Apple Watch als Fitness Tracker: Das müsst Ihr wissen

Her damit !89
Die Activity App der Apple Watch hält Euch auf Trab
Die Activity App der Apple Watch hält Euch auf Trab(© 2015 CURVED)

Die Apple Watch ist im Gegensatz zu den üblichen Fitness Trackern in der Handhabung etwas gewöhnungsbedürftig. Fitness-Fans finden auf der Smartwatch zwei integrierte Apps: die Activity App und die Workout App. Beide kümmern sich um Eure Trainingseinheiten und Aktivitäten. In unserem Ratgeber geben wir Euch nützliche Bedienhinweise an die Hand, damit Ihr Eure Apple Watch auch in ihrem gesamtem Umfang als Fitness Tracker nutzen könnt.

Vor dem Start: kalibiriert Eure Apple Watch

Damit Ihr mit Eurer Apple Watch ein optimales Tracking bekommt, empfiehlt es sich, die Smartwatch vor dem ersten Training zu kalibrieren. Besonders wenn kein GPS verfügbar ist, weil Ihr zum Beispiel Euer iPhone nicht mitnehmen wolltet, verbessert sich dadurch die Genauigkeit Eurer Tempo- und Entfernungsmessungen. Vor dem Waldlauf solltet Ihr also Folgendes tun: Geht mit Eurer Apple Watch und Eurem iPhone nach draußen an einen offenen und flach gelegenen Ort, wo es ein gutes GPS-Signal gibt, idealerweise bei schönem Wetter und klarem Himmel.

Befestigt nun das iPhone an Eurem Körper und öffnet anschließend die Workout App auf der Apple Watch. Hier wählt Ihr die Option "Outdoorwalken" oder "Outdoorlaufen". Legt anschließend Euer Ziel fest. Alternativ könnt Ihr auch "Offen" wählen. Tipp dann auf "Start" und lauft etwa 20 Minuten in einem normalen Tempo. Der Beschleunigungsmesser der Apple Watch wird dabei automatisch kalibriert. Er ermittelt Eure individuelle Schrittlänge bei verschiedenen Geschwindigkeiten. Dadurch wird er immer präziser und sorgt nach kurzer Eingewöhnungszeit dafür, dass die Apple Watch beispielsweise auch genaue Ergebnisse anzeigt, wenn Ihr ohne iPhone in der Nähe und auf einem Laufband trainiert.

Drei Ringe Euch zu knechten

Die Activity App der Apple Watch ist eher für den normalen Alltagsgebrauch vorgesehen und besteht aus drei verschiedenen Ringen namens "Bewegen", "Trainieren" und "Stehen". Der erste Ring misst Eure ganz normalen Bewegungen, der zweite steht für zügiges Gehen und der dritte tatsächlich für Stehen. Ziel ist es, alle drei Kreise zu füllen. Dabei werden Euch jeweils Werte vorgegeben, die es zu erreichen gilt. Allerdings könnt Ihr die vorgeschriebenen Ziele auch individuell anpassen. Die Apple Watch versucht dabei stets, Euch zu mehr Bewegung zu ermutigen. Um Euer Aktivitätsverhalten zu analysieren, verwendet die Smartwatch Eure Herzfrequenz und Eure Bewegungsdaten. Daraus ergeben sich dann die verbrannten Kalorien, wodurch sich wiederum die metrischen Daten der Activity App anpassen.

Nutzung der Apps

Mit der Workout App hat Apple seine hauseigene Anwendung auf der Apple Watch installiert, mit der Ihr alle Eure Workouts und Trainingseinheiten tracken könnt. Allerdings sind die Optionen noch sehr einfach gehalten, sodass Ihr nur zwischen ein paar Indoor- und Outdoor-Aktivitäten wählen könnt, beispielsweise ein Spaziergang an der frischen Luft oder Jogging auf dem Laufband. Während des Trainings erfasst die App dann Euren Kalorienverbrauch, die Herzfrequenz und andere Daten, welche anschließend an die Health-App auf Eurem iPhone weitergeleitet werden.

Zusammenfassung

  • Vor der ersten Trainingseinheit ohne ein mitgeführtes iPhone empfiehlt es sich, die Apple Watch zu kalibrieren
  • Ist sie kalibriert, liefert die Apple Watch auch genaue Ergebnisse, wenn Ihr ohne ein iPhone auf einem Laufband trainiert.
  • Die Activity App der Apple Watch ist für Eure Bewegung im normalen Alltag vorgesehen
  • Sie besitzt drei verschiedenen Aktivitäts-Ringe, die es zu füllen gilt
  • Die Workout App trackt alle Eure Fitnessaktivitäten
  • Die Auswahl der Aktivitäten ist hierbei noch etwas eingeschränkt
Weitere Artikel zum Thema
Smart Halo im Test: Dieses Gadget macht jedes Fahr­rad smart
Jan Johannsen1
Smart Halo zeigt mit seinem LED-Ring dezent den Weg.
Wie bleibt man auf dem Fahrrad erreichbar und navigiert durch die Stadt, ohne das Smartphone rauszukramen und sich strafbar zu machen? Mit Smart Halo.
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido2
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.