ZTE Axon 7 mini im Test: das "kleine" Soundwunder [mit Video]

"Kleines" Smartphone mit großem Sound: Das ZTE Axon 7 Mini hat nicht nur zwei Frontlautsprecher, sondern beherrscht auch Dolby Atmos und liefert so einen Sound, der sich hörbar von anderen Smartphones unterscheidet. Was das Mittelklasse-Modell sonst noch bietet, erfahrt Ihr im Test.

ZTE ist besonders stolz auf die Soundqualität des Axon 7 und versucht diese auch beim Axon 7 Mini beizubehalten – bei ansonsten abgespeckter Ausstattung. Quasi aus den guten alten Boomsound-Zeiten von HTC hat ZTE die zwei Front-Lautsprecher übernommen, die auch im Design deutlich zu erkennen sind.

7.1-Surround-Sound und Hi-Fi-Prozessor

Neben den Stereo-Lautsprechern auf der Vorderseite wartet das Axon 7 Mini noch mit einem dedizierten Hi-Fi-Prozessor namens AK4962 und dem Dolby Atmos 7.1 Surround Sound Effect auf. Beides sorgt zusammen in der Praxis für einen Sound, bei dem selbst Top-Smartphones wie das iPhone 7 oder Galaxy S7 alt aussehen, bzw. klingen. Die Frontlautsprecher sorgen dafür, dass der Ton immer zu Euch kommt und keine Hände die Lautsprecher an der Seite verdecken oder den Klang verändern. Darüber hinaus ist das Axon 7 Mini bei maximaler Lautstärke gefühlt doppelt so laut wie die Topmodelle von Apple und Samsung und hat trotzdem immer noch einen deutlich klareren und detaillierteren Sound. Ich habe lange kein Smartphone mehr mit einem einem so guten Klang gehört.

Zwischen den Lautsprechern befindet sich auf der Vorderseite des Axon 7 Mini ein 5,2 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Full-HD-Auflösung. Der Bildschirm bietet ein detailreiches, scharfes Bild, natürlich wirkende Farben und große Betrachtungswinkeln. Am Design des 7,8 Millimeter dicken Smartphones mit edlem Aluminium-Unibody-Gehäuse habe ich nur ein kleines Detail gefunden, das mir nicht gefällt: die mit einer Maserung versehenen Bereiche über und unter dem Frontdisplay. Aber wenn man nicht so genau hinschaut, stören sie gar nicht und haben auch keinen negativen Einfluss darauf, dass das Smartphone gut in der Hand liegt.

Unter der Haube offenbart sich, dass das Axon 7 Mini ein Mittelklasse-Smartphone ist. In ihm stecken der Snapdragon 617, drei Gigabyte Arbeitsspeicher und ein 32 Gigabyte großer interner Speicher, den Ihr mit einer microSD-Karte erweitern könnt und dann aber nur noch eine SIM-Karte und nicht mehr zwei einlegen könnt. Vom internen Speicher stehen Euch rund 21 Gigabyte zur Verfügung und die Hardware reicht für den Alltag und auch zum Zocken völlig aus. Apps starten schnell, die Nutzeroberfläche läuft flüssig und sogar Spiele wie Asphalt 8 lassen sich problemlos zocken.

Der 2705-mAh-Akku hält den typischen Tag durch und lädt sich per Quick Charge schnell auf. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite entsperrt das ZTE Axon 7 Mini schnell und zuverlässig.

Onscreen-Tasten und 16 Megapixel

ZTE installiert Android 6.0 Marshmallow auf dem Axon 7 Mini und versieht das Betriebssystem mit seiner MiFavor-4.0-Nutzeroberfläche. Ich mag sie optisch nicht, sie wirk kalt und metallisch, aber ich kann ja andere Launcher installieren. Was aber auch objektiver für einige von Euch ein Argument gegen das Smartphone sein kann, sind die fehlenden Tasten für die Bedienung. Die erfolgt komplett über Onscreen-Tasten. Es gibt weder einen Home-Button noch irgendwelche Softkeys – aber dafür ja zwei Lautsprecher.

Die Kamera auf der Rückseite des Axon 7 Mini liefert Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln, die bei Tageslicht sehr gut aussehen. Die Farben könnte zwar noch etwas kräftiger sein, sind aber auch so schön natürlich und die Bilder voller Details. Starke Kontraste bereiten keine Probleme und trotzdem lohnt es sich den HDR-Modus zu benutzen. Steht nur wenig Licht zur Verfügung, liefert die Kamera trotzdem noch ein helles Bild auf dem viele Dinge zu erkennen sind, allerdings deutlich zu Lasten der Bildqualität. Das starke Bildrauschen und die flauen Farben kann man nicht übersehen. Die Frontkamera nimmt Selfies mit acht Megapixeln auf, die man gerne verschickt.

Preis und Verfügbarkeit

299 Euro sind die unverbindliche Preisempfehlung für das ZTE Axon 7 Mini. Ein Mittelklasse-Preis für ein gutes Mittelklasse-Smartphone mit schickem Gehäuse, ausreichender Hardware und ordentlicher Kamera. Der Sound sticht besonders hervor und ist besser als bei den mehr als doppelt so teuren Top-Modellen. Ich wüsste gerade kein Smartphone, das mit einem besseren Klang aufwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Polaroid Snap Touch im Test: Sofort­bild­ka­mera und Smart­phone-Foto­dru­cker
Jan Johannsen
Polaroid Snap Touch: Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones.
Die Polaroid Snap Touch ist eine Mischung aus Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones. Wie gut die Mischung funktioniert, verrät der Test.
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller
Her damit !8Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Her damit !11Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.