Samsung Gear 2: News und Fotos

Verfügbar seit Feb 2014
Testergebnis
3.6
Samsung Gear 2
Top
  • IR-Fernbedienung
  • Smartphone kann in der Tasche bleiben
Flop
  • Nur mit Samsung-Geräten kompatibel
  • Leiser Lautsprecher

Während namhafte Hersteller noch an ihrer ersten Smartwatch herumdoktern, bringt Samsung bereits die zweite Generation seines Wearable auf den Markt. Gear 2 heißt der Nachfolger der Galaxy Gear.

Der Verzicht auf den Namenszusatz erfolgt nicht etwa, weil der Schriftzug für die Verpackung zu lang geworden wäre. Vielmehr verabschiedet sich Samsung bei seiner Smartwatch vom Android-Betriebssystem und stattet das Gerät mit Tizen aus.

Die Benutzeroberfläche der Galaxy Gear und der Gear 2 unterscheiden sich trotz der verschiedenen Betriebssysteme nicht sonderlich. Auch bei der Größe setzt Samsung weiterhin auf einen 1,63 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln. Der interne Speicher bleibt mit 4 GB ebenfalls gleichgroß.

Kamera nicht mehr im Armband

Leistungsstärker ist der Dual-Core-Prozessor in der Samsung Gear 2, der jetzt mit 1 GHz getaktet ist. Ihm stehen 512 MB RAM zur Seite. Die wahrscheinlich auffälligste Änderung im Vergleich zum Vormodell ist die 2-Megapixel-Kamera. Diese sitzt nicht mehr im Armband, sondern direkt über dem Display. Das Armband ist neuerdings auswechselbar und soll auch von jedem beliebigen Uhren-Armband ersetzt werden können. Neben einem Schrittzähler ist die Smartwatch mit entsprechen Fitness-Apps ausgestattet. Außerdem bietet die Gear 2 neuerdings Schutz vor Staub und Wasser nach IP67-Zertifizierung. Der 300-mAh-Akku soll laut Hersteller eine Laufzeit von zwei bis drei Tagen haben, bei weniger intensiver Nutzung eine Laufzeit von fast einer Woche garantieren.

In unserem Test konnte die Samsung Gear 2 durch problemlose Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone und die IR-Fernbedienung punkten. Störend fiel allerdings auf, dass das Zusammenspiel offiziell nur auf Geräte von Samsung beschränkt ist. Es gibt jedoch Mittel und Wege, die Gear 2 mit dem HTC One M8 zusammenzuführen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerSamsung
DatentransferBluetooth
BetriebssystemTizen
Kompatibel mitSamsung Galaxy Smartphones
SensorenBeschleunigung, Puls, Lage
Akkulaufzeit72 Stunden
Interner Speicher4 GB
Kamera-Auflösung2 MP
Score: Verarbeitung7,5
Score: Style6,8
Score: Funktionalität7,7
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)36,9 x 58,4 x 10 mm
Gewicht68 g
FarbeSchwarz, braun, orange
StatusAusverkauft
Das Samsung Gear 2 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Alle passenden Tipps
Die Samsung Gear S3 könnt ihr über die Einstellungen mit Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher verbinden
Samsung Gear S3: Musik hören mit der Smart­watch
Christoph Lübben

Von MP3 bis Spotify: Mit der Samsung Gear S3 könnt ihr Musik hören – auch ohne Smartphone. So verbindet ihr Kopfhörer und kopiert Songs.

Die Samsung Gear S3 in der "Frontier"-Ausführung
Samsung Gear S3: Backup erstel­len – so sichert ihr die Smart­watch
Francis Lido

Ihr wollt ein Backup von eurer Samsung Gear S3 anlegen? Wir zeigen euch, wie ihr das problemlos hinbekommt.

Viele Smartwatches und Fitnesstracker errechnen die von euch verbrannten Kalorien
Fitness­tra­cker oder Smart­watch? So unter­schei­den sich die Sport-Gadgets
Curved-Redaktion1

Ihr wollt euch ein Wearable kaufen, könnt euch aber nicht zwischen Fitnesstracker, Smartwatch und Hybrid-Watch entscheiden? Wir helfen euch dabei.

Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier

Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.

Wetten, dass auch ihr noch mehr aus eurem Wearable rausholen könnt?
Fitness­tra­cker besser nutzen: Diese 7 Anwen­d­er­feh­ler soll­tet ihr vermei­den
Tina Klostermeier2

Diese 7 Anwenderfehler mit dem Fitnesstracker wirken sich auf euer Aktivitäts- und Kalorienkonto aus – und letztlich auf eure Form.

S Health eröffnet euch ein ganzes Paket an Funktionen – die ihr frei wählen oder ignorieren könnt
S Health: So nutzt ihr die Fitness-App von Samsung opti­mal
Lars Wertgen

Samsung bietet mit S Health eine eigene Fitness-App an. Welche Funktionen diese hat und wir ihr sie optimal im Alltag nutzt, erklären wir euch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.