Runtastic Orbit: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Aug 2014

Testergebnis
8.5
Runtastic Orbit
Top
  • Zwei Armbänder und Gürtel-Clip im Lieferumfang
  • Jogging-Uhr für Runtastic-App
Flop
  • Schlafprotokoll endet nicht automatisch
  • App schaltet Bluetooth eigenhändig an

Wasserdichtes Fitness-Armband: Runtastic Orbit ist ein Fitnesstracker des Unternehmens Runtastic aus Österreich, das nach vielen Apps nun auch Hardware herausbringt. Die zu dem Armband passende App Runtastic Me ist für die Betriebssysteme Android und iOS erhältlich.

Runtastic Orbit bietet alle Funktionen, die für Wearables dieser Art derzeit typisch sind: Mit Sensoren auf der Innenseite des Armbands erfasst das Gerät Daten zu Schritten, zurückgelegten Distanzen und der Dauer einer Trainingseinheit. Außerdem könnt Ihr mit dem Fitnesstracker auch Eure die Anzahl der verbrannten Kalorien und Schlafphasen messen.

Wasserdicht bis 100 Meter Tiefe

Die mit Runtastic Orbit erhobenen Daten werden in der App Me gesammelt, ausgewertet und übersichtlich dargestellt. Außerdem könnt Ihr mit der App Ziele definieren – beispielsweise eine Zahl von Schritten pro Tag – und überprüfen, ob Ihr diese erreicht habt. In Zukunft sollen außerdem weitere Anwendungen des Herstellers mit dem Band kompatibel sein.

Runtastic Orbit verfügt über ein OLED-Display und soll bis zu hundert Meter Wassertiefe dicht sein. Im Gegensatz zu den meisten Fitnesstrackern der Konkurrenz ist das ein besonderes Feature, da viele Wearables dieser Art nur gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt sind.

Zum Release im Sommer 2014 kostete das Fitnessband Runtastic Orbit 119,99 Euro. Im Lieferumfang sind ein schwarzes und ein blaues Armband sowie ein Clip enthalten, mit dem sich der Tracker alternativ am Gürtel oder BH befestigen lässt.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerRuntastic
Displayja
DatentransferBluetooth
Kompatibel mitiPhone 4s/5/5s/5c/6/6 Plus sowie Android Bluetooth Smart Ready Geräte ab Android 4.3
SensorenKalorienzähler, Schlafüberwachung, Schrittzähler
Akkulaufzeit144 h
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)48 x 19 x 9 mm
Gewicht24 g
StatusErhältlich
Das Runtastic Orbit findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite

Artikel zu "Runtastic Orbit"
Runtastic Orbit Fitness-Armband und Runtastic-App gehören nun Adidas
Runta­stic: Adidas über­nimmt die Fitness-App
Daniel Lüders

Adidas kauft den Fitness-Spezialisten Runtastic. Der vorherige Mehrheitseigner Axel Springer darf sich über einen fetten Gewinn freuen.

Supergeil !12Smartwatch, Fitnesstracker oder doch lieber eine Sportuhr? Unser Wearable-Guide hilft weiter.
Großer Ratge­ber: Das rich­tige Weara­ble für jeden Zweck
Jan Johannsen2

Apple Watch, eine andere Smartwatch, eine Sportuhr oder ein Fitnesstracker? Die Wearable-Auswahl ist riesig. CURVED verschafft Euch einen Überblick.

Her damit !20Nicht jede App motiviert gleichermaßen dazu sich mehr zu bewegen.
Fitbit, Jawbone & Co: Das können Fitness­tra­cker-Apps
Jan Johannsen2

Die schönste Hardware wird nutzlos, wenn ihre Software nichts taugt – gerade bei Fitnesstrackern. Wie sich die Programme der Smartbands unterscheiden.

Unfassbar !49Sieben verschiedene Fitnesstracker kommen zu sieben unterschiedlichen Schrittzahlen.
Sieben Fitness­tra­cker im Check: Welcher zählt genauer?
Jan Johannsen3

Jeder Fitnesstracker liefert am Ende Tages andere Zahlen. Doch welcher zählt am genauesten? Das will Jan herausfinden und zählt seine Schritte selber.

Vielen WhatsApp-Nutzern sagte das letzte Update gar nicht zu
7 Tage, 7 Links: WhatsApp-Ärger, Come­backs und Lolli­pop
Guido Karsten

Samsung schmiedet Comeback-Pläne. Microsoft eilt schon davon. Motorola macht es spannend und in der CURVED-Testecke ist wieder einiges los.

Her damit !19Runtastic Orbit: Der Fitnesstracker zur Laufapp.
8.5
Runta­stic Orbit im Test: Erwei­te­rung für die Lauf-App
Jan Johannsen2

Jans Suche nach dem perfekten Begleiter für Sport und Alltag geht weiter. Nächstes Testobjekt: Das Runtastic Orbit.