Es gibt einige große Namen, die den Markt bestimmen – Samsung gehört als zweitgrößter Hersteller im Tech-Bereich dazu. Der Mischkonzern aus Südkorea bringt in regelmäßigen Abständen Top-Produkte auf den Markt und kann dem großen Konkurrenten Apple die Stirn bieten. 

Tatsächlich hat das Unternehmen seine Wurzeln im Lebensmittelhandel: 1938 in Korea gegründet, entwickelte sich aus dem kleinen Laden von Firmengründer Lee Byung-chul, der ihn nach seinen Söhnen benannte – Samsung bedeutet "Drei Sterne" – einer der größten Konzerne Südkoreas. Der "Jaebeol" (Mischkonzern) aus Südkorea ist mittlerweile in vielen Bereichen tätig, vom Maschinenbau über Immobilien bis hin zu Großhandel.

Feste Größe auf dem Smartphone-Markt

Samsung kann als einer der wenigen Hersteller seine Smartphones fast vollständig aus eigener Produktion bauen – andere Hersteller, wie auch Apple, sind von den Bauteilen wie Bildschirmen und Chipsätzen, die Samsung selbst produziert, abhängig. Da die Produktion beim Hersteller liegt, kann dieser dementsprechend agieren und reagieren – während andere Produzenten von ihren Zulieferern abhängig sind, kann der Mischkonzern aus Seoul seine firmeneigene Produktionsstätten steuern und auf sich selbst vertrauen. Samsung bietet in regelmäßigen Abständen Smartphone-Serien an, die die Toplisten dominieren. Die Baureihe "Samsung Galaxy", die neben Smartphones auch Tablets und Wearables umfasst, hat sich dabei zur festen Größe auf dem Smartphone-Markt entwickelt. Mehr Hype löst nach wie vor nur das Apple iPhone aus.