Amazon Echo und Homematic IP: Smart-Home-Geräte via Sprache steuern

Mit Amazon Echo könnt ihr Smart-Home-Geräte von Homematic IP per Sprache steuern
Mit Amazon Echo könnt ihr Smart-Home-Geräte von Homematic IP per Sprache steuern(© 2018 Amazon)

Homematic IP verfügt ab Werk nicht über eine eingebaute Funktion zur Sprachsteuerung. Mit Amazon Echo ist es trotzdem möglich, die Smart-Home-Geräte via Sprache zu steuern. Das Szenario: Ihr habt euer Smart Home bereits mit Homematic IP ausgerüstet beziehungsweise eingerichtet und wollt nun mithilfe eines Amazon Echo die Vorzüge der Alexa-Sprachsteuerung nutzen.

Homematic IP und Echo verbinden

Grundvoraussetzung für die Kopplung ist, dass ihr euren Amazon Echo bereits eingerichtet habt und die Alexa-App bereits auf eurem Smartphone installiert ist. Jetzt öffnet ihr die Homematic IP-App. In den Einstellungen findet ihr die Option "Amazon Alexa". Sobald ihr auf dieses Feld tippt, wird ein Aktivierungsschlüssel erzeugt und euch auf der nächsten, sich automatisch öffnenden Seite in der App angezeigt.

Dieser sogenannte "Token" ist für die Kopplung der Alexa-App mit dem "Homematic IP"-Skill erforderlich. Notiert euch den Code oder nutzt das Kopiersymbol, um ihn in der Zwischenablage zu speichern. Auf diese Weise könnt ihr ihn im nächsten Schritt leichter einfügen. Der Schlüsselcode gilt allerdings für zehn Minuten, ihr könnt ihn notfalls neu erzeugen.

Den erhaltenen Token gebt ihr als Nächstes in den "Homematic IP"-Skill ein. Öffnet dazu die Alexa-App. Im Hauptmenü tippt ihr oben links auf die drei Striche und wählt anschließend "Skills und Spiele" aus. Nun schreibt ihr "Homematic IP" in das Suchfeld – der gesuchte Skill sollte euch schon angezeigt werden, bevor ihr den Suchbegriff vollständig eingegeben habt. Wählt den "Homematic IP"-Skill aus und drückt auf "Aktivieren". Jetzt werdet ihr nach dem Code gefragt, tragt diesen ein. Zuletzt müsst ihr im nächsten Schritt nur noch eure Homematic-Geräte in der Alexa-App hinzuzufügen.

Wichtige Sprachbefehle

Jetzt habt ihr die Einrichtung und Verbindung abgeschlossen. Ab sofort könnt ihr die Alexa-Sprachsteuerung für eure Homematic-Geräte verwenden. Der Funktionsumfang hängt davon ab, welche Smart-Home-Komponenten ihr hinzugefügt habt. Hier sind einige Beispiele für Befehle, die ihr – abhängig von Aufbau und Setup eures Smart Home – nutzen könnt:

  • "Alexa, Licht im Schlafzimmer ausschalten"
  • "Alexa, Licht hinter dem Fernseher ausschalten"
  • "Alexa, stelle das Wohnzimmerlicht auf 50%"
  • "Alexa, setze Schlafzimmer auf 18 Grad"
  • "Alexa, das Badezimmer wärmer machen"
  • "Alexa, schalte Vollschutz ein" (dieser Befehl aktiviert den Alarmmodus vollständig)

Einen Sonderfall hinsichtlich der Sprachsteuerung solltet ihr jedoch beachten. Ihr könnt den Alarmmodus nicht per Sprache deaktivieren. Und zwar unabhängig davon, ob ihr ihn per Sprache oder manuell aktiviert habt. Das ergibt auch Sinn, da sonst unerwünschte Besucher den Alarm durch Zuruf deaktivieren könnten. Damit ihr nach der Aktivierung (per Sprache) noch ausreichend Zeit zum Verlassen eurer Wohnung habt, könnt ihr die Verzögerung bis zum Scharfschalten in der Alarmkonfiguration anpassen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon: Alexa könnte in Robo­tern noch besser werden
Michael Penquitt
Mit Lautsprechern wie dem Echo Dot kann Alexa nur hören und sprechen.
Amazon Alexa könnte laut ihrem Schöpfer noch viel intelligenter werden. Einzige Voraussetzung: Wir machen ihr Beine und schenken ihr Augen.
Amazon Echo: Laut­spre­cher unter­stüt­zen jetzt Skype
Francis Lido
Amazon Echo und Echo Plus lassen euch jetzt über Skype telefonieren
Die Skype-Unterstützung für Amazon Echo ist da: Ab sofort könnt ihr Microsofts Dienst für Anrufe über die smarten Lautsprecher nutzen.
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.