Android oder iOS: Vor- und Nachteile der Systeme

Supergeil !7
iOS vs. Android: Jedes System hat seine Stärken und Schwächen
iOS vs. Android: Jedes System hat seine Stärken und Schwächen(© 2014 CURVED)

Für viele ist es eine Glaubensfrage: Ist Android oder iOS das bessere Betriebssystem? Jedes von ihnen bietet eigene Vor- und Nachteile. Der Grund ist eine unterschiedliche Entwickler-Philosophie.

Während iOS ausschließlich auf Apple-Geräten zu finden ist, gibt es für Android keine Grenzen – der Quellcode ist offen zugänglich, sodass viele Smartphone- und Tablet-Hersteller auf das System setzen und Entwicklungskosten sparen.

Der große Vorteil für Apple-Nutzer ist, dass Hardware und Software gut aufeinander abgestimmt sind. Bei Android hingegen kann immer wieder eine Inkompatibilität auftreten, da jeder Hersteller die Firmware für seine Geräte anpasst.

Update-Fragmentierung bei Android muss relativiert werden

Die unterschiedliche Entwicklung nimmt auch Einfluss auf die Updates: Bei Apple werden Aktualisierungen in der Regel zentral und zeitnah für alle Geräte ausgerollt. Die Wartezeit bei Android dagegen ist meist größer: Sobald ein neues Update erscheint, müssen die Hersteller individuelle Lösungen für ihre Geräte erarbeiten und Updates anpassen - was zu Verzögerungen führt. Dieser Nachteil ist jedoch in gewisser Hinsicht auch ein Vorteil, da jeder Hersteller für seine Geräte maßgefertige Lösungen anbietet. Ein Beispiel hierfür ist die Oberfläche HTC-Sense, die den üblichen Android-Screen abändert.

Es ist allerdings zweifelhaft, ob die Update-Fragmentierung so stark ist, dass hierin ein Nachteil des Android-Systems verortet werden kann. Denn im Gegensatz zu Apple bringt Android durchschnittlich zweimal im Jahr ein großes Update heraus. Und es kommt noch etwas hinzu: Viele wichtige Anwendungen bei Android werden über den Play Store aktualisiert. Dazu gehören z.B. Google Maps, Gmail, der Chrome Browser, der Kalender und die Tastatur sowie der Sprachassistent Google Now. Und dennoch: Hinsichtlich der Sicherheit gibt es wohl einen Unterschied, ob Android oder iOS gewählt wird. Auch wenn einzelne Anwendungen stetig aktualisiert werden – auf das große Systemupdate warten die Käufer bei Android länger.

iOS überzeugt mit Einheitlichkeit, Android mit Customizing

Ein Vorteil des iOS ist auch die Bedienbarkeit. Alle Apple-Geräte sind gleich zu handhaben, bei Android können aufgrund des offenen Quellcodes von Gerät zu Gerät erhebliche Unterschiede bestehen. Entsprechend ist die Bedienung hier weniger intuitiv als beim iOS.

Die Offenheit von Android hat aber auch eine goldene Kehrseite: Es haben sich Custom-Lösungen herausgebildet, welche die Performance deutlich verbessern – etwa CyanogenMod.

Allgemein ist aber die Tendenz zu erkennen, dass sich die Systeme aneinander annähern. Ob Android oder iOS – der Funktionsumfang bleibt der Gleiche. Mit iOS 7 etwa hat auch ein Control-Center in das System Einzug gehalten. Widgets bleiben aber vorerst Android vorbehalten. Letztlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks. Das iOS ist übersichtlicher und heller, Android verschachtelter und dunkler. Ein kurzer Test im Laden bringt Klarheit.

Zusammenfassung

  • Android ist ein Betriebssystem mit offenem Quellcode und kommt auf vielen Geräten zum Einsatz
  • Das iOS bildet mit dem Apple-Geräten ein Ökosystem und läuft häufig harmonischer
  • Nur auf Android können Custom-Lösungen wie CyanogenMod für Performance-Verbesserungen sorgen
  • Updates werden bei iOS schneller ausgeliefert; Sicherheitslücken bei Android sind nicht auszuschließen

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7: GPS soll mitun­ter nicht korrekt funk­tio­nie­ren
Die GPS-Ortung soll auf einigen iPhone 7-Geräten sehr ungenau sein
Lost in Navigation: Einige iPhone 7-Nutzer berichten von zum Teil massiven Problemen mit der GPS-Ortung des neuen Apple-Smartphones.
LG G6 könnte wasser­dicht sein und kabel­lo­ses Aufla­den ermög­li­chen
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 samt kabelloser Ladestation vor
LG könnte das LG G6 wasserdicht machen – auf Kosten von Modulen und einem austauschbaren Akku. Dafür soll das Gerät kabelloses Laden unterstützen.
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
3
Peinlich !13Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.