Android Auto: So macht ihr euren Wagen mit einem Tablet smarter

Tablets wie das Galaxy Tab S4 sind auch für das Auto ganz praktisch
Tablets wie das Galaxy Tab S4 sind auch für das Auto ganz praktisch(© 2018 CURVED)

Auch wenn euer Fahrzeug kein modernes Infotainment-System besitzt, könnt ihr Android Auto nutzen. Die dazugehörige App funktioniert nicht nur auf einem Smartphone, sondern läuft auch auf Android-Tablets. Damit ihr zum Beispiel ein Galaxy Tab S4 oder andere Modelle in eurem Fahrzeug komfortabel nutzen könnt, solltet ihr allerdings ein paar Dinge besorgen. Außerdem gibt es ein paar Voraussetzungen.

Dieses Zubehör solltet ihr euch zulegen

Zunächst einmal solltet ihr euch überlegen, was ihr im Fahrzeug alles vorhabt. Gerade, wenn ihr auch eure Musik über Android Auto steuern möchtet, solltet ihr das Tablet über das Radio oder Infotainment-System mit den Lautsprechern des Fahrzeugs verbinden. Das könnt ihr entweder über Bluetooth oder über einen Klinkenanschluss machen. Bietet euer Wagen diese beiden Möglichkeiten nicht, könnt ihr euch auch einen FM-Transmitter besorgen, der das Tonsignal über eine Radiofrequenz überträgt.

Damit ihr von dem großen Bildschirm überhaupt profitieren könnt, benötigt ihr außerdem eine Kfz-Halterung für das Tablet – der Screen nützt euch wenig, wenn ihr das Gerät einfach nur auf den Beifahrersitz legt. Holt euch im Idealfall eine Halterung, die ihr am Armaturenbrett oder an den Lüftungsschlitzen anbringen könnt. Mit einem Saugnapf für die Scheibe tut ihr euch womöglich keinen Gefallen, da euer Android-Tablet so einen größeren Sichtbereich für sich einnehmen dürfte. Außerdem benötigt ihr noch ein USB-Kabel und einen Kfz-Ladestecker, damit ihr das Gerät während der Fahrt mit Energie versorgen könnt.

SIM-Karte oder Tethering für Android Auto auf dem Tablet?

Wollt ihr Android Auto auf dem Tablet nutzen, sollte das Gerät nach Möglichkeit mit dem mobilen Internet verbunden sein. Die einfachste Lösung ist, wenn ihr ein Modell mit SIM-Karte verwendet. Anstatt eines Datentarifs könnt ihr eurem Android-Tablet auf Wunsch auch einen herkömmlichen Tarif spendieren, da ihr mit den meisten Geräten Anrufe annehmen und tätigen könnt.

Als Alternative gibt es Tethering: Ihr gebt die Internetverbindung eures Smartphones für das Tablet frei. Allerdings erhöht sich hierdurch auch der Akkuverbrauch von eurem mobilen Gerät, dass als Internetquelle dient. Bei den meisten Android-Smartphones nennt sich die entsprechende Option "Hotspot". Verwendet die Suchfunktion in euren Einstellungen und aktiviert das Feature. Für euer Tablet wird dann ein WLAN sichtbar, in das ihr euch nur noch einloggen müsst. Ihr solltet aber unbedingt ein Passwort für das kabellose Netzwerk festlegen – sonst kann theoretisch jede Person auf der Straße eure Internetverbindung mitnutzen.

Einschränkungen und was ihr tun könnt

Habt ihr Android Auto auf dem Tablet gestartet und verfügt über eine mobile Internetverbindung, könnt ihr beispielsweise die Navigation nutzen und Musik abspielen. Eingaben könnt ihr auch über das Kommando "Okay, Google" via Sprache vornehmen. Allerdings gibt es auch ein paar Einschränkungen für diese Lösung: WhatsApp könnt ihr bekanntlich nur auf einem Gerät installieren. Da ihr den beliebten Messenger höchstwahrscheinlich sonst nur auf eurem Smartphone nutzt, muss euer Tablet auf den Dienst verzichten.

Zudem wäre es praktisch, wenn ihr während der Fahrt über euer Tablet telefonisch erreichbar seid. Verfügt das Gerät über eine SIM-Karte, hat es zwar eine Telefonnummer, aber das ist dann meist nicht die gleiche, die ihr auf eurem Smartphone habt. Hier könnt ihr allerdings bei den meisten mobilen Geräten eine Rufumleitung einrichten. Schaltet diese dann einfach auf dem Smartphone ein, sobald ihr in das Auto steigt und über das Tablet erreichbar sein möchtet. Selbst könnt ihr Personen über das Tablet aber nicht mit eurer Smartphone-Telefonnummer anrufen.

Bei einigen Netzanbietern könnt ihr aber auch eine zweite SIM-Karte anfordern, die euch die gleiche Rufnummer bietet. Sofern ihr sowohl im Smartphone als auch im Tablet eine sogenannte Multi-SIM-Karte verwendet, können sich beide Geräte parallel im mobilen Internet einloggen. Auch Anrufe lassen sich dann mit dem Tablet tätigen. Ältere, herkömmliche SIM-Karten ermöglichen dies nicht. In diesem Fall müsst ihr das Smartphone in den Flugmodus versetzen oder ganz ausschalten, um mit dem Tablet online zu gehen.

Was ihr mit eurem Tablet nicht tun solltet

Auch wenn euer Infotainment-System Android Auto unterstützt, könnt ihr damit keine Videos während der Fahrt anschauen oder gar ein Mobile Game starten. Auf eurem Tablet ist das hingegen möglich. Dennoch raten wir euch dringen davon ab, Clips oder Spiele während der Fahrt zu starten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit lenkt euch das stark vom Straßenverkehr ab, sodass ihr euch selbst und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Selbst wenn ihr nur einen Netflix-Film für Beifahrer starten wollt, gibt es eine Ablenkungsgefahr, so lange das Display in eurem Sichtfeld ist.


Weitere Artikel zum Thema
Sky Q erwei­tert Ange­bot um Spotify und DAZN
Francis Lido
Sky kooperiert mit seinen Konkurrenten
Für Sky Q stehen zwei neue Apps zur Verfügung: Diese ermöglichen es euch, Spotify und DAZN über euren Receiver zu nutzen.
Insta­gram zeigt euch nun eure Nutzungs­dauer an
Christoph Lübben
Einige Nutzer können mit Instagram schon einmal die Zeit vergessen
Instagram weiß, wie lange ihr surft: Künftig zeigt euch die App an, was ihr für eine Nutzungsdauer habt. Gerade für Viel-Nutzer womöglich praktisch.
"Star Wars: Jedi Chal­len­ges": Lenovo bietet dritte Erwei­te­rung kosten­los an
Francis Lido
Nun könnt ihr also Rey gegenübertreten
Die dritte Erweiterung für "Star Wars: Jedi Challenges" heißt "Dark Expansion": Unter anderem könnt ihr jetzt Kylo Ren steuern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.