Samsung Gear S: News und Fotos

Verfügbar seit Nov 2014

Testergebnis
7.0
Samsung Gear S
Top
  • Kann ohne Smartphone genutzt werden
  • Zweiter Akku in die Ladeschale integriert
  • Großes, brillantes Display
Flop
  • Braucht ein Samsung-Smartphone zur Einrichtung
  • Braucht ein Samsung-Smartphone für neue Apps

Gebogenes Display und 3G-Modem: Die Samsung Gear S ist die erste Smartwatch von Samsung, die auch ohne Smartphone auskommt. Seit dem 17. Oktober 2014 ist das Wearable im deutschen Handel erhältlich.

Beim Nachfolger der Gear 2 hat Samsung auf das Galaxy und die Ziffer im Namen verzichtet und die Smartwatch einfach Gear S genannt. Das ist insofern passend, da das Modell keine einfache Neuauflage des Vorgängers ist, sondern erstmalig auch ein 3G-Modul mitbringt. Das heißt, dass das Wearable auch ohne Smartphone den vollen Funktionsumfang bietet und – mehr noch – auch als Ersatz für ein Mobiltelefon taugt.

Mit der Gear S lassen sich Telefongespräche führen und über das 2-Zoll-Amoled-Display SMS und E-Mails verschicken. Dass es sich auf so kleinem Raum schlecht mit einer Software-Tastatur tippen lässt, hat auch Samsung erkannt und eine Sprachsteuerung integriert.

Gekrümmter Bildschirm und Outdoor-Zertifizierung

Gerade der Tragekomfort war bei Smartwatches in der Vergangenheit oft ein Negativkriterium. Hier hat Samsung nachgebessert, da sich die Gear S durch die Krümmung an das Handgelenk des Nutzers schmiegt. Dennoch fällt die Smartwatch nicht zuletzt aufgrund der vielen Funktionen sehr groß aus – ein Smartphone am Handgelenk ist gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden etwas, wie auch unser ausführlicher Test zeigt.

Für den Outdoor-Gebrauch ist die Samsung Gear S gewappnet und mit einer IP67-Zertifizierung gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Zusammen mit dem integrierten GPS-Empfänger richtet sich die Smartwatch auch an Sportler. Mithilfe der zahlreichen Sensoren misst die Gear S Beschleunigung und Neigung, UV-Strahlung und Lichtintensität sowie den Puls. Kompass und Barometer sind ebenfalls vorhanden.

Samsung sieht weiterhin davon ab, Googles Android Wear zu benutzen – die Gear S nutzt stattdessen Tizen als Betriebssystem. Dadurch stehen leider weniger Apps zur Verfügung als mit Android Wear. Außerdem ist die Gear S nur mit Samsung-Smartphones kompatibel. Der Preis für die Smartwatch mit langlebigem 300-mAh-Akku zur Einführung im vierten Quartal 2014 betrug 399 Euro.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerSamsung
BeschreibungGebogenes Display und 3G-Modem: Die Samsung Gear S ist die erste Smartwatch der Reihe, die auch ohne Smartphone auskommt.
DatentransferBluetooth, WLAN
BetriebssystemTizen
SensorenBeschleunigung, GPS, Puls, Kompass, Lage
Akku300 mAh
Akkulaufzeit48 Stunden
Interner Speicher4 GB
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)58,3 x 39,8 x 12,5 mm
StatusAusverkauft
Das Samsung Gear S findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Du willst keine News mehr zu Samsung Gear S verpassen und als Erster erfahren, wann du es in unseren Partnershops kaufen kannst? Dann abonniere doch schnell unseren Alert. Als Zusammenfassung jeden Sonntag bequem per Mail.

Alle passenden Tipps
Screenshots und Videos mit Gear VR werden in der Foto-App Eures Smartphones gespeichert
Samsung Gear VR: So nehmt Ihr Virtual Reality-Screens­hots und -Videos auf
Guido Karsten

Inhalte, die Ihr mit Gear VR betrachtet, könnt Ihr auch aufnehmen. Wir zeigen Euch, wie Ihr Screenshots und Videos speichert.

Mit der Gear VR von Samsung sind auch Übertragungen auf den Fernseher möglich
Samsung Gear VR: So stre­amt Ihr für Zuschauer das Bild auf den Fern­se­her

Mit Samsungs Gear VR könnt Ihr auch in der Gruppe Spaß haben. Über den Chromecast übertragt Ihr Eure VR-Abenteuer auf den großen Bildschirm.

Einige App-Benachrichtigungen müssen für Android Wear separat aktiviert werden
Android Wear: Hilfe bei Proble­men mit fehlen­den Benach­rich­ti­gun­gen

Eine Smartwatch mit Android Wear versorgt Euch mit Benachrichtigungen. Bleiben einige davon aus, helfen Euch unsere Tipps womöglich weiter.

Die DeX-Station soll aus dem Galaxy S8 einen Desktop-Computer machen
Galaxy S8: So rich­tet Ihr die DeX-Station ein

Mit der DeX-Station wird das Galaxy S8 (fast) zu einem Desktop-Computer. Wir erklären Euch, wie Ihr das Gadget mit dem Smartphone verbindet.

Auf Eurer Smartwatch mit Android Wear könnt Ihr verschiedene Apps starten
Android Wear: So über­prüft Ihr den verbrauch­ten Spei­cher­platz

Musik offline auf der Smartwatch speichern, doch der Speicher ist voll? So schafft Ihr auf einem Wearable mit Android Wear wieder Platz für Daten.

Mit unseren Tipps zur Samsung Gear VR habt Ihr wieder den Durchblick – so wie Jan
Samsung Gear VR: Das könnt Ihr gegen ein schie­fes Bild und App-Abstürze tun

Bei Problemen mit Samsung Gear VR können schon einfache Tricks zu schnellen Lösungen führen. Mit unseren Tipps seid Ihr bei Problemen gewappnet.