Sony Xperia Z3 Plus: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Jun 2015 | aktualisiert am 14. Juni 2017 17:33

Testergebnis
7.4
Sony Xperia Z3 Plus
Top
  • Gute Kamera bei Tageslicht
  • verbesserte Selfie-Kamera
  • wasserdichtes Gehäuse
  • angenehmes Design
Flop
  • Snapdragon 810 läuft heiß und wird gedrosselt
  • Kamera schaltet sich bei zu großer Hitze ab
  • keine signifikanten Verbesserungen zum Vorjahres-Modell

Nachfolger des Sony Xperia Z3: Im Juli 2015 erschien das neue Smartphone des japanischen Herstellers als Sony Xperia Z3 Plus. Im Heimatland von Sony hingegen wird das Gerät als Xperia Z4 vermarktet. Das Smartphone ist leichter und dünner als der Vorgänger – ansonsten ist es dem Xperia Z3 sehr ähnlich.

[Update vom 30. März 2017] Das Sicherheitsupdate für März wird ausgerollt.

Das Xperia Z3 besitzt ein Triluminos-Display, das in der Diagonale 5,2 Zoll misst und in Full-HD auflöst. Laut Sony ergibt sich daraus die Pixeldichte von 428 ppi. Das Smartphone ist 6,9 mm dick bei einem Gewicht von 144 Gramm – und damit etwas leichter und flacher als der Vorgänger. Als Betriebssystem ist Android 5.0 Lollipop vorinstalliert, das seit dem 7. März 2016 auf Android 6.0 Marshmallow aktualisiert wird.

Snapdragon 810 und 4k-Videoaufnahmen

Als Herzstück ist im Xperia Z3 Plus der Snapdragon 810 verbaut, der von der kalifornischen Firma Qualcomm hergestellt wird. Der Prozessor mit 64-Bit-Architektur besitzt acht Kerne, von denen jeweils vier mit 1,5 GHz und die übrigen mit 2 GHz getaktet sind. Dazu kommen 3 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz, die bei Bedarf erweitert werden können – auch mit der 32 GB umfassenden microSD-Karte, die im Lieferumfang enthalten ist. Doch offenbar läuft der Snapdragon 801 in dem Vorgängermodell von 2014 teilweise schneller als der neue Snapdragon 810 im Xperia Z3 Plus. Der Chip-Hersteller Qualcomm hatte in der Vergangenheit schon häufiger mit Hitzeproblemen seiner Prozessoren zu kämpfen. Beim Xperia Z3 Plus macht sich das durch den Absturz der Kamera-App bemerkbar.

Zu den Features des Xperia Z3 Plus gehört die Kamera auf der Rückseite, die mit 20,7 MP auflöst. Mit Ihr sind auch 4k-Videoaufnahmen möglich; zudem verfügt sie über einen 25-mm-Weitwinkel. Die Frontkamera ist mit der Auflösung von 5 MP für Selbstporträts geeignet. Der Akku ist mit der Kapazität von 2900 mAh etwas schwächer als beim Z3, soll aber hier wie dort für bis zu 2 Tage Betriebszeit reichen. Das Sony Experia Z3 Plus kann zudem über eine Dockingstation aufgeladen werden.

Ein weiteres Feature des Xperia Z3 Plus ist die Möglichkeit, Inhalte von der Sony PlayStation 4 per PS4 Remote Play und Eurem WLAN auf das Smartphone zu übertragen. Somit könnt Ihr zu Hause auch in einem Raum spielen, in dem die Konsole nicht steht. Das Gerät erschien im Juli 2015 zum Einführungspreis von 699 Euro. Zum Release war das Smartphone in den Farben Schwarz und Weiß verfügbar; die Farben Grün und Kupfer wurden im Laufe des dritten Quartals nachgeliefert. Unsere Preis-Recherche Anfang des Jahres ergab eine Reduzierung auf 449 Euro.

Merkwürdige Namensgebung

Das Sony Xperia Z3 Plus ist nichts anderes als das Xperia Z4 mit einem anderen Namen. Unter letzterer Bezeichnung hat Sony das Gerät in Japan angekündigt, hierzulande erschien es als Xperia Z3 Plus. Das Unternehmen erklärt den Namensunterschied mit den jeweiligen Marktsituationen. In Japan habe man laut The Inquirer die Bezeichnung "Z4" gewählt, weil "Sony so eine dominante Kraft auf dem japanischen Markt ist" und die heimische Kundschaft nach neuen Flaggschiffen verlange, sobald diese verfügbar seien.

Alle Spezifikationen
Größe146,3 x 71,9 x 6,9 mm
Gewicht144 g
Display5,2 Zoll IPS
Kamera-Auflösung20,7 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 810
Speicherkapazität32GB
BetriebssystemAndroid 6.0 Marshmallow
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
FarbeSchwarz, Weiß, Copper, Grün
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher3GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 2 GHz + 1,5GHz
Grafik-ChipAdreno 430
Akkuleistung2930 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb590 / 17 h
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung699 €
StatusErhältlich
MartkeinführungJun 2015
Preise ohne Vertragsbindung

Alle passenden Tipps
Mit ein paar Tricks könnt Ihr die Performance des Xperia XZ Premium verbessern
Xperia XZ Premium: So verbes­sert Ihr seine Leis­tung
Michael Keller

Mit dem Smart Cleaner und der Nutzung einer SD-Karte könnt Ihr die Leistung des Xperia XZ Premiums verbessern. Wir erklären Euch, wie das geht.

Die Hauptkamera des Sony Xperia X Performance besitzt keinen mechanischen Bildstabilisator
Xperia X Perfor­mance: Tipps für noch bessere Video­auf­nah­men
Guido Karsten

Die 23-MP-Hauptkamera des Sony Xperia X Performance kann tolle Videoaufnahmen anfertigen. Trotzdem solltet Ihr ein paar Dinge beachten.

Das Sony Xperia X Performance ist mit hochauflösenden Kameras ausgestattet
Xperia X Perfor­mance: Kamera-Tipps für schö­nere Fotos
Christoph Groth

Das Xperia X Performance ist wie das Xperia X mit einer Top-Kamera ausgestattet. Mit folgenden Tipps holt Ihr das Optimum aus der Hardware heraus.

Die Leistung des Xperia X Performance geht zulasten des Akkus
Xperia X Perfor­mance: Akku-Tipps für eine längere Lauf­zeit
Christoph Groth

Beim Xperia X Performance ist der Name Programm. Allerdings schlägt sich die Leistung auf den Akkuverbrauch nieder. So spart Ihr Energie.

Für das Sony Xperia X Performance benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
Xperia X Perfor­mance: SIM-Karte einle­gen
Michael Keller

Zum Telefonieren und Surfen benötigt Ihr für das Xperia X Performance eine SIM-Karte. Wir erklären Schritt für Schritt, wie Ihr diese einlegt.

Peinlich !5Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3 Plus: So macht Ihr Euer Android-Smart­phone schnel­ler
Daniel Lüders

Obwohl das Xperia Z3 Plus einen schnellen Prozessor mitbringt, kann es zuweilen lahmen. Wir zeigen Euch, wie Ihr dem Smartphone Beine macht.