Rapoo A600: News und Fotos

Verfügbar seit Feb 2013

Testergebnis
4.5
Rapoo A600
Top
  • edles Retro-Design
  • NFC-Integration
  • Freisprecheinrichtung
  • 2 Mikrofone
  • 2 Geräte gleichzeitig koppelbar
Flop
  • deutliches Grundrauschen
  • Klangqualität so lala
  • hoher Preis
  • nicht wasserfest

Der Rapoo A600 ist ein Bluetooth-Lautsprecher für Smartphone, Tablet und Laptop, der in schickem Alu-Gehäuse mit Retro-Design als Blickfang dient. Anfang 2014 für rund 90 Euro auf den Markt gekommen, verbindet sich der Lautsprecher per Bluetooth mit entsprechenden Geräten – oder noch einfacher per NFC.

Mit Abmessungen von 125 x 73 x 52 mm ist die Box kompakt genug, um unterwegs für Beschallung zu sorgen. Das Gerät wiegt tragbare 410 Gramm und beinhaltet zwei 3-Watt-Lautsprecher und einen Akku mit einer Kapazität von 900 mAh. Damit hält die Box im Betrieb laut Hersteller bis zu 10 Stunden durch, genug also für eine längere Grillparty oder den sonntäglichen Brunch auf dem Balkon. Die Reichweite der Bluetooth-Verbindung beträgt etwa 10 Meter, was für die meisten Anwendungsmöglichkeiten im Park ausreichen sollte. Besitzt Ihr mehrere Rapoo A600, können zwei davon auch für einen besseren Stereosound per Bluetooth miteinander verbunden werden.

Auch als Freisprecheinrichtung verwendbar

Für die Nutzung als Freisprecheinrichtung verfügt die Box über zwei Mikrofone. Neben dem MicroUSB-Ladestecker steht auch eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse zur Verfügung, sodass auch Geräte ohne Bluetooth angeschlossen werden können. Auf der Oberseite finden sich drei einfache Knöpfe aus Aluminium: Für die Regelung der Lautstärke und die Aktivierung/Deaktivierung der Bluetooth-Funktion. Auf der Rückseite könnt Ihr das Gerät mit einem Schalter an- und ausschalten, was allerdings auch durch Annäherung mit einem NFC-Smartphone geschehen kann. Für einen sicheren Außengebrauch fehlen der Box leider Staub- und Wasserschutz, weshalb sie sich weder für den Strand noch für den Paddelausflug eignet. Für ein Grillpicknick im Park ist der Rapoo A600 allerdings gut geeignet.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerRapoo
DatentransferBluetooth, NFC, WLAN, 3,5 mm Klinke
Audio-Übertragungsbereich80-20000 (Hz - Hz)
Kompatibel mitallen Bluetooth-fähigen Geräten
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)103 x 141 x 65 mm
Gewicht410 g
Farberot
StatusAusverkauft
Preis bei Markteinführung88€
Alle passenden Tipps
Mit Amazon Echo könnt Ihr Mitteilungen verschicken
So verschickt Ihr Sprach­nach­rich­ten über Amazon Echo und die Alexa-App
Christoph Lübben

Sprachnachrichten mit Amazon Echo versenden: Wir erklären Euch, wie Ihr aus Eurem smarten Lautsprecher einen Messenger macht.

Mit Amazon Echo könnt Ihr auch telefonieren
Amazon Echo: So könnt Ihr Eure Freunde mit Alexa anru­fen
Christoph Lübben

Mit dem Amazon Echo Freunde, Bekannte und Familie anrufen: Wir erklären Euch, wie Ihr das praktische Alexa-Feature einrichtet.

Im Nachtmodus ist Google Home leiser als am Tag
Google Home: So star­tet Ihr den Nacht­mo­dus
Michael Keller

Google Home bietet Euch einen praktischen Nachtmodus. Wir erklären, wie Ihr diesen aktivieren und Euren Vorstellungen entsprechend anpassen könnt.

Das MacBook Pro 2015 besitzt noch einen MagSafe-Anschluss
MacBook Pro: Akku lädt nicht? Das könnt Ihr tun
Francis Lido

Ein streikender MacBook-Pro-Akku muss nicht unbedingt auf einen Defekt hinweisen. Mit unseren Maßnahmen bringt Ihr ihn vielleicht wieder zum Aufladen.

Das Air-Command-Menü des Galaxy Note 8
Galaxy Note 8: Fünf prak­ti­sche Tipps und Tricks für den Alltag
Francis Lido

Wir verraten Euch einige nicht auf den ersten Blick ersichtliche Features, mit denen Ihr noch mehr aus Eurem Galaxy Note 8 herausholen könnt.

Google kündigte den Daydream-Support des Samsung Galaxy S8 bereits im Mai 2017 an
Galaxy S8: Das könnt Ihr bei Proble­men mit Daydream-Control­lern tun
Guido Karsten

Seit einem Software-Update unterstützt das Galaxy S8 Google Daydream. Weil der Controller aber Probleme verursachen kann, geben wir Hilfestellung.