Backups für iPhones und iPads: So legt Ihr sie an und updatet iOS sicher

Das iCloud-Backup landet auf den Servern von Apple. Ihr könnt aber auch Daten direkt auf Eurem Computer sichern.
Das iCloud-Backup landet auf den Servern von Apple. Ihr könnt aber auch Daten direkt auf Eurem Computer sichern.(© 2016 Facebook)

iOS 9.3 steht vor der Tür. Wer sein iPhone und iPad regelmäßig auf die neue Version aktualisiert, sollte niemals das Backup vergessen. Wie Ihr den Ablauf sicher und einfach über die Bühne bringt und Eure Daten sauber aktualisiert, erfahrt Ihr hier.

Backup in der iCloud oder auf Eurem Computer

Ihr könnt direkt von Eurem iPhone, iPad oder iPod touch ein Backup anlegen - ohne die Hilfe anderer technischer Geräte: und zwar über Apples Cloud-Speicherdienst iCloud. Das automatische Backup aktiviert Ihr unter Einstellungen | iCloud | Backup. Anschließend legt Euer Gerät selbstständig eine Sicherungskopie auf Apples Servern an, sobald es an ein Ladegerät angeschlossen, gesperrt und mit einem WLAN verbunden ist. Ist Euch das letzte automatische Backup zu alt, könnt Ihr hier auch manuell ein neues erstellen. Klickt dazu auf "Backup jetzt erstellen".

Für ein iCloud-Backup müsst Ihr in einem WLAN angemeldet sein.(© 2016 CURVED)

Beim iCloud-Backup sichert Euer iOS-Gerät die Fotomediathek, Accounts, Dokumente, Health-Daten, die Home-Konfiguration und die Einstellungen. Wollt Ihr Mails, Kontakte, Kalendereinträge, Erinnerungen, Notizen, Wallet-Inhalte und Safari-Daten in der iCloud sichern und gegebenenfalls auch von anderen Geräten auf sie zugreifen, so müsst Ihr unter Einstellungen | iCloud die entsprechenden Menüpunkte aktivieren.

Wollt Ihr die Daten nicht auf Apples Servern parken, sondern lieber auf Eurem Computer liegen haben, dann hilft Euch iTunes weiter. Verbindet Euer iPhone, iPad oder iPod touch mit einem USB-Kabel mit Eurem Rechner. Sollte iTunes nicht automatisch startet, öffnet Ihr das Programm. In der Übersicht Eures Geräts gibt es in der rechten, großen Spalte einen Backup-Bereich. Dort könnt Ihr festlegen, dass automatische Backups auf Eurem Rechner abgelegt werden, indem Ihr "Dieser Computer" auswählt - sollte zum Beispiel noch die iCloud ausgewählt sein. Damit Passwörter sowie Health- und HomeKit-Daten gesichert werden, müsst Ihr das Backup verschlüsseln. Ist Euch die letzte automatische Sicherung zu alt, könnt Ihr mit einem Klick auf "Jetzt sichern" das "Backup manuell erstellen und wiederherstellen".

Über iTunes legt Ihr ein Backup an und könnt auch iOS-Updates installieren.(© 2016 CURVED)

Zwei Dinge gilt es aber beim Backup über iTunes zu beachten: Fotos und Einkäufe aus dem iTunes Store, App Store oder iBooks Store werden dabei nicht gesichert. Die Bilder könnt Ihr auf dem Mac quasi automatisch über das Programm Fotos sichern. Es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten, unter Windows müsst Ihr eine davon wählen. Ich bevorzuge das Kopieren der Aufnahmen im Explorer auf die Festplatte. Eure Einkäufe in den digitalen Läden von Apple müsst Ihr nach einem misslungenen Update nicht noch einmal kaufen. Trotzdem lohnt es sich sie über iTunes unter Ablage -> Geräte -> Käufe von "Xyzs iOS-Device" übertragen auf Euren Computer zu kopieren. So lassen sie sich von hier aus wiederherstellen und müssen nicht noch einmal heruntergeladen werden.

Update für iOS: Over-the-Air oder über iTunes

Wie beim Backup gibt es auch bei der Installation eines iOS-Updates zwei Wege: Für die bequemere Variante braucht Ihr nur Euer iPhone, iPad oder iPod Touch. Sobald ein neues sogenanntes Over-The-Air-Update - kurz OTA-Update - für Euer Gerät zu Verfügung steht, macht es sich durch eine rote "1" am Icon der "Einstellungen" bemerkbar. Klickt Ihr auf die App führt Euch der Weg weiter über "Allgemein" zur "Softwareaktualisierung". Hier seht Ihr, welches Update Ihr installieren könnt und startet den Vorgang mit einem Klick auf "Laden und installieren".

In einem kurzen Text erläutert Apple die Veränderungen eines Updates.(© 2015 CURVED)

Solltet Ihr ein Update erwarten, könnt Ihr durch Aufrufen dieses Menüpunkts Euer iOS-Gerät prüfen lassen, ob eine neue Version von Apples Betriebssystem bereit steht. Da Euer iPhone, iPad oder iPod touch je nach Umfang der Aktualisierung mehrere hundert Megabyte oder sogar einige Gigabyte Daten herunterladen muss, solltet Ihr dringend darauf achten, das OTA-Update nur in einem WLAN durchzuführen.

Falls Ihr über iTunes ein Backup angelegt habt, könnt Ihr auch gleich über die Software das iOS-Update installieren - aber natürlich auch, wenn Ihr iCloud zur Datensicherung nutzt. Im obersten grauen Kästchen seht Ihr auf der rechten Seite die aktuell installierte iOS-Version und könnt hier nach einem Update suchen oder wenn es verfügbar ist, es von hier aus mit einem Klick installieren.

Die hier beschriebenen Schritte funktionieren auf allen Geräten mit iOS - also dem iPhone, dem iPad und dem iPod touch. Die Screenshots stammen von der aktuellen Version von iOS 9. Gleiches gilt auch für die beschriebenen Wege durch das Menü. Sollte es hier signifikante Änderungen geben, aktualisieren wir diese in der Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.
iOS 11: Diese sieben Featu­res wünschen wir uns von Apple (zu Weih­nach­ten)
Felix Disselhoff2
Her damit !20iOS 11: Welche Features wird das mobile Betriebssystem von Apple mitbringen?
iOS 11 lässt noch auf sich warten. Ein paar Wünsche an das nächste mobile Betriebssystem von Apple hätten wir da allerdings schon.
iPhone 7 Plus: Apple teilt Profi-Tipps für Porträt-Fotos
Christoph Groth
Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bringt einen speziellen Porträt-Modus mit
Wie schieße ich die besten Porträts mit der Dual-Kamera eines iPhone 7 Plus? Apple beantwortet diese Frage mit Tipps von Foto-Profis.