AirPods: So setzt Ihr Apples Kopfhörer auf Werkseinstellungen zurück

Bei Problemen mit den AirPods hilft unter Umständen ein Reset
Bei Problemen mit den AirPods hilft unter Umständen ein Reset(© 2016 CURVED)

Einige AirPods-Besitzer berichten über verschiedene Probleme mit dem Gadget. In vielen Fällen soll die Lösung aber nicht weit sein: Durch einen Reset der kabellosen Kopfhörer können viele Bugs offenbar schnell und einfach behoben werden. Welche Schritte Ihr bei Schwierigkeiten mit den AirPods einleiten könnt, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber.

Mehreren Berichten zufolge mindern in einigen Fällen gleich mehrere Schwierigkeiten den Musikgenuss mit den kabellosen In-Ears von Apple. Die Rede ist vor allem von den folgenden zwei Störungen: Zum einen kann offenbar die AirPods-Akkuanzeige auf der Apple Watch verschwinden, zum anderen kommt es bei einigen Nutzern zu einer Entladung des mitgelieferten Cases, sobald die Ohrhörer eingesteckt sind und gerade nicht verwendet werden.

Schwierigkeiten beim Setup

Solltet Ihr bereits bei der Einrichtung der AirPods Probleme haben, gibt es verschiedene Schritte zur Lösung. Steckt die Ohrhörer zunächst wieder in das Ladecase und schließt es. Wartet 15 Sekunden ab und öffnet den Deckel anschließend wieder. Wenn die Statusanzeige weiß blinkt, könnt Ihr einen neuen Einrichtungs-Versuch starten. Sollte die Anzeige nicht aufblinken, drückt Ihr auf der Rückseite des Ladecase mehrere Sekunden lang auf den runden Button, bis das gewünschte Blinken zu sehen ist.

Reset durchführen

Wenn Ihr Eure AirPods problemlos einrichten konntet, dennoch mit Problemen (wie weiter oben beschrieben) zu kämpfen habt, könnte eine Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen Abhilfe schaffen: Platziert dazu die Ohrhörer erneut im Ladecase und stellt sicher, dass sie geladen sind. Drückt nun für 15 Sekunden auf den runden Button auf der Rückseite des Cases. Durch diesen Schritt setzt Ihr die AirPods auf Werkseinstellungen zurück. Ihr müsst also anschließend den Pairing-Prozess erneut durchführen. Überprüft anschließend, ob beispielsweise die Akku-Anzeige für das Gadget wieder auf Eurer Apple Watch zu sehen ist oder ob der Energiespeicher weiterhin an Kapazität verliert, ohne benutzt zu werden.

Ausweg Umtausch

Schafft der Reset der AirPods keine Lösung für Eure Probleme, bleibt im Zweifel nur noch der Umtausch. Innerhalb der Garantie sollte dies kein Problem darstellen. Wenn sich Eure kabellosen Apple-Kopfhörer allerdings außerhalb der Garantiezeit befinden, müsst Ihr mit höheren Kosten rechnen: So liegt der Preis für den Ersatz eines Ohrhörers oder Ladecases jeweils bei 75 Euro für Deutschland. Hinzu kommen 12,10 Euro für die Versandkosten. Für einen Akkutausch werden immerhin nur 55 Euro fällig – zumindest ohne Versandkosten.

Zusammenfassung:

  • Wenn Probleme bei der Einrichtung der AirPods auftreten, solltet Ihr die Ohrhörer zunächst im Case platzieren
  • Achtet darauf, dass die AirPods geladen sind
  • Schließt das Ladecase für 15 Sekunden und öffnet es dann wieder. Sollte die Statusanzeige weiß blinken, könnt Ihr das Setup erneut starten
  • Blinkt die Anzeige nicht, drückt Ihr länger auf den runden Knopf auf der Rückseite vom Case, bis Ihr das Blinken seht
  • Sollte der Akkustand nicht mehr angezeigt werden oder das Ladecase an Kapazität verlieren, hilft womöglich ein Reset der AirPods
  • Steckt die Ohrhörer in das Case und drückt 15 Sekunden lang auf den Button auf der Rückseite der Hülle
  • Treten weiterhin Probleme auf, solltet Ihr einen Apple Store aufsuchen. Außerhalb der Garantie fallen für den Ersatz allerdings hohe Kosten an
Weitere Artikel zum Thema
Smart Halo im Test: Dieses Gadget macht jedes Fahr­rad smart
Jan Johannsen2
Smart Halo zeigt mit seinem LED-Ring dezent den Weg.
Wie bleibt man auf dem Fahrrad erreichbar und navigiert durch die Stadt, ohne das Smartphone rauszukramen und sich strafbar zu machen? Mit Smart Halo.
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido5
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.