LG G3 s: Der kleine Bruder des LG G3 im Hands-On

Da ist er endlich: LG hat den kleinen Bruder des G3 bereits im Juli angekündigt, auf der IFA können wir das G3 s endlich in die Hand nehmen.

Wo andere Hersteller ein Mini oder Compact an den Namen ihres Vorzeigemodells anhängen, um die kleine Version zu kennzeichen, genügt LG ein S. Klein heißt beim LG G3 s, dass der Touchscreen fünf Zoll groß ist. Allerdings hat das Display nur eine HD-Auflösung, was bei genauerer Betrachtung pixelig aussieht. Vom Quad-Core-Prozessor mit 1,2 Gigahertz und dem verbauten einem Gigabyte Arbeitsspeicher dürft Ihr keine Leistungswunder erwarten. Der interne Speicher liegt mit acht Gigabyte an der unteren Grenzen des sinnvollen.

Die 8-Megapixel-Kamera des G3 s hat den Laser-Autofocus des großen G3 übernommen. Für Selfies oder Videochats stehen auf der Vorderseite nur 1,3 Megapixel zur Verfügung. Die Software ist dagegen fast komplett mit der des großen Bruders identisch. Gleiches gilt für das Gehäuse und die Verarbeitung. Das G3 s soll nach Angaben von LG ab Ende Oktober in Deutschland erhältlich sein und voraussichtlich 349 Euro kosten.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM ist ab sofort in Deutsch­land verfüg­bar
Francis Lido
Das Nokia 8 in "Polished Blue"
HMD hat eine weitere Ausführung des Nokia 8 veröffentlicht. Diese verfügt neben 6 GB RAM auch über 128 GB internen Speicher.
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller6
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.