Samsung Galaxy S10 vs. S20: 108 Megapixel oder doch Vorjahres-Allrounder?

Nicht meins12
Samsung Galaxy S10 vs. Galaxy S20: Welches lohnt sich?
Samsung Galaxy S10 vs. Galaxy S20: Welches lohnt sich?(© 2020 CURVED/SAMSUNG)

Das Galaxy S20 ist Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff. Aber ist es tatsächlich so viel besser wie sein Vorgänger Galaxy S10? Wir haben die beiden Top-Geräte aus der Galaxy-Serie für euch verglichen und erklären, wo die Unterschiede liegen.

Darauf haben viele Samsung-Fans bereits gewartet: Am 13. März kommt endlich das Galaxy S20 auf den Markt und löst das Galaxy S10 als Spitzenmodell der Südkoreaner ab. Neben dem regulären S20 und dem S20+ gibt es das neue Top-Smartphone auch als S20 Ultra. Der Einstiegspreis für das Grundmodell liegt bei 899 Euro.

Viele von euch werden sich vielleicht überlegen, ob sie das Galaxy S10 upgraden sollen oder ob das Vorgängermodell auch jetzt noch eine gute Alternative zu dem neuen Galaxy S20 ist. Um euch die Entscheidung zu erleichtern, zeigen wir euch, worin sich beide Galaxy-Smartphones unterscheiden.

Samsung Galaxy S20 vs. Galaxy S10: Design und Größe

Samsung ist seiner Design-Philosophie zwar treu geblieben, doch das neue Samsung Galaxy S20 unterscheidet sich diesmal klar von seinem Vorgänger. Der obere und untere Bildschirmrand ist noch einmal deutlich schmaler geworden. Das Display ist an den Seiten auch weniger abgerundet als noch beim Samsung Galaxy S10. Das Loch für die Frontkamera ist von der rechten oberen Ecke in die Mitte gewandert und auch noch kleiner geworden.

Auf die doppelte Selfiekamera des Galaxy S10+ verzichten das Galaxy S20+ und das Galaxy S20 Ultra. Beide kommen mit einer einfachen Linse aus. Der größte Unterschied fällt beim Design der Hauptkamera auf: Das Kameramodul auf der Rückseite ist bei den neuen Modellen nicht mehr waagerecht, sondern senkrecht sowie rechteckig auf der linken Seite angeordnet. Und besonders das Kameramodul des S20 Ultra hat ausladende Maße.

Bei der Größe unterscheiden sich die Galaxy S20 Modelle von denen des S10. In der Länge ist das S20 um rund 2 mm auf 152 mm gewachsen. Gleichzeitig ist es mit 68 mm deutlich schmaler geworden. Das liegt an dem neuen Seitenverhältnis, dass sich von 19:9 auf 20:9 geändert hat. Gleiches gilt für das Galaxy S20+, das in der Länge von 157,6 auf 162 mm gewachsen ist. Das Galaxy S20 Ultra ist sogar beinahe 167 mm lang und 76 mm breit.

Display und Kamera des Galaxy S20 und Galaxy S10 im Vergleich

Die Unterschiede im Design des Displays hatten wir bereits erwähnt, aber auch bei der Kerndaten des Touchscreens legt das Galaxy S20 gegenüber dem S10 noch eine Schippe drauf. Die Bilddiagonale wächst von 6,1 auf 6,2 Zoll und auch die Bildschirm-Auflösung ist mit 3.200 x 1.440 etwas höher als beim Galaxy S10, was vor allem am neuen, längeren Seitenverhältnis liegt. Die gleiche Auflösung hat auch das Galaxy S20+, bei dem die Displaygröße gegenüber dem S10+ von 6,4 auf 6,7 Zoll wächst. Das neue Galaxy S20 Ultra hat ein 6,9-Zoll-Touchscreen mit ebenfalls 3.200 x 1.440 Pixeln. Neu ist bei allen drei Modellvarianten die erhöhte Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, die für eine noch flüssigere Bildwiedergabe bei Videos führt.

Auch bei der Hauptkamera hat Samsung der Galaxy S20 Serie im Vergleich zu seinem Vorgänger ein deutliches Upgrade verpasst. Das Standard-Weitwinkelobjektiv löst zwar wie beim S10 mit 12 MP auf, besitzt aber einen größeren Sensor. Das Ultra-Weitwinkelobjektiv hat ebenfalls 12 MP Auflösung, das S10 hatte hier 16 MP zu bieten.

Die größten Veränderungen gibt es beim Zoom-Objektiv. Das hat beim S20 einen dreifachen optischen Zoom und dank eines neuen 64 MP Sensors einen bis zu 30-fachen digitalen "Space Zoom". Das S10 musste sich mit seinem 12 MP Sensor mit zweifachem optischem und zehnfachem digitalem Zoom begnügen. Das S20+ hat im Vergleich zum Standard-Modell zusätzlich eine VGA-3D-Tiefenkamera.

Einen gewaltigen Sprung macht die Kamera des neuen Topmodells S20 Ultra. Sein Standard-Weitwinkelobjektiv hat einen gewaltigen 108 MP Sensor und ein noch besseres Folded-Lens-Zoomobjektiv mit 10-fachem Hybrid-Optical-Zoom und bis zu 100-fachem digitalen "Space Zoom". Auch hier ist eine 3D-Tiefenkamera mit an Bord. Alle drei Varianten des Galaxy S20 nehmen extrem hochauflösende Videos in 8K auf, beim S10 waren es noch 4K.

S20 vs. S10: Leistung und Akku

Unter der Haube haben die neuen Modelle der Galaxy S20 Serie von Samsung, die für den deutschen Markt bestimmt sind, den neuen Samsung Exynos 990 Octa Core Prozessor. Dieser soll angeblich bis zu 20 Prozent mehr Rechenleistung versprechen als der Exynos 9820 in dem Galaxy S10 Smartphones. Das Galaxy S20 und das S20+ haben wie schon das S10 und S10+ standardmäßig 8 Gigabyte Arbeitsspeicher (GB RAM). Das neue Galaxy S20 Ultra verfügt über 12 GB Arbeitsspeicher.

Beim Hauptspeicher stehen im Galaxy S20 256 Gigabyte zur Verfügung, bei den beiden größeren Modellvarianten stehen außerdem wie schon beim Galaxy S10+ auch 512 GB zur Wahl. Der Speicher lässt sich mit einer microSD-Card um bis zu 1 Terabyte (TB) erweitern. Seinen neuen Modellen spendiert Samsung gegenüber ihren Vorgängern mehr Akku-Power. Beim Galaxy S20 hat der Stromspeicher eine Kapazität von 4.000 Milliamperestunden (mAh), beim S20+ 4.500 mAh und beim S20 Ultra sogar 5.000 mAh. Das Galaxy S10 hat dagegen einen 3.400 mAh Akku und das S10+ maximal 4.500 mAh.

Alle Varianten des Galaxy S20 sind auch mit 5G-Modem für den neuen Mobilfunkstandard erhältlich.

Extra Power und bessere Kamera hat ihren Preis

Mit den neuen Flaggschiffen der Galaxy S20 Reihe setzt Samsung wieder einmal Maßstäbe. Vor allem die Verbesserungen bei der Hauptkamera, insbesondere beim S20 Ultra, können sich sehen lassen. Auch mit der höheren Akku-Kapazität und dem etwas größeren Display können die neueren Modelle gegenüber denen des Galaxy S10 punkten.

Allerdings: Das Samsung Galaxy S10 und S10+ sind noch immer hervorragende Smartphones. Und da nach dem Release der S20-Serie die Preise des Vorgängers sinken, könnt ihr damit ein wenig Geld sparen. Immerhin kostet die Ultra-Variante in der höchsten Variante stolze 1.549 Euro.

Samsungs Preise der S10- und S20-Serie im Überblick (Stand: Februar 2020)

  • Samsung Galaxy S10e: Derzeit nicht erhältlich
  • Samsung Galaxy S10: 749 Euro (128 GB) / 899 Euro (256 GB / 5G) / 1.149 Euro (512 GB)
  • Samsung Galaxy S10+: 849 Euro (128 GB) / 1.249 Euro (512 GB) / 1.599 (1 TB)
  • Samsung Galaxy S10 lite: 649 Euro
  • Samsung Galaxy S20: 899 Euro (128 GB) / 999 Euro (128 GB, 5G)
  • Samsung Galaxy S20+: 999 Euro (128 GB) / 1.099 Euro (128 GB, 5G) 1.249 Euro (512 GB, 5G)
  • Samsung Galaxy S20 Ultra: 1.349 Euro (128 GB, 5G) / 1.549 Euro (512 GB / 5G)

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Watch 3: So teuer soll die Smart­watch zum Release sein
Michael Keller
Die originale Galaxy Watch (Bild) kostete zum Release zwischen 300 und 350 Dollar
Erwartet uns mit der Galaxy Watch 3 eine echte Premium-Smartwatch? Gerüchte zum Preis legen nahe, dass Samsung diesen Bereich anvisiert.
IFA 2020 findet statt – und Samsung geht nicht hin
Francis Lido
Samsung auf der IFA: Das wird es 2020 leider nicht geben
Die IFA 2020 wird zumindest einigen Besuchern offenstehen. Einer der wichtigsten Aussteller hat aber schon abgesagt.
Samsung Galaxy Watch 3: Diese coolen neuen Featu­res erwar­ten euch
Michael Keller
Na ja6Auch der Nachfolger der Galaxy Watch (Bild) soll eine drehbare Lünette bieten
Die Samsung Galaxy Watch 3 wird eine ganze Reihe an neuen Features mitbringen. Dazu gehören zum Beispiel neue Watchfaces und eine neue Wetter-App.