Acer Liquid Jade Primo im Hands-on: der Hosentaschen-PC

Die erste Überraschung auf der CES kommt von Acer. Das Unternehmen aus Taiwan hat ein Windows-10-Smartphone vorgestellt, das dank Continuum als PC-Ersatz fungieren kann. Das Beste: Ein passendes Dock ist schon im Lieferumfang enthalten.

Microsoft muss sich warm anziehen. Klar, auch die beiden Top-Geräte Lumia 950 und Lumia 950 XL kommen mit der Continuum-Funktion. Das Dock, das Ihr braucht, um Bildschirminhalte vom Smartphone auf den großen Bildschirm zu bringen, müsst Ihr aber für rund 120 Euro dazu kaufen. Acer macht es richtig und liefert Smartphone und Dock gleich zusammen aus. Nutzer erhalten also nicht nur ein schickes Telefon, sondern auch einen Grund, den alten Office-PC endlich einzumotten.

Die Leistung das Smartphones dürfte dafür ausreichen: Drinnen stecken ein Snapdragon-808-Prozessor (sechs Kerne) von Qualcomm, drei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte Flash-Speicher. Per microSD-Karte rüstet Ihr bis zu 128 Gigabyte nach. Alternativ passt auch eine zweite SIM-Karte in den microSD-Schacht.

Starke Kamera, schicke Optik

Die Kamera löst mit 21 Megapixeln auf, Videos könnt Ihr in 4K drehen. Selfies knipst Ihr mit der 8-Megapixel-Frontkamera. Eure Schnappschüsse könnt Ihr Euch auf dem 5,5 Zoll großen Super-AMOLED-Display ansehen. Das bietet Full-HD-Auflösung und machte beim ersten Hands-on im Freien gleich eine gute Figur.

Auch optisch gefällt das Liquid Jade Primo. Zwar besteht das Gehäuse nicht aus Aluminium sondern aus Kunststoff. Die gebürstete Rückseite macht aber trotzdem einen hochwertigen Eindruck. Trotz des großen Bildschirms liegt das Smartphone angenehm in der Hand.

Zu wenige Continuum-Apps

Das Dock kommt mit zwei USB-2.0- und je einem USB-3.0-, HDMI-Anschluss. Ihr könnt also Maus und Tastatur per Kabel anschließen. Wie bei den Lumias dient auch beim Acer das Display als Touchpad, wenn gerade keine Maus greifbar ist.

Woran es noch krankt, ist die Auswahl an kompatiblen Apps für Continuum. Abseits der Anwendungen von Microsoft wie etwa dem Edge-Browser gibt es noch zu viele Apps, die nicht mit dem neuen Feature zusammenarbeiten. Hier müssen Microsoft und die App-Entwickler schnell nachlegen.

Fazit: ein guter Anfang

Mit einem Preis von 599 Euro ist das Jade Primo zwar rein vom Kaufpreis nicht günstiger als das Lumia 950 von Microsoft. Eine Ersparnis ergibt sich aber, wenn man Wert auf das Dock legt. Hier handelt Acer definitiv richtig, in dem das Unternehmen das Zusatzgerät beilegt. Für das Smartphone an sich gilt: Tolles Display und viel Leistung, da geht was.


Weitere Artikel zum Thema
Vertu hat ein Problem: Niemand will Smart­pho­nes für 20.000 Dollar
Guido Karsten4
Die Aster Chevron-Geräte sind mit einem Preis von 3900 Euro vergleichsweise günstige Vertu-Smartphones
Der Luxus-Smartphone-Hersteller Vertu ist offenbar wirtschaftlich stark angeschlagen. Wie es aussieht, verkaufen sich die teuren Geräte schlecht.
iPhone 8: Video vermit­telt bislang besten Eindruck vom Design
Michael Keller12
Peinlich !14iPhone 8 Dummy
Wie wird das iPhone 8 aussehen? In einem Video zeigt Leak-Experte Steve Hemmerstoffer einen Dummy des Smartphones von allen Seiten.
Piston ANC im Test: Xiaomi erste In-Ears mit akti­ver Geräusch­un­ter­drückung
Jan Johannsen
Die Xiaomi Piston ANC verfügen über eine aktive Geräuschunterdrückung.
8.1
Aktive Geräuschunterdrückung, wie bei den Xiaomi Piston ANC, ist bei In-Ear-Kopfhörern eine Seltenheit, Was sie taugt, erfahrt Ihr im Test.