Samsung Gear VR4 (inkl. Controller): Preise und Fotos

Verfügbar seit Jul 2017

Samsung Gear VR setzt auf ein ungewöhnliches Konzept: Die Virtual-Reality-Brille nutzt die Rechenkapazität und den hochauflösenden Bildschirm eines eingeschobenen Samsung Galaxy Note 4, Galaxy S6, S6 Edge oder Galaxy S7 und S7 Edge als Herzstück. Das hat Vor-, aber auch einige Nachteile.

Im Gegensatz zur Full-HD-Auflösung der Konkurrenz – in Form von Facebooks Oculus Rift und Sonys Project Morpheus – kommt Samsung Gear VR durch Galaxy S7 und Co. auf QHD, also 2560 x 1440 Pixel. Die Konzeption um ein Mobilgerät herum macht das Headset von einem PC unabhängig und ermöglicht kabellose Freiheit. Auf der anderen Seite ist die Nutzungsdauer aber durch den Akku des Note 4 begrenzt.

Gear VR ist für Kurz- oder Weitsichtige geeignet

Das eingeschobene Smartphone dockt sich per USB an Samsung Gear VR an, um es mit dem am Headset angebrachten Trackpad zu bedienen. Da sich der Bildschirm nur wenige Zentimeter vor den Augen befindet, bringt Gear VR besondere Linsen mit, die wahlweise auch Fehlsichtigkeit ausgleichen. Durch einen Schaumstoffrahmen ist das Sichtfeld völlig von der Außenwelt abgeschottet. Per Knopfdruck überträgt der Bildschirm das Bild der Rückenkamera – so kann der Träger sehen, was um ihn herum passiert, ohne Gear VR abnehmen zu müssen. Wie ein Kopfhörer lässt sich Samsung Gear VR mittels einstellbaren Bändern unterschiedlichen Kopfformen anpassen.

Hohe Anschaffungskosten

Der Preis lag beim Release in Deutschland Anfang 2015 noch bei rund 200 Euro. Mitte November senkte Samsung den Preis für Gear VR allerdings auf 99 Euro. Vorbesteller des 2016er-Top-Modelle Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge erhielten die VR-Brille sogar als Gratisbeigabe.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerSamsung
BetriebssystemAndroid
Displayja
Kompatibel mitGalaxy Note 8, S8, S7 und S6 Galaxy Familie
SensorenBeschleunigung, Lage
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)92,6 x 201,9 x 116,4 mm
Gewicht318 g
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung99€
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Google kündigte den Daydream-Support des Samsung Galaxy S8 bereits im Mai 2017 an
Galaxy S8: Das könnt Ihr bei Proble­men mit Daydream-Control­lern tun
Guido Karsten

Seit einem Software-Update unterstützt das Galaxy S8 Google Daydream. Weil der Controller aber Probleme verursachen kann, geben wir Hilfestellung.

Das Galaxy S8 hat nachträglich Unterstützung für Daydream View erhalten
Google Daydream VR auf dem Galaxy S8 einrich­ten: Tipps und Tricks
Christoph_Groth1

Auch das Galaxy S8 hat Unterstützung für Google Daydream erhalten. Wir helfen Euch bei der Einrichtung.

Screenshots und Videos mit Gear VR werden in der Foto-App Eures Smartphones gespeichert
Samsung Gear VR: So nehmt Ihr Virtual Reality-Screens­hots und -Videos auf
Guido Karsten

Inhalte, die Ihr mit Gear VR betrachtet, könnt Ihr auch aufnehmen. Wir zeigen Euch, wie Ihr Screenshots und Videos speichert.

Mit der Gear VR von Samsung sind auch Übertragungen auf den Fernseher möglich
Samsung Gear VR: So stre­amt Ihr für Zuschauer das Bild auf den Fern­se­her
Felix Kreutzmann

Mit Samsungs Gear VR könnt Ihr auch in der Gruppe Spaß haben. Über den Chromecast übertragt Ihr Eure VR-Abenteuer auf den großen Bildschirm.

Mit unseren Tipps zur Samsung Gear VR habt Ihr wieder den Durchblick – so wie Jan
Samsung Gear VR: Das könnt Ihr gegen ein schie­fes Bild und App-Abstürze tun
Christoph Lübben

Bei Problemen mit Samsung Gear VR können schon einfache Tricks zu schnellen Lösungen führen. Mit unseren Tipps seid Ihr bei Problemen gewappnet.

Das Gear VR 2-Headset ist nur mit bestimmten Samsung-Smartphones kompatibel
Android-Smart­pho­nes: So über­tragt Ihr VR-Inhalte per Chro­me­cast auf den TV
Guido Karsten

Virtual Reality mit Gear VR und Co. liegt im Trend, doch erlebt nur der Headset-Träger das Spektakel. Wir zeigen Euch, wir Ihr das Vergnügen teilt.