Chrome auf dem iPhone: So aktiviert ihr das neue Design

Deutlich runder: Das neue Design des Chrome-Browsers
Deutlich runder: Das neue Design des Chrome-Browsers(© 2018 CURVED)

Google verpasst dem Chrome-Browser für iOS einen neuen Anstrich. Wir verraten euch, wie ihr das neue Design mit wenigen Handgriffen schon jetzt  auf eurem iPhone ausprobieren könnt.

Der Chrome-Browser für das iPhone wird eine runde Sache, denn Google überarbeitet aktuell das Design der App. Der weltweit beliebteste Mobil-Browser bekommt viele neue abgerundete Elemente, wirkt dadurch viel frischer und moderner. Aber: Ersichtlich sind die Änderungen auf den ersten Blick nicht. In der aktuellen Version der App sind sie noch nicht freigeschaltet. Wenn ihr die neue Ansicht ausprobieren wollt, könnt ihr das aber relativ einfach ändern.

Das neue Chrome-Design unter iOS aktivieren

Dazu verfahrt ihr wie folgt:

  • Ruft die folgende Adresse auf: chrome://flags/#top-chrome-md
  • Sucht den Eintrag "UI Refresh Phase 1"
  • Wählt hier "Enabled" aus
  • Startet den Browser neu

Dann solltet ihr die neue Oberfläche sehen, die bei Google "Material Design 2" heißt. Die hat gleich mehrere Vorteile. So befinden sich die Elemente zur Navigation nach der Umstellung etwa am unteren Ende des Bildschirms. Habt ihr ein iPhone 8 Plus oder oder iPhone X müsst ihr also nicht mehr umständlich mit zwei Händen agieren, um den Zurück-Button zu erreichen.

Außerdem hat Google die Ansicht aller offenen Tabs überarbeitet. Diese werden in der neuen Ansicht nicht mehr übereinander gestapelt angezeigt, sondern aufgeräumt mit kleinen Vorschaubildern. Das sorgt für mehr Ordnung. Auch das Menü mit den Einstellungen wurde überarbeitet. Es befindet sich nun ebenfalls am unteren Bildschirmrand und sieht dank neuer Anordnung und kleinen Symbolen viel übersichtlicher aus.

Diese Dinge funktionieren noch nicht

Allerdings merkt man auch schnell, dass das Design noch nicht komplett fertig ist. So verschwindet die Adressleiste beim Scrollen nicht vollständig, sondern wird einfach oben in die Statusanzeige des iPhones gezogen, also dorthin, wo das Smartphone die Uhrzeit, die WLAN-Verbindung und Co. anzeigt. Social-Media-Fans werden außerdem den "Teilen"-Button vermissen, der in das neue Design offenbar noch nicht integriert wurde. Nicht umsonst warnt Google vor der Aktivierung des Designs, dass es sich noch um ein Experiment handelt.

Zum Glück könnt ihr die neue Ansicht aber auch ganz schnell wieder abschalten, in dem ihr erneut die Adresse aufruft, die Schaltfläche Reset all to default antippt und den Browser neu startet.

Auch das Einstellungsmenü wurde überarbeitet.(© 2018 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
Meinung: iPhone 12 mini – 5 Gründe für den Kauf
Christoph Lübben
Das iPhone 12 mini bleibt angeblich hinter Apples Erwartungen. Kaufargumente gibt es aber dennoch einige
Ihr findet das iPhone 12 mini interessant, aber habt noch Bedenken? Unser Chefredakteur verrät euch, wieso ihr dem Handy eine Chance geben solltet.
iPhone 12 lebens­ge­fähr­lich: Diese Perso­nen müssen aufpas­sen
Julian Schulze
Der Magnet im iPhone 12 (Bild) stellt eine potenzielle Gefahr für Nutzer mit Herzschrittmacher dar
Mediziner raten zur Vorsicht: Die Magneten im iPhone 12 stellen eine potenzielle Gefahr für bestimmte Personengruppen dar.
Samsung Galaxy S21 vs. iPhone 12 im Vergleich: Welches 5G-Handy ist besser?
Francis Lido
Gefällt mir7Wer gewinnt den Vergleich zwischen Galaxy S21 und iPhone 12?
Wie schlägt sich das Samsung Galaxy S21 im Vergleich mit dem iPhone 12? Lest jetzt, wo die Unterschiede zwischen den beiden Top-Handys liegen.