iPhone als Reiseführer – dank diesen Apps und Features

Peinlich !18
So wird dein iPhone zum Reiseführer
So wird dein iPhone zum Reiseführer(© 2019 Stocksy)

Mit deinem Apple iPhone fühlst du dich in jeder Stadt (fast) wie zuhause – und ein gedruckter Reiseführer wird obsolet. Wir verraten dir, welche Funktionen helfen.

  • Mit dem iPhone geht es auch ohne Reiseführer-App
  • Versteckte und bekannte Apps und Features helfen
  • Sogar die Kosten für eure Reise werden fair und transparent 

Zuhause ist es nicht immer am schönsten, und deshalb brechen die meisten von uns auch gerne mal zu einem Trip auf. Ob dieser nun länger andauert oder nur übers Wochenende reicht; ob man sehr oder ein bisschen weit wegfährt. Es gibt einen Begleiter, der dich in jeder Stadt zum Local werden lässt: dein iPhone. Denn mit deinem Handy kannst du nicht nur deinen Wunschurlaub buchen – sondern verlierst vor Ort auch nie den Überblick.

Eine spezielle Reiseführer-App oder Urlaubs-Apps sind dafür gar nicht notwendig. Wir verraten dir, wie dein iPhone zum Local Guide und digitalen Reiseführer wird. Wer weiß, vielleicht kennst du ja die ein oder andere versteckte Funktion deines Smartphones – zum Beispiel deines iPhone XS – noch gar nicht. Hier sind fünf Gründe, warum dein Smartphone dein idealer Reiseführer ist.

1. Orientierung: die App Google Maps

Ohne dein iPhone solltest du nicht verreisen. Und zwar nicht, weil du sonst niemandem eine WhatsApp senden oder dein Abendessen bei Instagram teilen kannst. Die Google Maps App für dein iPhone macht dein Handy in jeder Stadt zur vielleicht besten Karte, die du je besessen hast – online und offline. Du kannst dich mit Google Maps überall hin navigieren lassen (entweder via Lesen oder Hören) und siehst automatisch, wo du dich gerade befindest. Dafür musst du nicht zwingend mit dem Internet verbunden sein; die Karten kann man auch herunterladen und im Offline-Modus verwenden.

In einer Seitenstraße entdeckst du ein süßes Restaurant oder eine versteckte Sehenswürdigkeit? Markiere sie auf der Karte – und du findest die Spots garantiert wieder. Außerdem bekommst du Informationen darüber, was sich in deiner Nähe befindet. Vielleicht eine der wichtigsten Anlaufpunkte, die du noch gar nicht auf dem Schirm hattest? Obendrein kann man sich mit Google Maps Informationen zu den Nahverkehrsverbindungen jeder Stadt anzeigen lassen und sieht immer, wie lange man von A nach B oder C benötigt.

2. Flexibilität: die beiden Apps von mytaxi und CleverShuttle

Wenn die U-Bahn mal nicht mehr fährt, weil du zu lange im Restaurant gesessen bist, können diese beiden Apps deine Füße vor einem langen Marsch durch die Fremde bewahren. Mit der mytaxi App findest du umgehend ein freies Taxi. Noch günstiger und umweltfreundlicher (Wasserstoff- und Elektrofahrzeuge sowie Taxi-Sharing) chauffiert dich CleverShuttle. Beide Apps gibt's kostenlos im App Store – und helfen dir, dein iPhone zum Reiseführer zu machen.

3. Erinnerung: die Kamera-App und die App Notizen

Was für ein großartiges Tagebuch ist bitte dein iPhone? Du kannst mit der Kamera-App auf Fotos alles festhalten, ohne auch nur einmal zum Fotoapparat greifen zu müssen. Zugegeben: nicht unbedingt eine geheime Funktion, aber dennoch praktisch. Vor einer Reise empfiehlt es sich immer, deinen Reisepass oder Personalausweis abzufotografieren, man kann schließlich nie wissen. In der Notizen-App kann man zudem digital abspeichern, was einem wichtig erscheint, persönliche Rezensionen verfassen – und sich die besten selbst entdeckten Bars oder Lunch-Spots notieren. Vielleicht kommt man ja mal wieder?!

4. Ablage: die App Wallet

Wo waren doch gleich die Theaterkarten, Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten oder das Flugticket? Letztere sind gedruckt schneller verlegt, als dass man sie wiederfindet. Deshalb: Vor der nächsten Reise besser alles Wichtige in der Apple App Wallet abspeichern. iPhones Wallet ist zuverlässig, verliert nichts – und dein Smartphone hast du meistens bei dir! Viele Tickets und Karten kann man übrigens direkt nach dem Kauf mit einem Klick automatisch abspeichern.

 5. Rechenhilfe: die App Splitwise

Alleine reisen liegt im Trend, mit Freunden unterwegs sein, macht aber auch Spaß. Dann ist eine App wie Splitwise  für dein Smartphone unabdingbar. In der kostenlosen App kann man gemeinsame Kosten eintragen und stets vermerken, wer was für wen ausgelegt hat. Und am Ende der Reise sogar eine Tabelle zum Teilen erstellen, aus der genau hervorgeht, wer wem was schuldet. Die Übersicht kann man anschließend direkt an die E-Mail-Adressen aller Reisenden senden. Funktioniert super easy und ist maximal transparent.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13.1 dros­selt iPhone Xs (Max) und Xr
Francis Lido
Peinlich !20iPhone Xs und Xr droht die Drosselung durch iOS 13.1
iOS 13.1 bringt die Drosselung für iPhone Xs (Max) und Xr. Wir erklären euch, was das bedeutet.
iPhone-Akku­t­ausch: Sperrt Apple Repa­ra­tur-Dienste aus?
Francis Lido
Apple will den iPhone-Akkutausch selbst ausführen
Nach einem iPhone-Akkutausch durch nicht autorisierte Reparatur-Dienste tritt eine Software-Sperre inkraft. Wir nennen euch die Nachteile.
iPhone mit 5G: 2020 sollen gleich drei Apple-Handys mit 5G kommen
Viktoria Vokrri
Supergeil !132020 sollen drei iPhones mit 5G kommen – das iPhone 2019 soll sich vom iPone X dagegen nicht groß unterscheiden.
Apple soll 2020 ganze drei OLED iPhones mit 5G rausbringen – davon gehen Experten von JPMorgan aktuell fest aus.