Automatische iCloud-Aktualisierung in iOS 8 unterbinden

Smart5
Für die iOS-Dienste könnt Ihr die iCloud-Aktualisierung ein- oder ausschalten
Für die iOS-Dienste könnt Ihr die iCloud-Aktualisierung ein- oder ausschalten(© 2015 CURVED Montage)

Die automatische Aktualisierung von iCloud Drive einschränken: Wenn sich iCloud Drive auf Eurem iPad oder iPhone ständig aktualisiert, kann das für den Erhalt der Daten einerseits zwar praktisch sein, auf der anderen Seite hingegen wird dadurch der Akku stark beansprucht. Wir erklären Euch, wie Ihr die Aktualisierung in wenigen Schritten Euren Bedürfnissen anpassen könnt – und verraten, für welche Dienste und Apps die Synchronisation mit der iCloud empfehlenswert ist.

iCloud-Optionen öffnen

Wenn Euch die häufige Aktualisierung von iCloud Drive lästig wird, könnt Ihr sie konfigurieren. Öffnet dazu auf Eurem mobilen Gerät mit iOS 8 zunächst die "Einstellungen". Tippt anschließend im linken Scroll-Down-Menü auf die Optionen für die "iCloud".

Nun müsst Ihr das Eingabefeld für das "Kennwort" auswählen und die entsprechenden Informationen für Eure Apple-ID eingeben. Nun wird Euch eine Übersicht zu den Diensten angezeigt, deren Informationen an die iCloud übermittelt werden, zum Beispiel Mail, Kalender, Fotos und Kontakte. Auch die Funktion "Mein iPhone suchen" kann dort aktiviert oder deaktiviert werden.

Aktualisierung beschränken

Neben jedem der aufgeführten Dienste und Apps befindet sich ein Schalter, den Ihr wahlweise mit dem Finger nach rechts auf "Ein" oder nach links auf "Aus" schieben könnt. Somit habt Ihr die volle Kontrolle darüber, welche Daten regelmäßig in der iCloud abgelegt werden.

Wenn Ihr möchtet, dass iCloud Drive auf keinen der Dienste zugreift, stellt Ihr einfach alle Schalter nach links. Am Ende dieses Vorgangs müsst Ihr die Änderungen durch "Speichern" bestätigen.

Tipps zur Synchronisation der Daten

Wenn Ihr die Aktualisierung über iCloud Drive für "Safari" aktiviert habt, werden nicht nur Eure Browser-Einstellungen synchronisiert, sondern Ihr könnt auch von anderen iOS-Geräten aus auf Eure Lesezeichen zugreifen. Wenn die Funktion für "Fotos" eingeschaltet ist, habt Ihr nicht nur von allen Geräten aus Zugriff auf die Bilder, sondern könnt zusätzlich auch Fotos in Eurem Album ablegen, die Euch von Freunden freigegeben wurden.

Die Option für "Dokumente & Daten" zu aktivieren, ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihr bestimmte Apps auf mehreren Geräten nutzt. So könnt Ihr beispielsweise ein Spiel auf dem iPhone beginnen und dann später auf dem iPad an derselben Stelle fortsetzen.

Zusammenfassung

  • Die ständige Aktualisierung der iCloud kann nützlich, aber auch lästig sein
  • Über "Einstellungen | iCloud | Kennwort" gelangt Ihr mithilfe Eurer Apple-ID zu der Liste mit den Diensten, die die Funktion nutzen
  • Über die Schieberegler neben den Diensten könnt Ihr die iCloud-Aktualisierung ein- oder ausschalten
  • Am Ende müsst Ihr die Änderungen speichern

Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro Lite kurz vor dem Produk­ti­ons­start?
Francis Lido
Über einen günstigen AirPods-Pro-Ableger würden sich wohl viele freuen
Erwarten uns tatsächlich bald die AirPods Pro Lite? Die Gerüchte halten sich jedenfalls hartnäckig.
Keine Ecken und Kanten: Apple Watch 6 Video zeigt völlig neues Design
Martin Haase
Nicht meins18Soll so die neue Apple Watch 6 aussehen?
Verabschiedet sich Apple bei der Apple Watch 6 vom markanten Design seiner Smartwatch? Ein Konzept-Video legt das nahe.
Galaxy S20+: Kamera-Vergleich mit iPhone 11 Pro Max und Google Pixel 4 XL
Francis Lido
Galaxy S20 Kamera
Wie gut ist die Kamera des Galaxy S20+? Ein Vergleich mit dem iPhone 11 Pro Max und dem Google Pixel 4 XL geht dieser Frage auf den Grund.