart­phone, aber kein Schnäpp­chen
Nils Jacobsen3

Eine Überraschung war nur der Preis. Wie erwartet hat Amazon sein 3D-Smartphone vorgestellt: das Fire Phone. Es kostet 200 Dollar – mit AT&T-Vertrag!