AirDroid: WhatsApp und Co. vom PC oder Mac fernsteuern

Mit AirDroid könnt Ihr WhatsApp auf dem Smartphone vom Computer aus steuern
Mit AirDroid könnt Ihr WhatsApp auf dem Smartphone vom Computer aus steuern(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

WhatsApp-Nachrichten über den Computer eingeben: Mit der praktischen App AirDroid könnt Ihr Euer Android-Smartphone vom PC oder Mac aus bedienen. Dadurch wird es zum Beispiel wesentlich einfacher, Nachrichten bei Messenger-Diensten einzugeben. Was die Software kann, wie Ihr sie installiert und welche Dinge es bei der Steuerung von WhatsApp via AirMirror zu beachten gilt, erfahrt Ihr hier.

Das kann AirDroid

Mit der Anwendung AirDroid könnt Ihr nicht nur WhatsApp auf dem Android-Smartphone über einen Computer steuern, sondern auch SMS versenden oder empfangen. Auch das Verschieben von Dateien aus einem Netzwerk auf das Android-Gerät ist mit damit möglich. Außerdem könnt Ihr Fotos zwischen Computer und Smartphone austauschen und Screenshots vom Bildschirm des mobilen Gerätes aufnehmen. Auch der Austausch von APK-Dateien oder URLs wird Euch so ermöglicht. Zusätzlich gewährt Euch die App einen Zugriff auf die Kameras des Smartphones oder Tablets – was praktisch sein kann, wenn sich das mobile Gerät in einem anderen Raum befindet.

Vorbereitungen

Zunächst müsst Ihr die AirDroid-App aus dem Google Play Store auf Euer Android-Gerät herunterladen. Der Download der Anwendung ist kostenlos. Überdies müsst Ihr den AirDroid 3-Client auf Eurem PC oder Mac installieren. Anschließend gilt es, einen Nutzernamen und ein Passwort einzurichten, mit dem Ihr Euch auf beiden Geräten gleichzeitig anmeldet.

Wichtig: Um WhatsApp auf dem Android-Gerät über den Computer steuern zu können, wird das AirMirror-Feature verwendet. Dieses funktioniert nur, wenn Ihr entweder die Root-Rechte für das mobile Gerät besitzt oder Euer Gerät für AirMirror zertifiziert ist. Auch dann ist es möglicherweise erforderlich, dass Ihr ein zusätzliches Plugin installiert. Außerdem benötigt Ihr eine Android-Version 4 oder höher.

So steuert Ihr WhatsApp via AirMirror

Wenn Ihr auf beiden Geräten mit demselben Nutzernamen eingeloggt seid, wird Euch AirDroid auf dem Computerbildschirm darüber informieren, dass ein Gerät erkannt wurde. Innerhalb der App müsst Ihr außerdem in den "Einstellungen" unter "Benachrichtigungen" den "Mirror Service" aktivieren. Anschließend werden neue Benachrichtigungen von WhatsApp auf den Computerbildschirm übertragen – und Ihr könnt diese auch von dort aus beantworten.

Zusammenfassung

  • Mit der Anwendung AirDroid könnt Ihr WhatsApp auf dem Android-Smartphone vom PC oder Mac aus steuern
  • Dafür benötigt Ihr den entsprechenden Client auf dem Computer sowie die App auf dem mobilen Gerät
  • Loggt Euch auf beiden Geräten mit demselben Nutzernamen ein
  • Aktiviert auf dem Smartphone oder Tablet innerhalb der AirDroid-App in den "Einstellungen" unter "Benachrichtigungen" den "Mirror Service"
  • Für das AirMirror-Feature benötigt Ihr ein zertifiziertes Gerät oder Root-Rechte
  • AirDroid unterstützt Android ab Version 4.0

Weitere Artikel zum Thema
Google Fit erhält Widgets und verbes­ser­tes Akti­vi­täts-Tracking
Lars Wertgen
Google Fit ist euer sportlicher Begleiter
Bescherung bei Google Fit: Die Entwickler integrieren Wünsche von Nutzern als neue Features.
Nvidia Shield TV unter­stützt nun den Google Assi­stant
Francis Lido
Der Google Assistant wertet Nvidia Shield TV (Bild) spürbar auf
Nvidia Shield TV bietet ab sofort Zugriff auf den Google Assistant. Dadurch könnt ihr sogar euer Smart Home über die Streaming-Box steuern.
Amazon Alexa: Diese Spiele machen auf eurem Echo Spaß
Sascha Adermann
Alexa-Spiele machen auch mit älteren Echo-Geräten Spaß
Alexa hat Spiele für nahezu jeden Geschmack. Die Auswahl an Skills umfasst spannende Abenteuerspiele, lockere Partyspiele und lustige Ratespiele.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.