Das müsst Ihr vor dem Urlaub mit dem Smartphone wissen

Das Smartphone kann Euch im Urlaub hervorragend unterstützen – als Dolmetscher, bei der Orientierung oder für Schnappschüsse von Sehenswürdigkeiten. Damit sich das Mobilgerät bei der Reise aber nicht als Stressfaktor entpuppt, solltet Ihr den einen oder anderen Tipp beachten. Denn nicht nur durch Sand oder Sonne drohen Eurem Smartphone im Urlaub Schäden.

Nach Möglichkeit zu einem älteren Gerät greifen

Am Strand, im dichten Touristen-Gedrängel oder bei einer Klettertour – Urlaub kann auch Strapazen bedeuten, zumindest für ein technisches Gerät. Daher gilt: Habt Ihr ein älteres Modell in der Schublade liegen, solltet Ihr auch dazu greifen, und nicht etwas das neueste Flaggschiff von Samsung, Apple oder LG mitnehmen. So müsst Ihr Euch keine Sorgen über eventuelle Kratzer am Strand machen – und auch ein eventueller Verlust wiegt nicht so schwer. Anders sieht es natürlich aus, wenn Ihr unbedingt auf bestimmte Features angewiesen seid, etwa auf eine hochwertige Kamera. Wenn Ihr ein neues Smartphone mitnehmt, solltet Ihr vorher eine Schutzhülle besorgen.

Einen Ersatz-Akku einpacken

Eine sinnvolle Investition ist auf jeden Fall ein Ersatzakku, damit Euch nicht plötzlich der Saft ausgeht. Ebenfalls denken solltet Ihr an einen Adapter, damit Ihr das Smartphone im Urlaub auch aufladen könnt. Informiert Euch rechtzeitig über die Netzspannung im Urlaubsland – Reise-Adapter gibt es oftmals schon für ein paar Euro. Daneben gibt es aber auch einige andere Sachen, die Ihr mitnehmen könntet. Werft dazu doch mal einen Blick in unsere Übersicht mit coolen Gadgets, die sich für einen Urlaub am Strand anbieten.

Vor einem Flug in die USA solltet Ihr übrigens unbedingt darauf achten, dass der Akku Eures Smartphones geladen ist und Ihr es auf Verlangen der Sicherheitskräfte auch starten könnt. Entsprechende Bestimmungen haben die USA kürzlich erlassen – was sonst noch so im Flieger erlaubt ist, haben wir Euch hier zusammengestellt.

Daten rechtzeitig sichern und das Gerät schützen

Bevor Ihr aufbrecht, solltet Ihr überprüfen, ob sich wichtige Daten auf dem Smartphone befinden und diese im Zweifel sichern. Doch auch dann ist es sinnvoll, den Zugang zum Gerät durch einen PIN-Code oder ein Passwort zu begrenzen. Nutzt dazu eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Bei einem iOS-Gerät solltet Ihr zudem Siri so einstellen, dass ein Zugriff im Sperrzustand nicht möglich ist.

Der Lockscreen erschwert zwar den Zugriff auf die Daten, schützt diese allerdings nicht selbst. Dazu ist es erforderlich, die Daten zu verschlüsseln. Unter iOS geschieht dies automatisch, mit einem Android-Gerät müsst Ihr diesen Vorgang extra einschalten. Die entsprechende Funktion findet Ihr unter "Einstellungen | Sicherheit | Telefon verschlüsseln".

Schutz vor Verlust im Urlaub

Sowohl für Android als auch für iOS gibt es mittlerweile Möglichkeiten, das Smartphone per Fernzugriff zu sperren oder auch zu orten. Das ist dann erforderlich, wenn Euer Smartphone im Urlaub trotz aller Vorsichtsmaßnahmen abhandenkommt. Mit einem iPhone oder iPad könnt Ihr dies über die iCloud vornehmen. Bei einem Android-Gerät müsst Ihr die entsprechenden Einstellungen über den Geräte Manager konfigurieren.

Zusammenfassung

  • Bevor Ihr mit dem Smartphone in den Urlaub fahrt, solltet Ihr wichtige Daten sichern
  • Als zusätzliche Hardware sind ein Ersatzakku, eine Schutzhülle und ein Adapter empfehlenswert
  • Nehmt gegebenenfalls ein älteres Modell mit
  • Bei einem Flug in die USA solltet Ihr darauf achten, dass der Akku geladen ist
  • Euer Sperrbildschirm sollte im besten Fall durch ein sicheres Passwort den Zugriff begrenzen
  • Auch eine automatische Verschlüsselung der Daten ist angeraten
  • Falls das Smartphone dennoch verloren geht, solltet Ihr es per Fernzugriff sperren. Diese Option müsst Ihr vorher aktiviert haben

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Schutz­hülle weist auf neues Design der Rück­seite hin
Francis Lido
So soll das Galaxy S9 inklusive Hülle aussehen
Ein geleaktes Renderbild soll Details zum Galaxy S9 verraten. Unter anderem darauf zu sehen: die Dualkamera und der Fingerabdrucksensor.
iPhone X und iPhone 8 (Plus) schnel­ler laden: Diese Geräte gibt es
Jan Johannsen
Mit einigen Netzteilen lässt sich gleichzeitig mit dem iPhone auch ein anderes Gerät aufladen.
Das iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich deutlich schneller aufladen als ihre Vorgänger. Ein Überblick über die passenden Ladegeräte.
iPhone X: Kame­ra­funk­tio­nen sind über Umwege auf dem iPhone 7 Plus nutz­bar
Guido Karsten
iPhone 8 Plus YouTube APple
Apples iPhone 8 Plus und iPhone X bieten die spezielle Kamerafunktion "Porträtlicht". Über Umwege lässt sie sich auch auf dem iPhone 7 Plus nutzen.