Nokia Body+ im Test: Körperanalyse und Wetter-Check mit der WLAN-Waage

Supergeil !22
Die Nokia Body+ im Einsatz
Die Nokia Body+ im Einsatz(© 2017 CURVED)

Vor dem Kleiderschrank stehen und nicht wissen, was man anziehen soll? Nicht mit der smarten WLAN-Waage Body+ von Nokia: Sie zeigt nicht nur die körperlichen Auswirkungen von Training beziehungsweise kulinarischen Fehltritten, sondern weiß auch, wie das Wetter wird. Wir haben sie getestet.

Die Nokia Body+ misst das Körpergewicht, berechnet den Bodymaß-Index und ermittelt über die gängige bioelektrische Impedanzanalyse den Körperfett- und Wasseranteil sowie die Muskel- und Knochenmasse im Körper. Bei dieser wissenschaftlich anerkannten Messmethode wird eine schwache und nicht spürbare Menge Strom durch die Beine bis zur Hüfte geleitet: Der Fließwiderstand gibt Auskunft über die Körperzusammensetzung.

Nokia kooperiert mit Ernährungstrackern und Sport-Apps

Nokias Body+ richtet sich an Gesundheits- und Fitnessbewusste, aber auch an Familien: Bis zu acht Nutzer erkennt die Waage am Gewicht und bietet zudem spezielle Modi für Schwangere und Babys. Die Waage kann 16 Messungen speichern, falls eine Synchronisierung mit der Smartphone-App nicht direkt möglich ist. Ansonsten landen die Messdaten automatisch in der zugehörige Health Mate App (für iOS 8 und höher oder ab Android 5.0). Diese visualisiert die Messwerte in einfachen Grafiken und hilft im Acht-Wochen-Programm "Besserer Body" mit allgemeinen Fitnesstipps, die persönlichen Körperziele zu erreichen – jedoch ohne aufdringlich zu werden. Natürliche Schwankungen von einem Tag auf den anderen nimmt die Waage wahr, bleibt dem Ergebnis aber bei drei Testmessungen direkt hintereinander treu, was für Präzision spricht. Praktisch: Bei jedem Wiegen zeigt mir das Display die letzten acht Gewichtsmessungen im Verlauf.

Die Nokia Body+ ermittelt das Körpergewicht, den BMI, das Körperwasser und -fett sowie die Muskel- und Knochenmasse.(© 2017 CURVED)

Hilfreich finde ich auch, dass die App mit diversen Gesundheits- und Fitness-Apps von Drittanbietern kooperiert: So kann ich alles, was ich so esse und trinke, ruckzuck über gängige Apps wie "MyFitnessPal" oder "Weight Watchers" dokumentieren und mit "Runkeeper", "MapMyRun" oder "Runtastic" joggen oder anderweitig aktiv werden. Am Ende des Tages fließen all diese Ernährungs- und Trainingsdaten zentral im Health Mate zusammen. Dies erlaubt Nutzern einen guten Überblick, an welchen Stellen man noch härter für den Traumkörper arbeiten muss. Als schönes Highlight empfinde ich die schlichte, lokale Wetteranzeige: Dank der WLAN-Verbindung zeigt die Waage nach jeder Messung, wie kalt es draußen ist ob mich heute Sonne oder Regen erwarten.

Technische Daten und Verfügbarkeit

Die Body+ ist in schwarz oder weiß zum Preis von 99,95 Euro (UVP) verfügbar. Ich habe mich für die helle Version entschieden, damit man nicht jedes Staubkorn sieht. Optisch wirkt die Waage sehr edel, ist gut verarbeitet und robust. Die Plattform aus Hartglas misst 327 x 325 x 23 Millimeter und ist damit extrem schlank. Auf der Glas-Platte befindet sich ein 6x4 Zentimeter graphisches Display kontrastreicher Beleuchtung. Die Waage wird mit vier kleinen Alkalibatterien betrieben. Im Lieferumfang enthalten sind vier stabile Füßchen, mit denen die Waage auch auf weichem Untergrund wie Teppichboden zuverlässig arbeitet.

Fazit: Die Nokia Body+ macht alleine oder in Kombination mit anderen Health-Geräten eine gute Figur

Die Analysewaage Body+ macht alleine oder in Kombination mit weiteren Health-Gadgets von Nokia, wie etwa der Tracker-Uhr Steel HR, eine sehr gute Figur: Je mehr Alltagsdaten ich über Tracker und Co. sammle, umso genauer wird natürlich das Gesamtbild. Wer sich aber erstmal nur für sein Gewicht und die Muskel- beziehungsweise Fettmasse interessiert, ist auch mit der Waage alleine gut beraten. Sie ist ein schicker Hingucker im Badezimmer und misst zuverlässig. Die zugehörige "Health Mate"-App bereitet die Basisdaten übersichtlich auf, geht aber beim Coaching nicht immens in die Tiefe. Dafür liefert die Waage die nötige Motivation und Routine: Allein schon die praktische Wetteranzeige nach jedem Wiegen ist ein Grund für mich, jeden Morgen vor dem Anziehen kurz auf die Waage zu steigen. Und von dort hat man auch direkt den nötigen Ansporn, seine Ernährungs- und Fitnesszielen aktiver zu verfolgen.

Wer darüber hinaus beim Wiegen seinen Puls messen möchte, kann sich die Nokia Body+ Cardio für rund 160 Euro anschauen. Das Basismodell, die Nokia Body für rund 54 Euro, ermittelt nur das Gewicht und den BMI.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia Steel HR im Test: die smarte Uhr für steel-bewusste Hobby­s­port­ler
Tina Klostermeier
Her damit !29Die Steel HR von Nokia
8.0
Nokias Neuauflage der schicken Hybrid-Uhr mit Herzfrequenzmesser soll noch robuster sein und mehr Fitness-Funktionen haben: die Steel HR im Test.
Alexa und Cort­ana: So arbei­ten die digi­ta­len Assis­ten­ten zusam­men
Lars Wertgen
"Alexa, öffne Cortana": ein Sprachbefehl, der auch hierzulande Realität werden könnte
Microsoft und Amazon verkuppeln ihre Sprachassistentinnen Cortana und Alexa. Nutzer profitieren so von den Vorzügen beider digitaler Helfer.
Empfeh­lung der Redak­tion: Fünf Fitness­tra­cker mit Puls­mes­sung
Tina Klostermeier3
Welcher Fitnesstracker soll es denn sein? Wir geben euch eine Übersicht über die 5 aus unserer Sicht besten Geräte.
Wer sich einen neuen Fitnesstracker zulegt, sollte direkt ein Wearable mit Pulsmessung wählen, für genaueres Tracking im Alltag wie beim Sport:

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.