Akku-Probleme unter iOS 8.2: Nützliche Tipps und Tricks

Mit kleinen Tricks läuft der iPhone-Akku auch mit iOS 8.2 wieder länger
Mit kleinen Tricks läuft der iPhone-Akku auch mit iOS 8.2 wieder länger(© 2015 CURVED Montage)

Lascher Akku dank iOS 8.2: Im Zuge des Updates auf das neue Apple-Betriebssystem kommt es unter den iPhone- und iPad-Nutzern vermehrt zu Beschwerden über eine reduzierte Akkulaufzeit. Doch es gibt Mittel und Wege, um der Batterie Eures Geräts wieder auf die Sprünge zu helfen. In unserem Ratgeber erklären wir Euch, was Ihr nach der Installation von iOS 8.2 tun könnt, damit sich Euer iPhone oder iPad nicht in einen Energiefresser verwandelt. 

Findet die Stromfresser

Mit der Ankunft eines neuen iOS-Updates empfiehlt es sich immer, zunächst die Apps von Drittanbietern auf ihren Energieverbrauch zu überprüfen. Denn diese neigen generell dazu, extrem stark an der Batterie Eures iPhones zu knabbern. Welche Programme am meisten Strom verbrauchen, erfahrt Ihr über "Einstellungen | Allgemein | Benutzung | Batterienutzung". Hier seht Ihr dann eine Auflistung der verschwenderischen Anwendungen. Sofern sich darunter Apps befinden, die Ihr nicht benötigt, könnt Ihr diese einfach löschen.

Wer bei seinem iPhone 6 auf das Aufzeichnen seiner Gesundheitsdaten verzichten kann, der sollte zudem in den Einstellungen auf den Punkt "Datenschutz" gehen und dort unter "Bewegung & Fitness" das Fitness-Tracking deaktivieren.

Deaktiviert aktive Apps

Viele Apps arbeiten auch unter iOS 8.2 im Hintergrund Eures Geräts. Dabei kosten vor allem Standort-Apps wie Google Maps sehr viel Energie. Deshalb solltet Ihr solche Anwendungen immer beenden, wenn Ihr sie nicht benötigt. Das ist schnell erledigt, indem Ihr zwei Mal auf den Home Button drückt. Anschließend schiebt Ihr die zu beendende App mit dem Finger nach oben aus dem Bildschirm.

Energie sparen mit dem Flugmodus

Eine schlechte Mobilfunknetz-Abdeckung kann dem iOS 8.2-Betriebssystem ebenfalls schwer zu schaffen machen. Denn die permanente Suche nach einem Signal wirkt sich erheblich auf die Akkuleistung aus. Wenn Ihr auf Reisen seid und kein 4G- oder LTE-Signal vorhanden ist, dann versetzt Euer iPhone in den Flugmodus. Dadurch habt Ihr zwar keine Konnektivität mehr, doch der Akku Eures Smartphones wird es Euch danken.

Verzichtet auf automatische Downloads

iOS 8.2 erlaubt es Eurem Gerät, App- und iTunes-Store-Inhalte automatisch zu laden. Das ist zwar praktisch, zerrt jedoch auch enorm an den Energiereserven. Deshalb solltet Ihr diese Funktion abschalten. Geht dafür zunächst in die Einstellungen und anschließend zum Punkt "iTunes & App Store". Hier müsst Ihr den Regler dann unter "Automatische Downloads" nach links schieben.

Automatische Helligkeit deaktivieren

Sowohl das iPhone als auch das iPad passen die Display-Helligkeit an die Lichtverhältnisse der jeweiligen Umgebung an. Dadurch erstrahlt der Bildschirm mitunter viel heller als notwendig. Das kostet wiederum unnötig Energie. Daher solltet Ihr die automatische Helligkeit deaktivieren. Geht dafür in die Einstellungen und dann auf "Helligkeit & Hintergrund". Wählt anschließend "Auto-Helligkeit" aus und deaktiviert diese Funktion mit dem Schieberegler.

Zusammenfassung

  • Findet über "Einstellungen | Allgemein | Benutzung | Batterienutzung" heraus, welche Apps am meisten Strom verbrauchen
  • Löscht die Apps, welche nicht benötigt werden
  • Deaktiviert im Hintergrund laufende Apps wie beispielsweise Google Maps
  • Spart Energie mit dem Flugmodus
  • Deaktiviert automatische Downloads sowie die Auto-Helligkeit

Weitere Artikel zum Thema
Honor Play: Das Gaming-Smart­phone kommt nach Deutsch­land
Christoph Lübben
Das Honor Play besitzt eine Notch am oberen Rand des Displays
Auch in Deutschland soll das Honor Play erscheinen. Das Gamer-Smartphone bietet euch einige interessante Features für Spiele.
Netflix: Abos über iTunes könn­ten bald nicht mehr möglich sein
Francis Lido
Netflix auf dem iPad Pro
Netflix will iTunes umgehen: Neukunden sollen Abos künftig direkt bei dem Streaming-Dienst abschließen.
BQ Aqua­ris C: Das ist das neue Einstei­ger-Smart­phone
Christoph Lübben
Das BQ Aquaris C hat einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das BQ Aquaris C ist ein Einsteiger-Smartphone, das über eine Schnellladetechnologie verfügt. Optisch ähnelt es dem teureren Aquaris X2.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.