Sky Ticket im Test: Bundesliga und Champions League ohne Abo

Naja !41
Sky Ticket bietet Zugriff aufs komplette Sport-Paket.
Sky Ticket bietet Zugriff aufs komplette Sport-Paket.(© 2016 CURVED)

Für Fußball-Fans galt: Die Bundesliga live gibt es nur im langfristigen Abo – oder gar nicht. Mit Sky Ticket seid Ihr flexibler. Aber: Lohnt sich das? Wir haben es ausprobiert.

Sky und Fußball. Das bedeute immer eine jahrelange Bindung zwischen Pay-TV-Sender und Kunde. Denn: Ohne langfristiges Sky-Abo konntet Ihr bis vor Kurzem nur die Bundesligaspiele live im TV gucken, für die die ARD die Live-Rechte besaß. Supercup und Relegation außen vorgelassen sind es zwei Partien, meistens mit Beteiligung des Rekordmeisters aus München, da es sich um die Eröffnungsspiele der Hin- und Rückrunde handelt.

Für alles andere musstet Ihr monatlich nicht nur regulär 37,49 Euro bezahlen, sondern Euch auch langfristig an Sky binden. Mindestens zwölf Monate waren Pflicht. Der Fairness halber muss man wohl erwähnen, dass es ab Oktober 2014 die Möglichkeit, sich für 24 Stunden den Zugriff aufs gesamte Sportprogramm von Sky zu kaufen. Das "Sky Supersport Tagesticket" setzte allerdings einen mindestens 9,99 Euro teures Abo bei Sky Online voraus und kostete dann auch noch 19,99 Euro extra. In Summe musstet Ihr für 24 Stunden Live-Sport also rund 30 Euro bezahlen – fast so viel wie für das Monats-Abo.

Günstiger Einzelabruf dank Sky Ticket

Günstiger wurde es mit dem ersten Spieltag der aktuellen Saison 2016/17 durch die Ablösung von Sky Online durch Sky Ticket. Denn durch den neu strukturierten Streaming-Dienst braucht Ihr keine anderen Sky-Angebote mehr zu abonnieren, um Live-Sport zu schauen. Auch die Preise hat man angepasst. Der 24-Stunden-Zugang kostet nun 9,99 Euro. Neu sind das Supersport Wochenticket für 14,99 Euro und das Supersport Monatsticket für 29,99 Euro.

Positiv: Sky Ticket setzt weder Receiver noch Kabelanschluss oder Sat-Anlage voraus. Dafür gibt es jede Menge Wege, die Inhalte auf den TV zu bekommen. Viele aktuelle Smart-TVs von Samsung und LG unterstützen den Service, es gibt Apps fürs Apple TV, die Playstation 3 und 4, die Xbox One. Natürlich gibt es auch Anwendungen für iOS und Android samt "Google Cast"-Unterstützung. Ihr könnt die Inhalte also auch an den Chromecast streamen.

Davor müsst Ihr Euer Paket aber erstmal kaufen. Das funktioniert nicht in der Smartphone-App. Stattdessen müsst Ihr eine Sky-Webseite besuchen, das Produkt auswählen, Eure Daten eingeben und die Zahlungsart auswählen. Danach bekommt Ihr eine Mail mit einer PIN und einem Link, über den Ihr diese PIN ändern müsst. Mit Eurer Mail-Adresse (oder Euerer Kundennummer) und der PIN könnt Ihr Euch dann in der App anmelden. Das klingt jetzt nach viel Aufwand, ist aber in wenigen Minuten erledigt. Nach der ersten Bestellung braucht Ihr ohnehin nur noch Kundennummer und PIN.

Kleine Probleme mit Google Cast

Danach sucht Ihr Euch einfach einen Sport-Stream aus und springt direkt ins laufende Programm. Im Test liefen die Streams allesamt ordentlich. Zu Rucklern oder Ausfällen kam es nicht. Da sind leidgeprüfte "Sky Go"-Nutzer anderes gewohnt. Damit die Streams stabil laufen, empfiehlt Sky mindestens eine Leitung mit 1 Mbit/s. Von der Streaming-Geschwindigkeit hängt natürlich auch die Auflösung ab. Sky Ticket gibt es entweder in SD oder HD, nicht aber in Full HD. Auf einem größeren Bildschirm ist das schon Nachteil.

Außerdem hapert es noch an der "Google Cast"-Erweiterung. Im Test habe ich angefangen, das samstagabendliche Top-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen in der Küche auf dem iPad zu schauen. Später wollte ich das Live-Bild dann per Chromecast auf den Fernseher streamen. Sky Ticket hat allerdings einen anderen Stream gestartet. Beim Versuch zu korrigieren, hat sich die App beendet. Ärgerlich. So gingen zwei Minuten Live-Sport verloren. Es kann sich hierbei natürlich auch um einen Einzelfall gehandelt haben.

Sky Ticket beschränkt sich übrigens nicht nur auf den Sport. Mit den Optionen "Entertainment" (9,99 Euro pro Monat) und "Cinema" (14,99 Euro pro Monat) könnt Ihr Euch zusätzlich Zugriff auf Serien wie "The Walking Dead" oder "True Detective" und zahlreiche Blockbuster verschaffen. Anders als beim Supersportticket, das von allein ausläuft, müsst hier ein Abo aber sieben Tage vor Monatsende kündigen, wenn Ihr die Inhalte nicht mehr in Anspruch nehmen wollt. Sonst verlängert sich das Abo jeweils um einen weiteren Monat.

Fazit: perfekt für Gelegenheits-Fans

Wenn man bedenkt, dass ein Sky-Abo fürs komplette Sportpaket regulär, also ohne Sonderangebote, satte 50,99 Euro (inklusive dem "Sky Starter"-Paket) im Monat kostet, sind die rund 30 Euro pro Monat für Sky Ticket eigentlich ein günstiger Deal. Allerdings wirbt der Pay-TV-Sender oft genug mit Sonderaktionen und günstigen Deals um die Gunst der Sport-Fans.

Sky Ticket bietet sich für Gelegenheits-Fans an, die sich vielleicht nur das halbjährliche Top-Spiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund ansehen wollen, oder für Fußball-Freunde, die außerhalb des Urlaubs nicht genügend Zeit haben, um das ein volles Sky-Abo in Anspruch zu nehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Tele­gram-Update bringt IFTTT-Support und lässt Euch wich­tige Chats anhef­ten
Michael Keller
Nach dem Update könnt Ihr Chats bei Telegram pinnen
Telegram hat ein Update erhalten. In der neuen Version könnt Ihr in dem Messenger unter anderem Chats an den oberen Rand der Liste pinnen.
Samsung Galaxy S7 Edge: Black Pearl-Version offi­zi­ell ange­kün­digt
Michael Keller5
Peinlich !8So sieht die Black Pearl-Version des Galaxy S7 Edge aus
Das Galaxy S7 Edge ist schon bald in einer neuen Variante verfügbar: Samsung hat die Farbe "Black Pearl" offiziell angekündigt.
Nvidia Shield Android TV 2: Neue 4K-fähige Stre­a­ming-Box zur CES erwar­tet
1
Her damit !7Das Nvidia Shield Android TV bekommt einen Nachfolger
2017 könnte mit dem Nvidia Shield Android TV 2 ein Nachfolger der 4K-Streaming-Box und Konsole erscheinen. Eine anonyme Quelle nennt erste Details.