Warum das Google Nexus 5 das bessere Business-Phone ist

Unfassbar !70
Das LG Nexus 5:  Für Blackberry-Nostalgiker und iPhone-Frustrierte.
Das LG Nexus 5: Für Blackberry-Nostalgiker und iPhone-Frustrierte.(© 2014 CURVED)

In einer perfekten Welt würden App-Entwickler das Potenzial von Windows Phone erkennen (ja, ernsthaft) und fortan auch für ein drittes großes Betriebssystem programmieren. Die neuen Lumia-Geräte sind intuitiv und verbinden „best of both worlds“ - iOS und Android. Dieser Wunsch bleibt wohl unerfüllt, jedoch macht Googles neues Android-Modell Nexus 5 die Realität mehr als erträglich.

Das von LG Electronics produzierte Gerät liegt mit 8,59 Millimetern Tiefe und 130 Gramm Gewicht leicht in der Hand. Gewöhnungsbedürftig ist die Größe: 137,94 mal 69,17 Millimeter. Menschen mit kleinen Händen, die die letzten Jahre ein iPhone verwendet haben, müssen die Finger mal kräftig ausstrecken. Das 5 Zoll-Display entschädigt dafür, und man gewöhnt sich innerhalb eines Tages an die neuen Dimensionen. Das schwarze Modell hat durch die gummierte Rückseite einen guten Griff. Achtung: Das weiße Modell ist nicht gummiert - was zwar edler aussieht, aber in der Praxis ein Nachteil sein kann. Mit der Kamera lassen sich Videos und Fotos in der Auflösung 1920x1080 Pixel schießen. Die Speicher-Optionen 16 oder 32 Gigabyte bieten den nötigen Platz dafür.

Mit Google Now weiß das Smartphone innerhalb von Sekunden, wonach Du gerade am Notebook gesucht hast oder welche Route Du als nächstes einschlagen wirst.

Die aktuellste Android-Version KitKat hat sich von den Kinderkrankheiten verabschiedet, die das Google-Betriebssystem lange plagten. Das Nexus 5 läuft flüssig wie kein anderes Android-Gerät davor. Als intensiver Nutzer von Google-Services fühlt man sich, als hätte man einen zweiten Wohnsitz erworben. Die Anwendungen des persönlichen Google-Kontos spielen auf allen Geräten schön ineinander. Mit Google Now weiß das Smartphone innerhalb von Sekunden, wonach Du gerade am Notebook gesucht hast oder welche Route Du als nächstes einschlagen wirst. Für Privacy-Fanatiker ist das natürlich ein Skandal, für Verfechter des Komforts ein absoluter Traum.

Apples Siri hat vielleicht die schönere Stimme, Google Now ist in der heutigen Form jedoch weitaus praktikabler. Ein Minuspunkt ist die Sprachsuche: Mit dem Kommando „OK Google“ aktiviert das Gerät die Spracherkennung. Diese ist weiterhin vorrangig ein Glücksspiel – auf Englisch, und erst recht auf Deutsch. Die eingebaute Kamera macht solide Bilder. Wem Fotos und Videos das wichtigste Anliegen sind, der sollte lieber auf ein anderes Modell zurückgreifen.

Das Nexus 5 im Alltag

Nach mehreren Wochen hat sich das Nexus 5 als verlässlicher Begleiter im täglichen Leben erwiesen. Morgens im Fitnessstudio dient das Smartphone als Screen für YouTube-Videos oder TV-Serien, um eine Stunde am Laufband zu betreiben. Wearable Devices wie Schrittzähler sind per Bluetooth mit dem Nexus verbunden, und das Handy hält sich nicht mit Updates und Benachrichtigungen zurück.

Im Büro kommt das Nexus als Telefon zum Einsatz, die Grundfunktionen eines Handys beherrscht es nach wie vor. Wer auch im Beruf Google-Applikationen benutzt, verschwendet keine Zeit mit mühsamem Troubleshooting und Synchronisieren. Der Android-Email-Client ist im Vergleich mit iOS nutzerfreundlicher – für den Business-Gebrauch ist das Nexus 5 mit der aktuellsten Version des Betriebssystems dem iPhone einiges voraus. Nicht zuletzt ist der Akku nach getaner Arbeit noch immer nicht leer und hält durch, wenn beim After-Work-Event Notizen niedergeschrieben und Kontakte ausgetauscht werden. Für Musikhören und Checken der Social Media-Kanäle auf dem Heimweg ist ebenfalls noch genug Power da.

Hat genug Power für Beruf und Freizeit: das Nexus 5.

Aber Achtung: In seiner Werkseinstellung hat das Nexus 5 alle Anwendungen auf automatisches Synchronisieren gestellt. Dies ist im Normalfall nicht notwendig und durch Deaktivieren kann viel Batterieleistung eingespart werden. Standardmäßig ist ebenfalls NFC aktiviert, was durchaus verzichtbar ist. Für Wireless und GPS bietet Android akkusparende Einstellungen an.

Fazit: Ein Segen in Freizeit und Beruf

Durch ein ausgereiftes Betriebssystem, angenehmes Äußeres und zeitgemäße Leistung ist das Nexus 5 ein Segen für alle, die ihr Smartphone sowohl im Beruf als auch in der Freizeit kaum aus der Hand nehmen. Das LG-Gerät ist die nächste Generation des Business-Handys (Blackberry-Nostalgiker und iPhone-Frustrierte, take note!). Und da App-Entwickler mittlerweile standardmäßig auch Android-Versionen bauen, gibt es keine Ausrede mehr, sich gegen das zweite große Betriebssystem zu entscheiden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Videos herun­ter­la­den in Chrome für Android: So funk­tio­niert's
Marco Engelien
Zum Herunterladen tippt Ihr in Chrome einfach auf den Pfeil.
Der Chrome-Browser für Android hat eine neue Funktion erhalten. Ab sofort könnt Ihr Webseiten und Videos offline speichern. So geht's.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien5
Weg damit !15"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.