Abnehmen ohne Hunger: So werdet ihr schlanker

Zum Abnehmen solltet ihr bewusst essen  – aber nicht "nebenbei" im Stehen
Zum Abnehmen solltet ihr bewusst essen – aber nicht "nebenbei" im Stehen(© 2018 Shutterstock / Josep Suria)

Wollt ihr abspecken, ist Abnehmen ohne Hunger eine gute Wahl. Denn Nulldiäten und andere radikale Abnehmkuren haben mehr als einen entscheidenden Nachteil: Neben einer Mangelernährung plagt euch meist schon nach kurzer Zeit heftiges Hungergefühl. Wie ihr ohne knurrenden Magen an Gewicht verlieren könnt, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Feste Essenszeiten und bewusster Genuss

Das kennt ihr sicherlich: Kommt man mittags nicht richtig zum Essen, nascht man hier und da eine Kleinigkeit, ohne dass es einem bewusst ist. So kommen schnell mehr Kalorien als mit einer großen Mahlzeit zusammen – Abnehmen ohne Hunger klappt so nicht. Feste Essenszeiten können dabei helfen, das zu verhindern. Ein ausgiebiges Frühstück sowie Mittag- und Abendessen zur etwa gleichen Zeit sorgen dafür, dass ihr lange satt bleibt, der Stoffwechsel zwischendurch aber auch Gelegenheit hat, zur Ruhe zu kommen. Weiterer Vorteil: Wer gut gegessen hat, greift automatisch seltener zu Kalorienbomben wie Schokolade, Chips und Co.

Ein guter Tipp ist es auch, euch zu den Mahlzeiten an den Tisch zu setzen. Denn vor dem Fernseher, auf die Schnelle im Stehen oder neben der Arbeit am Schreibtisch, ist die Ablenkung meist groß und ihr bemerkt oft gar nicht, dass ihr bereits satt seid. So esst ihr automatisch mehr. Versucht stattdessen jede Mahlzeit zu einem kleinen Ritual zu machen und bewusst zu genießen, denn dann habt ihr mehr von eurem Essen und hört auf, sobald das Sättigungsgefühl einsetzt. Das Stichwort lautet: intuitives Essen, also das und so viel davon essen, wie der Körper wirklich verlangt – und nicht eure Langweile oder euer Frust.

Gegen den Hunger: Zum Abnehmen viel trinken

Dass Cola, Fanta und Sprite nicht unbedingt beim Abnehmen helfen, ist wohl jedem klar. Doch greifen die meisten im Alltag auch zu weniger offensichtlichen Dickmachern. Fruchtsäfte enthalten oft ebenfalls jede Menge Zucker – und nicht jedem ist das bewusst. Meidet außerdem, wenn möglich, Eistee und Energy Drinks, wenn ihr Gewicht reduzieren wollt. Wenn ihr nicht nur Wasser, ungesüßten Tee oder schwarzen Kaffee trinken wollt, gönnt euch besser eine Schorle statt Saft pur.

Das Gute: Auch Trinken macht satt – mitunter nur für kurze Zeit, aber schon das kann manchmal helfen, um noch eine halbe Stunde bis zur nächsten Mahlzeit zu überbrücken oder den Teller weniger voll zu laden. Achtet also drauf, stets genug zu trinken. Stellt euch beispielsweise auf der Arbeit eine Wasserflasche auf den Tisch und trackt euren Wasserkonsum gerne auch mal, damit ihr trinken nicht vergesst und einen Überblick gewinnt.

Auf Ernährung achten und Sport machen

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt und Hungergefühl – das sollte das Ziel sein. Wenn ihr euch jedoch alles verbietet, was ihr gern esst, werdet ihr zwar kurzfristig abnehmen, die Diät aber kaum längere Zeit oder dauerhaft durchhalten, zeigen Erfahrungen. Tipp: Statt auf strenge Verbote zu setzen, solltet ihr euch auch mal etwas zugestehen. Beispielsweise ein Stück Schokolade oder Burger statt Salat als Mittagessen. Hier zählen vor allem die Prinzipien der Ausnahme und der Menge. Wer sich zu 80 Prozent ausgewogen ernährt und hin und wieder, zu 20 Prozent, eine Kleinigkeit gönnt, findet einen guten Kompromiss zwischen Vernunft und Verlangen. Wie ihr euch gesund ernährt, haben wir in einem anderen Ratgeber für euch zusammengefasst.

Macht zum Beispiel einen Deal mit euch selbst: Achtet auf regelmäßige Sporteinheiten im Alltag und belohnt euch dafür am Wochenende mit eurem Lieblingsessen oder etwas anderem, was ihr gern esst. Solange dies nicht in "all you can eat" ausartet, kann diese Strategie das Durchhalten des individuellen Abnehmplans durchaus erleichtern. Wichtig ist aber, dass ihr euch eine Sportart aussucht, die euch Spaß macht und zu der ihr euch im Idealfall nicht allzu sehr zwingen müsst. Dann nämlich ist der Durchhalte-Effekt in der Regel größer. Außerdem solltet ihr euren Kalorienverbrauch beim Sport nicht überschätzen: Eine halbe Stunde joggen killt etwa 300 Kalorien, eine kleine (!) Tüte Chips hat aber über 500.


Weitere Artikel zum Thema
Die cool­s­ten Gadgets für den Sommer
Lars Wertgen
Mit True Wireless Kopfhörern wie den AirPods könnt ihr euch frei bewegen, ohne dass ihr mit dem Kabel verheddert
Ob smarter Ventilator, Solar-Soundbox oder E-Scooter: Welche coolen Sommer-Gadgets wir dir wärmstens empfehlen können, verraten wir euch hier.
E-Scoo­ter mit Stra­ßen­zu­las­sung: Darauf müsst ihr vor dem Kauf achten
Christoph Lübben
Ein Beispiel für E-Scooter mit Straßenzulassung: Der Trittbrett Kalle
Ihr wollt euch einen E-Scooter mit Straßenzulassung besorgen? Hier erfahrt ihr die wichtigsten Dinge, die ihr vor der Anschaffung wissen müsst.
E-Scoo­ter Apps und Zube­hör: So rollt ihr smart in den Sommer
Christoph Lübben
Wer E-Scooter fährt, sollte Zubehör wie eine Handyhalterung und mindestens eine Navigatons-App parat haben
Gut vorbereitet für den Roller-Kauf: Diese E-Scooter-Apps und entsprechendes Zubehör solltet ihr euch unbedingt genauer ansehen.