Android 5.0 Lollipop: Die App-Wiederherstellung erklärt

Ging die automatische Wiederherstellung von Apps bei der Ersteinrichtung eines Smartphones oder Tablets unter Android bislang im besten Fall erratisch vonstatten und bedeutet somit Einiges an Nachinstallieren beziehungsweise Abrechen einer ellenlangen Download-Warteschleife im Play Store, kommt die Version 5.0 Lollipop mit einer praktischen Vorabauswahl der wiederherzustellenden Anwendungen. Wir haben unser Nexus 5 daher auf Werkszustand gesetzt und schauen uns den entsprechenden Einrichtungsschritt mit Euch gemeinsam im Video an.

Zwar stellt auch die neue Form der App-Restaurierung unter Android 5.0 Lollipop nicht hundertprozentig Eure Speicherstände und Einstellungen wieder her (das ist aber grundsätzlich über die zugehörigen APIs möglich und liegt somit zukünftig in den Händen der App-Entwickler), wenigstens bei Spielen übernehmen das ja aber inzwischen größtenteils die Play Games Services. Dafür könnt Ihr fortan bei der Neueinrichtung Eurer Android-Smartphones oder Tablets mit der Version Lollipop vor dem Abschluss der Grundeinstellungen schon auswählen, welche Apps aus dem Play Store automatisch auf das Gerät geladen werden sollen.

So sieht die App-Wiederherstellung aus der Cloud unter Android 5.0 aus.

Und das sogar unterteilt nach den "Profilen", die Ihr parallel oder zuvor in Benutzung hattet: So könnt Ihr per Dropdown-Menü wählen, den App-Zustand welches anderen Tablets oder Smartphones Ihr nach dem Download auf dem neuen Gerät vorfinden wollt — oder einfach die lange Liste eigenhändig durchgehen und wegklicken, was nicht (mehr) benötigt wird.

Die Apps von welchem Gerät dürfen es denn sein?

Das Ganze funktioniert freilich nur, wenn Ihr zuvor auf den anderen Geräten unter dem Punkt "Sichern und zurücksetzen" den Punkt "Meine Daten sichern" aktiviert hattet.

Alle Apps an Bord?

Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.
Wie in iOS 12: Google bringt seine Lineal-App auf weitere Geräte
Lars Wertgen
Google Measure misst die Länge und Höhe von Objekten
Google setzt weiter auf Augmented Reality: Das Unternehmen stellt seine Lineal-App nun via ARCore zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.