Android Nougat: So profitiert Ihr von der neuen Benachrichtigungsanzeige

Naja !5
Android Nougat wartet mit veränderten Benachrichtigungen auf
Android Nougat wartet mit veränderten Benachrichtigungen auf(© 2016 CURVED)

Android Nougat führt so manche Neuerung für Googles Betriebssystem ein. Auch Benachrichtigungen haben sich die Entwickler näher angesehen und überarbeitet. Die Änderungen fallen dabei möglicherweise nicht sofort ins Auge, dürften aber dennoch für mehr Komfort beim Lesen und Schreiben von Nachrichten sein. Zudem bietet Nougat einige Einstellungsoptionen, die wir Euch ebenfalls erläutern möchten.

Die Benachrichtigungen unter Android Nougat präsentieren sich etwas übersichtlicher und aufgeräumter, sind auf den ersten Blick aber nicht anders als unter Marshmallow: Eingehende Hinweise lassen sich immer noch seitlich wegwischen oder mit einem leichten Druck direkt beantworten. Bevor Ihr allerdings lostippen dürft, verlangt das Smartphone weiterhin einen Entsperr-Code oder Euren Fingerabdruck.

Mehr Übersicht

Android Nougat fasst eingehende Benachrichtigungen derselben App zusammen, sodass die Übersichtlichkeit bei mehreren Hinweisen nicht allzu sehr leidet. Der Name der jeweiligen App sowie deren Icon sind zudem kleiner als bei Marshmallow. Wenn Ihr direkt im Sperrbildschirm antwortet, erstrahlt das Eingabefenster nun in Blau, damit es sich besser von der restlichen Umgebung abhebt und ebenfalls für mehr Übersicht sorgt.

Neue Abkürzungen

Ebenfalls neu ist ein Shortcut: Wischt Ihr unter Android Nougat eine Benachrichtigung nicht von links nach rechts, sondern von rechts nach links, dann erscheint ein Zahnrad-Symbol, über das Ihr in die Einstellungen für Benachrichtigungen gelangt. Das geht auch ohne Wischgeste, indem Ihr den Finger einfach länger auf eine Nachricht gedrückt haltet. Im Menü stehen Euch anschließend drei Optionen zur Wahl: Ihr stellt entweder die Anzeige stumm, blockiert alle Benachrichtigungen oder lasst keins von beiden zu, was die Standardeinstellung ist.

Mit einem Druck auf "Mehr Einstellungen" dürft Ihr weitere Anpassungen vornehmen. Hier könnt Ihr beispielsweise eine App von Benachrichtigungen ausschließen oder ihr erlauben, sich trotz Nicht-Stören-Modus bemerkbar zu machen.

Zusammenfassung:

  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm sind unter Android Nougat übersichtlicher geworden
  • Nachrichten einer App werden jeweils zusammengefasst, sobald Ihr eine spezifische Beanchrichtigung antippt, könnt Ihr beispielsweise direkt auf Chat-Nachrichten antworten, die jeweilige Leiste wird dabei übersichtlich hervorgehoben
  • Wischt Ihr eine Benachrichtigung nach links oder drückt länger darauf, gelangt Ihr in die Einstellungen, wo Ihr Hinweise stumm schalten könnt oder alle eingehenden Benachrichtigungen blockiert
  • Über den Button "Mehr Einstellungen" gelangt Ihr in ein weiteres Menü, in dem Ihr beispielsweise die Benachrichtigungen der jeweiligen App unterbinden oder stummschalten könnt

Weitere Artikel zum Thema
Google kündigt "Android 10" an: Darum ist ein neuer Name sinn­voll
Michael Keller
Her damit !14Google Pixel 3XL, Android Q
"Android 10" ist der Name für das nächste große Update des Google-Betriebssystems. Namenszusätze mit Süßigkeiten soll es künftig nicht mehr geben.
Digi­tal Well­being App-Update: Mit dem "Focus Mode" Konzen­tra­tion erhö­hen
Martin Haase
Achtet ihr auf Digital Wellbeing? ine App kann helfen.
Achtet ihr auf euer digitales Wohlbefinden? Dann werft einen Blick auf die App Digital Wellbeing – und ein neues interessantes Feature.
Google Assi­stant deak­ti­vie­ren: So vermei­det ihr unge­wollte Aktio­nen
Francis Lido
Der Google Assistant lässt sich auch deaktivieren
Ihr wollt den Google Assistant deaktivieren? Wir verraten euch, wie's geht. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr die "Ok Google"-Erkennung ausstellt.