HP Elite x3 im Hands-on: der bessere BlackBerry

Das Lumia 950 XL kann einpacken: Mit dem HP Elite x3 feiert der Hersteller ein beeindruckendes Comeback. Das Gerät mit Windows 10 Mobile steckt mit seiner Ausstattung die Lumia-Flaggschiffe locker in die Tasche und ist mit seinem Continuum-Zubehör viel mehr als nur ein Smartphone. Ein Hands-on.

Geht es nach HP, ersetzt das Elite x3 - mit dem richtigen Zubehör - nicht nur Euer jetziges Smartphone, sondern auch den Laptop und den Desktop-Rechner. Grundlage hierfür ist Continuum - eine Funktion von Windows 10 Mobile, die Apps vom Smartphone auf den großen Bildschirm bringt. Die hierfür nötige Docking Station namens "Desk Dock" hat HP ebenfalls im Angebot. Sie eignet sich vor allem für einen festen Arbeitsplatz im Büro und verfügt über einen DisplayPort-Anschluss für einen Monitor sowie zwei USB- und USB-C-Anschlüsse sowie eine Ethernet-Buchse.

HP Mobile Extender: Continuum attraktiver machen

Unterwegs ist auch die kleine mobile Docking Station mit den vielen Kabeln nicht immer die ideale Lösung. Da soll der HP Mobile Extender die bessere Wahl sein. Dabei handelt es sich quasi um ein Notebook, das nur aus einem 12,5 Zoll großem Display, einer Tastatur und einem Akku sowie mehreren Anschlüssen besteht. Per Continuum landen die Windows-Apps drahtlos auf dem Laptop, sodass unterwegs keine Kabel bei der Arbeit stören.

HP ist sich bewusst, dass Continuum mit der geringen Zahl an Apps, die das System unterstützen, noch am Anfang steht. Um Euch und anderen Nutzern das Elite x3 trotzdem schmackhaft zu machen, hat sich das Unternehmen den HP Workspace ausgedacht. Dabei handelt es sich um eine Cloudumgebung, in der X86-Apps laufen können und so auch ohne richtigen Continuum-Support auf den großen Bildschirm kommen. Zusätzliche auf Hardware basierende Sicherheitsfeatures dürfen bei solch einem Businesspaket nicht fehlen.

Das neue Windows-Flaggschiff

Aber selbst, wenn man das deutlich auf Business-Kunden ausgerichtete Ökosystem außen vor lässt, hält man mit dem HP Elite x3 ein gutes Windows-Smartphone in den Händen. Wobei man große Hände und meistens beide zur Bedienung braucht, denn mit seinem 5,9 Zoll großem Display ist es ganz schön groß. Mit 2560 x 1440 Pixeln sind genug Bildpunkte für ein scharfes Bild vorhanden, unter den vielen Lampen am HP-Stand spiegelte das Vorserienmodell im Hands-on allerdings sehr stark.

Unter der Haube sitzen vier Gigabyte Arbeitsspeicher und der Snapdragon 820 - eine Kombination, die deutlich schneller sein wird als das Lumia 950 XL mit dem Snapdragon 810. Während ich ja oft sage, dass Mittelklasse-Prozessoren für die meisten Nutzer und Anwendungen ausreichend sind, so denke ich, dass bei einem Smartphone, das Laptop und Desktop-PC ersetzen soll, die Hardware nicht schnell genug sein kann. Detaillierte Aussagen hierzu folgen dann im ausführlichen Test an dieser Stelle.

Ansonsten klingen ein 64 Gigabyte großer mit einer microSD-Karte erweiterbarer Speicher, sowie ein USB-C-Anschluss und ein nach vorne ausgerichteter Lautsprecher nicht nur auf dem Datenblatt gut. Der Lautsprecher von Bang & Olufsen soll durch seine Position besonders für Cortana und Telefonkonferenzen geeignet sein. Als Dual-SIM-Smartphone mit Platz für zwei SIM-Karten eignet sich das HP Elite x3 perfekt als kombiniertes Firmen- und Privat-Handy.

Die Rückkamera liefert Fotos mit 16 Megapixeln und die Selfie-Kamera schafft acht Megapixel. Ich bin gespannt, wie sich das HP hier im Vergleich zu den sehr guten Kameras der Top-Lumias schlagen wird. Trotz Kunststoff erinnert das Gehäuse des Elite x3 nicht an die Lumias, da hier ein anderes Material zum Einsatz kommt. Zudem laufen momentan noch die Tests für die IP67-Zertifizierung. Aber geht es nach HP erscheint das Elite x3 im Spätsommer als wasser- und staubdichtes Smartphone, das zudem noch US-Militärstandards einhält.

Fazit: Nicht nur für Manager

Das HP Elite x3 das erste Topmodell für Windows 10 Mobile in diesem Jahr. Die Ausrichtung des Gesamtpakets ist zwar sehr auf Business-Kunden ausgerichtet, aber auch Privatnutzer halten potenziell ein gelungenes Smartphone in den Händen. Allerdings soll das HP Elite x3 erst im Spätsommer erscheinen. Bei einem so langen Zeitraum bis zum geplanten Verkaufsstart macht HP auch noch keine Angaben zum Preis.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.