Apple CarPlay verständlich erklärt

CarPlay verbindet euer Fahrzeug mit dem iPhone
CarPlay verbindet euer Fahrzeug mit dem iPhone(© 2018 Shutterstock / parlanteste)

Was ist eigentlich Apple CarPlay? Der Name dieses Systems fällt immer häufiger in Verbindung mit diversen Automarken. Wir haben für euch zusammengefasst, welchen Vorteil es euch bietet – und was der Unterschied zur klassischen Bluetooth-Verbindung zwischen Fahrzeug und iPhone ist.

Diese Funktionen bietet CarPlay

Apple CarPlay ist im Prinzip ein verlängerter Arm, mit dem ihr euer Smartphone während der Fahrt bedienen könnt. Ihr habt also direkt über euer Fahrzeug Zugriff auf euer iPhone,  ohne es in die Hand nehmen zu müssen – das ist während der Fahrt auch verboten und gefährdet nicht nur euch, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Über das Display eures Infotainment-Systems könnt ihr mit CarPlay also Anrufe machen, Nachrichten lesen und beantworten oder etwa auch die Navigation über Apples Kartendienst durchführen. Außerdem ist es euch möglich, Musik vom iPhone abzuspielen oder mit Apps wie Spotify direkt zu streamen – über das mobile Internet. Nahezu alle Programme bieten dabei nicht nur ein einfaches Interface, sondern erleichtern euch die Bedienung durch eine Spracherkennung. Genauer gesagt kommt hier Apples Assistentin Siri zum Einsatz.

So unterscheidet sich CarPlay von einer simplen Bluetooth-Verbindung

Wenn ihr euer iPhone via Bluetooth mit eurem Fahrzeug verbindet, habt ihr meist nur Zugriff auf einige wenige Funktionen. So ist es euch etwa möglich, den nächsten oder vorherigen Song bei der Musikwiedergabe auszuwählen und die Lautstärke zu steuern. Eure Song-Bibliothek könnt ihr in der Regel allerdings nicht direkt über euer Fahrzeug durchstöbern. Weitere Funktionen wie Navigation oder die Anzeige von Nachrichten bietet eine einfache Bluetooth-Verbindung ebenso nicht.

Zudem erfordert Apple CarPlay bei den meisten Fahrzeugen, dass ihr das iPhone via Lightning-auf-USB-Kabel mit dem Infotainment-System verbindet. Diese Methode hat den Vorteil, dass ihr das iOS-Gerät während der Fahrt mit neuer Energie versorgen könnt. Es gibt aber auch Hersteller, die CarPlay kabellos ermöglichen. Bei Bluetooth hingegen steigt ihr einfach in euer Auto ein, schaltet das Infotainment-System an oder startet den Motor, und schon sind die Geräte verbunden – sofern sie bereits gekoppelt sind.

Diese Autohersteller bieten euch Apple CarPlay

Fast alle großen Autohersteller bieten euch bereits Modelle mit Apple CarPlay. Darunter sind seit 2017 Marken wie Audi, BMW und Ford. Seit 2016 sind etwa schon Mercedes, Volkswagen, Volvo, Skoda, Seat, Peugot und Opel mit einigen Fahrzeugen dabei. Auch Renault, Nissan, Honda, Fiat und Mitsubishi setzen zum Teil schon auf CarPlay. Welche Modelle von welchen Herstellern das System im Detail unterstützen, könnt ihr der Übersicht von Apple entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.