Abnehmen per App: Smarte Helfer für Diät und Ernährung

Ernährungs-Apps können Euch bei einer bewussten Auswahl der Lebensmittel helfen
Ernährungs-Apps können Euch bei einer bewussten Auswahl der Lebensmittel helfen(© 2015 CC: Flickr/william couch)

Gesund ernähren und maßvoll Diät halten: Der Markt für Apps, die sich mit dem Thema Ernährung beschäftigen, ist mittlerweile sehr groß. Die Hersteller vieler Anwendungen versprechen Euch schnelle Erfolge, sei es beim Abnehmen oder bei sportlichen Aktivitäten. Doch nicht alle Apps sind gleichermaßen für einen gesunden Lebensstil geeignet. Wir stellen ein paar Vertreter vor, die Euch bei einer Diät oder bei einer bewussten Ernährung unterstützen können.

Diese sind allerdings immer nur als zusätzliche Helfer zu verstehen und können eine professionelle Beratung durch einen Ernährungswissenschaftler oder einen Arzt nicht ersetzen. Wie Ihr Fitness-Apps richtig einsetzt und was Ihr dabei beachten solltet, haben wir in einem Ratgeber für Euch zusammengefasst. Wenn ihr Apps als Ideengeber für neue Rezepte sucht, haben wir auch dafür eine Übersicht erstellt.

barcoo: Inhalte per Barcode checken

Mit der App barcoo könnt Ihr beim Einkaufen auf einfache Weise herausfinden, welche Stoffe ein Produkt enthält. Dafür müsst Ihr lediglich den Barcode auf der Verpackung scannen. So erhaltet Ihr Informationen zu der Ware, dem Preis, wo Ihr das Produkt in der Nähe kaufen könnt und mitunter auch Testberichte. Praktisch ist auch die Ampelfunktion der App, mit der Lebensmittel farblich gekennzeichnet werden. Nachteile der kostenlosen Anwendung sind die Werbeeinblendungen und der hohe Verbrauch an mobilen Daten. Die Ernährungs-App barcoo ist für iOS bei iTunes und für Android im Google Play Store erhältlich.

barcoo Barcode Scanner & QR-Reader(© 2015 barcoo UG, iTunes, CURVED Montage)

Süßmacher: Infos zu Zuckerersatzstoffen

Die Gratis-App Süßmacher wird von der Verbraucherzentrale Bayern herausgegeben. Sie informiert Euch über die unterschiedlichen Formen von Zuckerersatzstoffen wie beispielsweise Fruktose, Molkeerzeugnis oder Maltodextrin. Die App bietet Euch ein umfassendes Lexikon zu den gebräuchlichen Süßmachern in Lebensmitteln an – und gibt einen Einblick, was die Hersteller mit Begriffen wie "ohne Zuckerzusatz" tatsächlich meinen. Die App Süßmacher ist ebenfalls kostenlos und steht bei iTunes oder im Google Play Store zum Download bereit.

Süßmacher(© 2015 Verbraucherzentrale Bayern e.V., Google Play, CURVED Montage)

Noom Coach – Gesund Abnehmen

Wie der Name schon sagt, steht bei der Anwendung Noom Coach das gesunde Abnehmen im Vordergrund. Um den vollen Funktionsumfang der App nutzen zu können, müsst Ihr zunächst ein paar Angaben zu Eurer körperlichen Konstitution machen und ein Diät-Ziel definieren. Der Noom Coach erstellt Euch daraufhin einen individuellen Diätplan mit geeigneter Ernährung. Damit die App Euch tatsächlich beim Abnehmen unterstützen kann, müsst Ihr regelmäßig eingeben, wie Ihr Euch an einem Tag bewegt und was Ihr gegessen habt. Für zusätzliche Motivation soll das Forum sorgen, in dem Ihr Euch mit anderen Nutzern über Erfahrungen und Erfolge austauschen könnt. Die App ist ebenfalls für die Betriebssysteme iOS und Android kostenlos erhältlich.

Noom Coach(© 2015 Noom Inc., Google Play, CURVED Montage)

Glyndex – Der Diät-Berater für den glykämischen Index

Ähnlich wie barcoo nutzt auch die App Glyndex ein Ampelsystem, um Euch über die Inhaltsstoffe in Lebensmitteln aufzuklären. In der Datenbank sind über 950 Produkte aufgeführt, die den glykämischen Index und die glykämische Last einer Speise mit Grün, Gelb oder Rot kennzeichnen. Bei welchem Wert welche Farbe angezeigt werden soll, könnt Ihr selbst festlegen. Außerdem erhaltet Ihr Informationen zu Stoffen wie Eiweiß, Fett, Ballaststoffen und Brennwert. Wenn Euch in der Datenbank bestimmte Nahrungsmittel fehlen, könnt Ihr diese für eine Aufnahme in den Index vorschlagen. Die App Glyndex kostet für iOS-Nutzer bei iTunes 3,99 Euro.

Glyndex(© 2015 Apps for the Eye, iTunes, CURVED Montage)

Kalorienzähler von MyFitnessPal

Der Hersteller von "Kalorienzähler" wirbt damit, dass die Anwendung die größte Lebensmittel-Datenbank enthält. So sollen darin über fünf Millionen Nahrungsmittel enthalten sein, zu denen Ihr Euch Informationen anzeigen lassen könnt. Damit Ihr Eure Lieblingsspeisen wiederfindet, könnt Ihr diese in der Favoritenliste speichern. Außerdem enthält die App einen Barcode-Scanner, sodass Ihr Euch im Geschäft über Inhalte wie Kalorien, Fett, Zucker und Ballaststoffe informieren könnt. Auch ein Schrittzähler ist in die Anwendung integriert sowie die Möglichkeit, Aktivitäten einzugeben und in Statistiken darstellen zu lassen. Zudem könnt Ihr Euch mit Freunden und Bekannten aus der App heraus über Erfolge unterhalten. Die App Kalorienzähler von MyFitnessPal ist kostenlos bei iTunes und im Google Play Store erhältlich.

Kalorienzähler(© 2015 MyFitnessPal Inc., Google Play, CURVED Montage)

Weight Watchers Mobile: Abnehmen mit System

Damit Euch die Anwendung der Weight Watchers beim Abnehmen hilft, müsst Ihr zusätzlich bei Weight Watchers Online angemeldet sein. Die App funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie andere Anwendungen dieser Art: Über ein Tagebuch führt Ihr Euch selbst vor Augen, welche Lebensmittel Ihr zu Euch genommen habt und wie aktiv Ihr gewesen seid. Für die Einschätzung der Lebensmittel dient das Punktesystem, für das die Weight Watchers bekannt sind. Erfolge und Misserfolge werden in Diagrammen dargestellt, um für Motivation zu sorgen. Auch die Weight Watchers App bietet Euch einen Barcodescanner und eine Community zum Austausch mit anderen Menschen, die eine Diät durchführen. Die App der Weight Watchers ist gratis und für die Betriebssysteme Android und iOS erhältlich.

Weight Watchers Mobile(© 2015 Weight Watchers International Inc., iTunes, CURVED Montage)

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien1
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.
Diese Android-Apps brem­sen Euer Smart­phone aus
Jan Johannsen5
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone länger dauern, ist nicht immer die Hardware schuld. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet Avast auf.