Apple HomeKit: So richtet ihr euer Smart Home ein

Mit HomeKit könnt ihr euer Smart Home steuern
Mit HomeKit könnt ihr euer Smart Home steuern(© 2015 Apple)

Apple bietet mit HomeKit eine eigene Smart-Home-Plattform an. Geräte, welche diese unterstützen, könnt ihr über die Home-App oder Siri steuern. Dafür müsst ihr euer vernetztes Zuhause aber erst einmal einrichten. Wir zeigen euch, wie das gelingt.

Voraussetzungen für Apple HomeKit

Voraussetzung für Apple HomeKit ist zunächst einmal ein Gerät auf dem macOS oder iOS läuft. Das kann etwa ein MacBook, ein iPhone, ein iPad oder ein iPod touch sein. Vor der Einrichtung solltet ihr das entsprechende Betriebssystem via Update auf den aktuellen Stand bringen.

Auf allen Apple-Geräten, über die ihr euer Smart Home steuern wollt, müsst ihr euch mit eurer Apple-ID bei iCloud anmelden. In den iCloud-Einstellungen aktiviert ihr dann "Home" und den iCloud-Schlüsselbund. Darüber hinaus benötigt ihr mindestens ein smartes Gerät, das Apples Plattform unterstützt. Dies erkennt ihr zum Teil auch an der Verpackungsaufschrift "Works with Apple HomeKit". Ist etwas unklar, solltet ihr den Hersteller vor dem Kauf kontaktieren.

Geräte hinzufügen und entfernen

Das Hinzufügen von Geräten zu eurem Smart Home geschieht über die Home-App für iOS. Über einen Mac ist dies nicht möglich. Schaltet zunächst das HomeKit-kompatible Gerät an, das ihr hinzufügen wollt. Dann öffnet ihr die Home-App auf eurem iPhone, iPad oder iPod touch. Nun tippt ihr entweder auf das Plus-Icon oder auf "Gerät hinzufügen". Auf dem hinzuzufügenden Gerät sollte sich ein QR-Code oder ein achtstelliger HomeKit-Code befinden. Diesen müsst ihr mit der Kamera eures iOS-Geräts einscannen.

Mit dem iPhone 7 oder neuer steht euch eine noch komfortablere Möglichkeit zur Verfügung: Erscheint auf dem Smartphone ein nach rechts gerichtetes WLAN-Symbol, müsst ihr euer iPhone einfach nur in die Nähe des Gerätes halten, das ihr hinzufügen wollt. Dann sollte es schon in der Home-App erscheinen, die euch daraufhin fragt, ob ihr das "Gerät zum Netzwerk hinzufügen" wollt.

Nachdem ihr das Gerät in Apple HomeKit eingebunden habt, könnt ihr einen Namen für die Komponente wählen und ihr einen Raum zuweisen. Anschließend tippt ihr auf "Weiter" und "Fertig", um die Einrichtung abzuschließen.

Mit Home-App bedienen und entfernen

Nun habt ihr das HomeKit-Gerät in euer Smart Home eingebunden und könnt es über die Home-App oder Siri steuern. Während die Sprachassistentin auf eure Befehle hört, steht euch in der App für jedes Gerät eine Schaltfläche zur Verfügung. Tippt darauf, um es zu aktivieren oder haltet die Schaltfläche gedrückt, um Zusatzfunktionen zum Vorschein zubringen.

Um ein Gerät aus der Home-App zu entfernen, haltet ihr die dazugehörige Schaltfläche zunächst ebenfalls gedrückt. Daraufhin sollte am unteren Bildschirmrand der Button "Einstellungen" erscheinen. Tippt ihr darauf, gelangt ihr in ein Menü, in dem ihr ganz unten die Option "Gerät entfernen" findet.

Mehrere gruppierte Geräte steuern

Die Home-App bietet euch verschiedene Möglichkeiten, mehrere Geräte auf einmal zu steuern. Zum einen könnt ihr diese zu einer Gruppe zusammenfassen und einem Raum zuordnen. Der Befehl "Schalte das Licht im Wohnzimmer aus", würde dann beispielsweise alle gruppierten Lampen in diesem Raum deaktivieren.

Dazu müsst ihr diesen erst einmal in der Home-App anlegen. Dazu öffnet ihr das Tab "Räume" und tippt dort dann oben links auf den Button mit den drei waagerechten Linien. Anschließend wählt ihr "Raum hinzufügen" sowie einen Namen für das Zimmer aus. Danach könnt ihr diesem Geräte zuordnen.

Hierfür haltet ihr die Schaltfläche eines Gerätes gedrückt, um in die Einstellungen dafür zu gelangen. Unter "Raum" könnt ihr es nun einem Zimmer zuweisen. Analog dazu könnt ihr Räume sogenannten Zonen zuweisen. Dazu öffnet ihr im "Räume"-Tab wieder die Einstellungen, wählt den Raum eurer Wahl aus und weist diesen unter "Zone" beispielsweise dem Ober- oder Erdgeschoss eures Smart Home zu. Dann könnt ihr beispielsweise mit nur einem Befehl das Licht in mehreren Zimmern ausschalten.

Szene für mehrere Geräte erstellen

Die zweite Möglichkeit, mehrere HomeKit-Geräte gleichzeitig zu steuern, sind sogenannte Szenen. Erstellt ihr eine solche, könnt über einen Befehl Aktionen von mehreren Geräte-Arten auslösen: Zum Beispiel könnte euer Smart Home, wenn ihr nach Hause kommt, die Tür entriegeln, das Licht anschalten und Musik abspielen – sofern die einzelnen Komponenten HomeKit-kompatibel sind.

Um eine Szene zu erstellen, tippt ihr in der Home-App auf das Plus-Icon rechts oben und entscheidet euch dann für "Szene hinzufügen". Nun könnt ihr eine vorgeschlagene Szene auswählen oder eine eigene erstellen und ihr einen Namen geben. Anschließend tippt ihr auf "Geräte hinzufügen" und wählt aus, welche Komponenten eures Smart Home bei der Szene mitwirken sollen. Einmal hinzugefügt, könnt ihr die Einstellungen für ein Gerät anpassen, indem ihr dessen Schaltfläche einen Moment lang gedrückt haltet.

Über "Diese Szene testen" könnt ihr außerdem ausprobieren, welche Auswirkungen eure Einstellungen in der Praxis haben. Wenn ihr im Kontrollzentrum von iOS oder über eine Apple Watch auf eure Szenen zugreifen wollt, müsst ihr in den Einstellungen "In Favoriten anzeigen" aktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
Wetter App von iOS im Dark Mode: So soll der dunkle Modus ausse­hen
Martin Haase
Die Wetter App von iOS könnte einen Dark Mode bekommen.
Nach der Übernahme von Dark Sky durch Apple könnte die Wetter-App von iOS den Dark Mode bekommen. Es gibt schon eine Idee, wie das aussehen soll.
iOS 14: Ist Apple bald der beste Wetter­frosch?
Michael Keller
Auf dem iPhone 5s wird iOS 14 zwar nicht mehr laufen – vielleicht aber "Dark Sky"
Apple kauft die Wetter-App "Dark Sky", die unter iOS 14 auf dem iPhone zum Standard werden könnte. Für Android-Nutzer hingegen sieht es düster aus.
iOS 13.4.5 Beta: Bald könnt ihr Songs in Insta­gram-Stories teilen
Claudia Krüger
Die neue iOS-Beta weist auf ein neues Apple-Music-Feature hin.
Songs aus Apple Music konntet ihr bislang nur über Drittanbieter-Tools mit Freunden teilen. Das dürfte sich bald ändern.